Ein wenig Wehmut spielte an diesem trüben Sonnabend schon mit, war dies höchstwahrscheinlich das letzte Spiel in diesem Jahr. Die Hausherren empfingen den Gast auf einem recht kurzen und schmalen Kunstrasenplatz , mit dem die Gäste von Beginn an ihre Schwierigkeiten hatten. So mussten sie schon nach zwei Minuten den frühen Rückstand hinnehmen. Ein langer Ball über die linke Seite wurde dem ausrutschenden Andy Ludwig zum Verhängnis. Fabian Kobel kam frei zum Schuss , der Ball prallte vom Pfosten zurück ins Spiel . Kobel passte nun quer zu Philipp Opitz , er hatte keine Chance das Tor nicht zu treffen und es stand 1 : 0. Die Blau- Weißen weiter mit Problemen beim Spielaufbau , besonders die Abwehr zu langsam in der Rückwärtsbewegung , sie machten es in der 9. Minute dem Gastgeber zu einfach. Erneut beteiligt , Fabian Kobel, der einen Pass von der linken Außenbahn in den Strafraum spielte. Dort lauerte Stefan Schulz und schob den Ball unbedrängt in das Gartzer Tor. Auch im weiteren Verlauf der ersten zwanzig Minuten setzten die Hausherren den Gast mächtig unter Druck, ließen aber ihre guten Einschussmöglichkeiten zu fahrlässig liegen , trafen nur den Pfosten und die Querlatte. Entscheidend auch die Zweikampfführung der Blau- Weißen , zu ungenau die Zuspiele, was auf engem Raum nicht einfach war. Zepernick zu meist einen Schritt eher am Ball und schnell vor dem Tor der Gäste , auch die Kopfballduelle gewannen die Hausherren zu 100 Prozent. Nach einem Ballverlust bei eigenem Angriff stürmte Opitz allein auf das Gartzer Tor zu, fand dieses Mal seinen Meister in Andy Ludwig. (29. Min) In der letzten Viertelstunde wurden die Blau- Weißen etwas stärker, konnten ihre Angriffe auch mal zu Ende spielen. Eric Duckert,s straffer Schuss mittig von der Strafraumgrenze , verfehlte das Tor des Gegners nur um Zentimeter. Nur wenig später, guter Spielaufbau der Gäste , schönes Zuspiel auf Duckert. Dieses Mal versuchte er es ca. 20m , setzte den Ball eng über die Querlatte ins Aus. Und gleich nochmal Duckert, Freistoß für die Gäste , den dieser ausführte. Platzierter Schuss, den Florian Brüggemann ,im Tor der Heimelf, gerade noch auf der Linie unter seine Kontrolle brachte. (43. Min) Die letzte Aktion der ersten Hälfte , ein Freistoß für Zepernick , der bis in den 16zehner kam. Der Kopfballversuch flog deutlich über das Gartzer Tor ins Aus. So ging es mit dem zwei Tore Rückstand in die Pause, der durchaus höher ausfallen hätte können. Die erste Chance der zweiten Hälfte gehörte den Hausherren, etwas spitz der Winkel und so rollte der Ball ins Toraus. In der 54. Minute gab es Freistoß für die Gäste.Sebastian Kmetyk schoss flach, nicht platziert genug und Brüggemann konnte den Ball sicher aufnehmen. Chancenplus weiter auf Seiten der Einheit , die Gäste steckten aber auch nicht auf, der eingewechselte Eric Landeck zog aus der Distanz ab, zu hoch angesetzt landete der Ball im Aus. Auch Sebastian Kmetyk,s anschließender Schussversuch flog über die Querlatte . (66. Min) Nur zwei Minuten später, Ecke für die Heimelf, die bis in den 5 Meterraum gespielt wurde, ein Zepernicker stand unmittelbar vor dem Gartzer Schlussmann, nahm ihm dadurchvöllig die Sicht, stand dabei klar im Abseits, leider übersah dies der Linienrichter und Patrick Töpfer nutzte dies und schob den Ball zum 3:0 in die Maschen des Gartzer Tores. Im weiteren Verlauf haderten die Blau- Weißen mehr mit den Leistungen der Linienrichter als sich auf ihr Spiel zu konzentrieren , das zahlte sich in mehreren gelben Karten für sie aus. Nach Foulspiel an Marinko Becke gab es dicht vor den Gartzer Strafraum einen Freistoß. Opitz führte aus, verfehlte das Tor doch recht klar. Dann musste in der 77. Minute Martin Lenke eingreifen und klärte dicht vor der Linie zur Ecke für seinen Torwart. Diese wurde gut abgewehrt und die Blau- Weißen spielten endlich mal wieder einen schönen Angriff. Kmetyks Schuss wehrte Brüggemann nach vorn ab, dort nahm Pawel Mroz den Ball auf , sein Nachschuss strich am Pfosten vorbei ins Aus. In der 89. Minute musste dann Fabian Schünemann , bereits gelb verwarnt, nach vermeintlichem Handspiel im Mittelfeld mit der Ampelkarte vom Platz. Angriff der Hausherren durch die Mitte, die Abwehr der Gäste zu langsam zurück, Martin Lenke wollte noch retten , beförderte denBall dann aber ins eigene Tor zum 4:0 in der zweiten Minute der Nachspielzeit. (Seltsam dann die Bitte von Opitz an den Schiedsrichter, sich das Tor doch anrechnen zu lassen, was dieser auch tat...) In der 94. Minute setzten die Blau- Weißen den Schlusspunkt unter diese Partie. Eric Landeck erzielte den Ehrentreffer für seine Mannschaft. Die Hausherren freuten sich über den hoch verdienten Heimsieg, hatten doch die Blau- Weißen den technisch guten Fußballern auf diesem Kunstrasen zu wenig entgegenzusetzen. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Fabian Schünemann, Sebastian Kmetyk, Eric Duckert ( 77. Eric Lindow) Martin Lenke,Tommy Wohlleben, Pawel Mroz, Nico Wendlandt, Jonas Jäckel ( 55. Eric Landeck) Michael Stein, Mateusz Krol, Besetzung SG : Florian Brüggemann, Marius Honeck, ( 60. Karsten Zootzky) Niklas Liebenthal, Oliver Eckert, Eric Schneider, Philipp Opitz, Fabian Kobel, Marinko Becke, Stefan Schulz ( 76. Benedikt Schickram ) Patrick Töpfer, Max Gronski

Nach der Niederlage vom vergangenen Wochenende hatten sich die Hausherren eine Menge vorgenommen, gegen die in dieser Saison erstarkten Pinnower sollten drei Punkte her. So waren auch die Oderstädter in der ersten Viertelstunde das aktivere Team , sie ließen den Ball gut laufen, bis zum Strafraum auch gefällig, Dann stand die Gästeabwehr aber sicher und ließ keine Torschussmöglichkeiten zu. Die Pinnower verlegten sich hauptsächlich auf lang gespielte Diagonalpässe , die zwar ankamen , die Stürmer dann klar in Abseitsstellung. So kam die Führung für die Gäste in der 16. Minute fast aus dem Nichts heraus. Ein halbhoch geschlagener Ball kam zu Kristof Konitzer , der allein vor dem Gartzer Torwart auftauchte und diesem keine Abwehrchance ließ. Im Gegenzug fast der Ausgleich, schöner Pass von Martin Lenke auf Eric Duckert , dessen Schuss das Tor nur um Zentimeter verfehlte. Benjamim Kempin leitete mit einem langen Abschlag einen Konter der Gäste ein ,nicht ungefährlich, aber zu überhastet abgeschlossen, ging der Ball eng neben dem rechten Pfosten ins Aus. Wenig später, Eckball für die Heimelf, Sebastian Kmetyk brachte den Ball gut in den Strafraum, Nico Wendlandt schaltete schnell , zog aus Nahdistanz ab und erzielte in der 22. Minute den Ausgleich zum 1: 1. Die Hausherren setzten gleich nach, nach prima Zuspiel von der rechten Außenbahn , schoss Mateusz Krol scharf auf das Pinnower Tor, Kempin mit guter Reaktion, klärte den Versuch in letzter Sekunde. Martin Lenke mit der nächsten Möglichkeit, aus ca. 30m zog er ab , erneut bewies Kempin sein Können und wehrte den Ball ins Seitenaus ab. (30. Min) Im weiteren Verlauf die Gartzer mit mehr Spielanteilen, ließen aber auch noch gute Chancen ,durch Krol und Wendlandt , liegen . Pinnow bei ihren Kontern nicht ungefährlich bis an den 16zehner, dann war Schluss, die Abwehr der Hausherren stand sicher. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause. Den ersten Torschuss der zweiten Hälfte setzten die Gäste ab, Djibril Badji versuchte es auf der linken Seite, Höhe Strafraum , aus etwas spitzem Winkel zog er ab, Andy Ludwig brachte den Ball sicher unter seine Kontrolle. Vielversprechend für die Oderstädter ein Angriff in der 52. Minute , Jonas Jäckels Vorstoß lenkte Kempin gerade noch ins Aus. Guter Spielaufbau der Blau- Weißen, Eric Duckert steckte den Ball schön auf Nico Wendlandt durch, dieser lief allein auf denPinnower Torwart zu und brachte mit seinem Versuch die Heimelf in der 57. Minute erstmals in Führung. Diese weiter auszubauen war das Ziel, Daniel Szymikowski, gekommen für Andreas Achterberg, kämpfte sich in den 16zehner der Gäste, aus Nahdistanz drückte er ab. Kevin Wilke rettete für seinen geschlagenen Torwart auf der Linie. (66. Min) Wenig später scheiterte Wendlandt am gut reagierenden Keeper der Gäste. Nach einem schnell ausgeführten Pinnower Einwurf musste dieses Mal der Gartzer Schlussmann sein Können zeigen, Patrick Höferts Versuch von links klärte Ludwig zur Ecke. Pinnow setzte nach , nach einem schnell gespielten Konter über die linke Außenbahn bewahrte Ludwig seine Mannschaft vor dem Ausgleich. (73. Min) 75. Minute, gutes Zusammenspiel von Szymikowski und JonasJäckel. Dieser fackelte nicht lange , fasste sich ein Herz und erzielte so sein erstes Tor im Trikot der 1. Männermannschaft. Der zwei Tore Vorsprung hielt nur zwei Minuten, irgendwie kam der Ball in den Gartzer Strafraum,die Abwehr agierte nachlässig und Patrick Höfert nutzte dies , lupfte den Ball über den Gartzer Schlussmann zum 2:3 Anschlusstreffer ins Netz. Die Antwort folgte umgehend. Sebastian Kmetyk eroberte den Ball auf Rechts, seinen ersten Schussversuch klärte die Abwehr nach vorn, Kmetyk erneut zur Stelle , scharf und flach geschossen landete der Ball im unteren linken Toreck zum 4:2. 81. Minute, Doppelwechsel bei den Hausherren, es kamen Eric Lindow und Witold Zabita. Letzterer machte gleich ordentlich Dampf, starker Einsatz auf der linken Außenbahn, trieb er den Ball bis an den Strafraum, passte quer zu Wendlandt . Dieser ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen , er schob den Ball am Torwart vorbei zum 5:2 , sein drittes Tor in dieser Partie. In der 87. Minute hatte Wendlandt erneut die Chance einen Treffer zu erzielen. Mit nicht ganz fairen Mitteln wurde er gehindert und es gab Strafstoß. Martin Lenke verwandelte diesen zum Endstand von 6 : 2. Die drei Punkte blieben so verdient an der Oder. Beide Mannschaften sehr fair ,trotz Derby, und auch das Schiedsrichtergespann machte seine Arbeit gut. Danke an die Gartzer A- Junioren , die heute auf der Bank Platz nahmen und die Mannschaft dann gut auf dem Feld unterstützten. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Fabian Schünemann, Sebastian Kmetyk , Eric Duckert ( 81. Min Eric Lindow) Martin Lenke, Pawel Mroz , Andreas Achterberg ( 38. Min Daniel Szymikowski) Nico Wendlandt, Jonas Jäckel, (87. Ole Nieclaus) Michael Stein, Mateusz krol ( 81. Min Witold Zabita) Besetzung SV Pinnow:Benjamin Kempin, Patrick Höfert, Tom Schartow, Rick Neszler 88. Min Tom Schwertner) Djibril Badji, Kevin Wilke, Kevin Wiesner ( 46. Eshagh Bayani) Maurice Martini ( 71. Philip Hermann) Kevin Langbecker, Lucas Theel

Mit einer deutlichen Niederlage im Gepäck mussten die personell gebeutelten Gartzer den Heimweg antreten. Warum dieses Spiel auf Kunstrasen ausgetragen wurde ,erschloss sich den Gästen nicht wirklich, denn der Rasenplatz, zwar weich, aber nicht nass. In der ersten Viertelstunde recht verteiltes Spiel , Oranienburg mit zu meist langen Bällen auf ihren schnellen Außen Mathias Klotsche , der sich dann gut durchsetzen konnte, die Abwehr der Gäste aber aufmerksam, klärte rechtzeitig. Die Blau- Weißen versuchten immer wieder Nadelstiche zu setzen , nach einem gut heraus gespielten Angriff kam die Flanke von der linken Seite, Andreas Achterberg lief in den Strafraum, verpasste dann nur um Zentimeter das Tor. Im Anschluss gute Einzelaktion von Ali Dieb , im direkten Zweikampf mit Michael Stein konnte dieser zur Ecke klären. Faires Zweikampfverhalten auf beiden Seiten , sie schenkten sich aber auch nichts. Nach 23. Minuten ein prima Torschuss von der rechten Außenbahn, Sebastian Kmetyk nahm seinen Mut zusammen,zog scharf ab , leider strich sein Versuch eng am rechten Pfosten ins Aus. Nur wenig später eine riesige Schrecksekunde für die Gäste, im Zweikampf mit Eric Moldenhauer verletzte sich ein Gartzer so schwer,dass die Rettung gerufen werden musste und er ins Krankenhaus gebracht wurde. Unsportlich dann allerdings die verbale Reaktion von Moldenhauer ,derdem Gartzer die Worte: Das hast du echt verdient ! Was hängst du dich so rein. hinter her rief. Die Partie blieb spannend, die Hausherren etwas zwingender in ihren Angriffsbemühungen . Eine dieser Angriffe wurde in der 38. Minute durch ein Foulspiel gestoppt. Von der rechten Seite , ca. aus 20m wurde der Ball bis in den 16zehner der Gäste gebracht, Eric Moldenhauer stieg hoch, der Gartzer Torwart agierte zu zögerlich und es stand 1:0 für die Heimelf. Noch nicht wieder ordentlich sortiert, dauerte es nur drei Minuten bis der Ball wieder im Tor der Oderstädter lag. Die Abwehr nicht rechtzeitig zurück , waren sie doch zuvor bei eigenem Angriff mit nach vorn gegangen, und so hatte Omar Ali Dieb kein Problem den Ball zum Ausbau der Führung im Gartzer Tor zu versenken. Kurz vor dem Halbzeitpfiff , Angriff der Blau- Weißen , Eckball, den ein Oranienburger per Ellenbogen aus dem 16zehner beförderte. Der sonst gut agierende Schiedsrichter musste dies übersehen haben, denn der Pfiff blieb aus. So ging es mit dem zwei Tore Rückstand in die Pause. Die erste Möglichkeit der zweiten Halbzeit erspielten die Hausherren, nicht konsequent genug ausgeführt ,landete der Ball im Aus. Auf der anderen Seite gab es im Gegenzug einen Freistoß für die Gäste. Sebastian Kmetyk führte aus, flach und scharf getreten , konnte Philipp Theis den Ball im Nachfassen unter Kontrolle bringen. Die Heimelf setzte von nun an die Gartzer stärker unter Druck, die sich recht tief in die eigene Hälfte zurückgezogen hatten. Ihre eigenen wenigen Angriffsbemühungen wurden vor dem Strafraum, von der gut stehenden Abwehr , abgefangen, oder liefen ins Leere, da es keinen Abnehmer für die Flanken gab. Erst in der 64. Minute eine vielversprechende Möglichkeit für die Oderstädter, fein aufgebaut von Kmetyk und Mateusz Krol kam der Ball zu Nico Wendlandt in den 16zehner, nur um Zentimeter verpasste er den Torschuss. Ein langer Abschlag leitete dann das dritte Tor der Oranienburger ein, Ali Dieb nahm diesen Ball vor dem Strafraum der Gäste gekonnt an, umspielte Michael Stein und ließ Andy Ludwig keinerlei Abwehrmöglichkeit. (66.Min) Die Heimelf setzte nach, scheiterte mehrmals an der Gartzer Abwehr oder setzte ihre Versuche zu überhastet ab, so dass die Bälle ins Aus flogen. In der 71. Minute schöpften die Blau- Weißen etwas Hoffnung Angriff über die linke Außenbahn, Flanke in den Strafraum, Daniel Szymikowski bekam den Ball und wurde dann von Ali Dieb unsanft gebremst. Strafstoß . Diesen legte sich Martin Lenke zurecht und verwandelte sehr sicher zum 3:1. Krol nur wenig später,feines Zuspiel von Pawel Mroz , verfehlte Krol von der Strafraumgrenze das Tor ganz knapp. Im Gegenzug, traf Ali Dieb nur das Außennetz des Gartzer Tores. Viel zuzusetzen hatten die Blau- Weißen in den letzten 10 Minuten dann nicht mehr. Dafür aber die Hausherren, in der 81. Minute erhöhten sie nach einem direkt verwandelten Freistoß durch Christopher Friedrich auf 4:1. Ärgerlich nur, dass das Schiedsrichterkollektiv das vorher stattgefundene harte Einsteigen von hinten bei Mateusz Krol nicht ahndete. In der 86. Minute gab es nun auch, nach zu forschem Eingreifen von Stein, einen Strafstoß für die Hausherren. Christopher Friedrich schoss platziert und erzielte so den Endstand von 5:1. Hoffen wir nun, dass sich das Gartzer Lazarett nicht noch erweitert und es nächste Woche mit neuem Mut in die Partie gegen den SV Pinnow geht. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Fabian Schünemann, Sebastian Kmetyk , Daniel Szymikowski, Martin Lenke, Pawel Mroz, Andreas Achterberg, Nico Wendlandt, Tom Zander ( 46. Jonas Jäckel) Besetzung OFC: Philipp Theis, Felix Witte, Mats Wenzke, Artur Moge, Eric Moldenhauer ( 74. Marc Geserich) Christopher Friedrich, D. Hielscher-Reinelt, Mathias Klotsche, Yannik Brommond, Omar Ali Dieb ( 84. Min) Leon Lautz

Das vorgezogene Landesklassespiel ( eigentlicher Termin 12.12.2020) fand an diesem Sonnabend in Templin statt. DieGäste nicht ganz glücklich über diese Verschiebung , konnten dadurch nicht in Bestbesetzung antreten und hatten auch nur einen Wechselspieler auf der Bank. In den Anfangsminuten die Oderstädter mit Abstimmungsproblemen in der Abwehr, so kamen die Templiner zu ihrer ersten Möglichkeit. Aus kurzer Distanz wurde der Ball, nach mehreren Klärversuchen der Gartzer Abwehr, von Marco Mecklenburg ,heute im Tor der Blau- Weißen, aufgenommen. Abschlag auf die linke Außenbahn, Sebastian Kmetyk mit dem beherzten Lauf bis an die Grenze des Strafraumes , von dort schlug er den Ball Richtung Tor . Der senkte sich und schlug dann unhaltbar für Philipp Leupold zur Führung für den Gast ein. ( 6. Min). Ab da waren die Hausherren wach, ließen den Ball gut durch ihre Reihen laufen und setzten die Gäste unter Druck. Nach gespielter Viertelstunde, Fehler im Aufbauspiel der Oderstädter, Ballverlust im Mittelfeld und der Ball wurde lang nach vorn in die Gartzer Hälfte geschlagen. Lukas Trapp nahm den Ball gut an und stürmte Richtung Gartzer Tor , die 1 :1 Situation mit dem Torwart der Blau- Weißen gewann er und glich für seine Mannschaft verdient aus. Im weiteren Spielverlauf , die Templiner mit mehr Ballbesitz, aber wenig Effektives entstand daraus. Die Gäste mit sporadischen Konterangriffen, so in der 25. Minute. Erneut kam die gut platzierte Flanke von der linken Außenbahn durch Kmetyk. Nico Wendlandt lauerte im 16zehner, seinen Versuch klärte Leupold nach rechts , Mateusz Krol mit dem Nachschuss, etwas zu hoch angesetzt ging der Ball über die Querlatte. Templin im Gegenzug mit einer Freistoßmöglichkeit , dicht vor dem Strafraum der Gartzer. Nicht ungefährlich der Schuss von Denny Zabel., aber doch sichere Beute vom Gartzer Schlussmann. Im weiteren Verlauf spielte sich das Match zwischen den Strafräumen ab, nennenswerte Toreinschußmöglichkeiten - Mangelware. In der 42. Minute hatten dann die Blau- Weißen den Torschrei schon auf den Lippen. Wendlandt aus Nahdistanz , scharf und gut geschossen, Leupolt mit Klasse Reaktion. Mit den Fingerspitzen lenkte er den Ball ins Toraus zur Ecke. Diese kam gut in 16zehner wurde dann aber nach vorn abgewehrt. Dort nahm Mateusz Krol den Ball auf , sah Wendlandt besser postiert ,flankte passgenau. Wieder blieb Leupolt bei Wendlandts Schuss der Sieger und klärte erneut zur Ecke . Kurz darauf ging es mit dem Unentschieden in die Pause.In den ersten Minuten der zweiten Hälfte übernahmen die Hausherren das Zepter, setzten die Gäste unter Druck. Die Abwehr hatte gut zu tun. Den Gartzern gelang dann mit einem Konter die Befreiung aus der Bedrängnis. Schnell gespielt von Krol, brachte er den Ball hoch in den Strafraum der Heimelf. Bevor Martin Lenke den Ball per Kopf erreichte, pflückte ihn Leupolt gekonnt herunter. Nun setzten die Blau- Weißen nach, Martin Lenke fasste sich ,nach schönem Spielaufbau , ein Herz und zog scharf von der Strafraumgrenze ab. Leider knallte sein Versuch nur an den Pfosten und anschließend ins Aus. (61. Min) Nach guter Vorarbeit von Krol nur wenig später verfehlte Wendlandt das Tor nur um Zentimeter. (68. Min) Gegenstoß der Templiner, langer Ball aus dem Mittelfeld erreichte den Victoria Stürmer , er setzte seinen Versuch aus Nahdistanz eng neben dem rechten Pfosten ins Aus. Strecken musste sich Mecklenburg dann in der 70. Minute , nach einer Ecke klärte er den Ball mit guter Reaktion. Hüben wie drüben wurden beste Chancen vergeben, und so brauchte es eine Unstimmigkeit in der Gartzer Abwehr um die Hausherren in Führung zu bringen. In der 83. Minute traf Denny Zabel, Gewühl im Strafraum, Zabels Schuss trudelte an Schünemann und Jäckel vorbei zum 2:1. tja, wenn man seine eigenen Chancen nicht nutzt..... Bei dieser Führung blieb es genau 3 Minuten. Foul und Handspiel vor dem Templiner 16zehner. Es gab Freistoß, den legte sich Dragan Thörmer zurecht und versenkte den Ball zum 2: 2 im Tor der Victoria. Drei Minuten zeigte der Schiedsrichter als Nachspielzeit an. Konter durch die Hausherren , Lukas Trapp stürmte über die rechte Außenbahn, passte dann quer auf Jalalodin Arabzada in den Gartzer Strafraum. Gefährlich, zum Glück für die Gäste traf der Templiner den Ball nicht richtig , Mecklenburg nahm die Kugel auf. Nun ertönte der Schlusspfiff und es blieb bei der gerechten Punkteteilung. Besetzung B/W: Marco Mecklenburg, Fabian Schünemann, Sebastian Kmetyk, Eric Duckert, Martin Lenke, Tommy Wohlleben ( 55. Min Dragan Thörmer)Patrick Boest, Pawel Mroz, Nico Wendlandt, Jonas Jäckel, Mateusz Krol Besetzung Templin: Philipp Leupolt, Adrian Hempelmann ( 82. Min Andre Mützelburg) Paul David, Toni Anders ( 69. Min Jalaodin Arabzada) Philipp Erdmann ( 79. Min Felix Schoof) Denny Zabel , Johannes Collin, Lukasz Piasecki, Lukas Trapp, Alex Lapot, Christopher Barth

Dank einer deutlichen Steigerung in Hälfte zwei blieben die drei Punkte an der Oder. Es fing nicht gut an, gleich nach Anpfiff , Ballverlust im Mittelfeld, gute Flanke auf die linke Außenbahn, Eric Lindow verliert das Laufduell gegen Felix Marschke . Dieser schoss platziert aus spitzem Winkel, Tommy Wohlleben versuchte noch zu klären, da zappelte der Ball zur Führung in der 1. Minute schon im Gartzer Tor. Auch im weiteren Verlauf liefen die Gastgeber zu meist hinterher, fanden keine Mittel gegen die gute Zweikampfführung der Gäste, die immer wieder gefährlich vor dem Tor der Hausherren auftauchten. Zum Glück für die Blau – Weißen standen Sören Seethaler und auch Felix Marschke im Abseits. Nach einer Viertelstunde die erste Möglichkeit für die Gartzer. Nach einem abgewehrten Versuch der Gramzower konterten die Oderstädter mit Sebastian Kmetyk über die linke Seite. Flanke zu Nico Wendlandt in den Strafraum, dort zu unentschlossen im Abschluss, ging der Ball eng am Pfosten ins Aus. Eckball, den Kmetyk gut in den 16zehner brachte, keiner da, der diese Möglichkeit verwerten konnte. Immer wieder die Gäste mit gut gespielten Kontern,sie machten nur keine Tore daraus. Blau- Weiß zu zögerlich im Spielaufbau, unnötige Ballverluste schon im Mittelfeld , ließen wenig Hoffnung auf einen Torerfolg aufkommen. Überraschung dann in der 38. Minute, Freistoß für die Hausherren auf der linken Außenbahn. Der Ball wurde von Philipp Stein mit den Fingerspitzen an die Latte gebracht, prallte ins Spiel zurück, direkt auf den Kopf von Eric Lindow , dieser nutzte diese Möglichkeit und glich für seine Mannschaft zum 1:1 aus, was doch recht schmeichelhaft für die Gartzer war. Dieser Ausgleich wirkte fast wie ein Weckruf, denn die Hausherren setzten sofort nach, Patrick Boest mit dem Versuch aus der Distanz , der eng am Pfosten ins Aus strich. Bis zum Halbzeitpfiff ergaben sich ,in dieser fair geführten Partie, keine weiteren Einschussmöglichkeiten , beide Abwehrreihen standen gut ,um rechtzeitig zu reagieren . So ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Mit dem Wiederanpfiff präsentierten sich die Oderstädter wie ausgewechselt. Frühes Pressing ,besseres Zweikampfverhalten brachten sie nun ins Spiel. Die erste Möglichkeit aber bekamen die Gäste. Ecke von der rechten Seite , die gut auf den Punkt kam. Der Kopfballversuch ging knapp über die Querlatte ins Aus. Im Gegenzug auch Ecke für die Blau- Weißen, NicoWendlandts Kopfball aber doch deutlich am Tor vorbei. (54. Min) Wenig später,Freistoß für den VfB , Marcel Blume mit der Ausführung , allerdings zu hoch angesetzt ,brachte der Versuch keine Gefahr für das Gartzer Tor. In der zweiten Halbzeit ging es etwas ruppiger zu, es gab Freistöße auf beiden Seiten. Einer dieser , dicht vor dem Gramzower Strafraum , getreten von Dragan Thörmer landete leider an der Querlatte. (62. Min) Die Blau- Weißen weiter im Vorwärtsgang, Sebastian Kmetyk mit dem Sprint über die rechte Außenbahn, sah Wendlandt am rechten Pfosten gut posiert , prima Zuspiel und Wendlandt fackelte nicht lange und in der 71. Minute war das Spiel gedreht, 2:1 für die Heimelf. Nach der Einwechselung von Tom Zander wurden die Hausherren offensiv noch stärker. Gleich drei gute Einschussmöglichkeiten konnten allerdings nicht genutzt werden, Zanders Versuch aus der Distanz verfehlte das gegnerische Tor nur um Zentimeter. Nach einer Ecke wehrte Philipp Stein den Ball zu kurz ab. Wendlandt mit dem Schuss aus Nahdistanz , Miguel Hartwig mit dem Klärungsversuch per Kopf, ebenfalls nicht weit genug, so dass Jonas Jäckel vom Strafraumrand abzog . Der Ball senkte sich gefährlich, strich eng über das Torkreuz ins Aus. In der 80. Minute, gute Balleroberung der Blau- Weißen durch Tom Zander. Dieser flankte zu Wendlandt in den 16zehner , per Kopf wollte er das Tor erzielen , Sieger blieb Stein. Mateusz Krol nahm den abgewehrten Ball auf , zog aus der Distanz ab , zu hoch angesetzt segelte die Kugel über das Tor. Die Gäste fast nur noch mit lang geschlagenen Bällen auf ihre Spitzen Seethaler und Marschke , die sich dann in der gut stehenden Abwehr fest liefen. In den Nachspielminuten versuchten die Gäste nochmal alles um wenigstens einen Punkt mitzunehmen . Alle Blau- Weißen agierten im Abwehrmodus , konnten so die Angriffsbemühungen der Gäste vereiteln. Sehnlichst erwartet dann der Schlusspfiff nach 96 Minuten. Die drei Punkte blieben an der Oder, der VfB muss sich den Vorwurf machen ihre Chancen aus der ersten Halbzeit nicht genutzt zu haben . Dank einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte war der Sieg der Blau- Weißen sicher nicht ganz unverdient. Herzlichen Dank an die Gartzer A- Junioren , die trotz schon gespielter 90 Minuten vorher, die 1. Männermannschaft unterstützten und so die verletzungsbedingten Ausfälle der „Wasserschlacht“ vom vergangenen Wochenende kompensieren konnten. Danke. Besetzung B/W Gartz: Andy Ludwig, Fabian Schünemann, Sebastian Kmetyk, (88. Tobias Pagels) Eric Duckert, Dragan Thörmer ( 64. Tom Zander)Tommy Wohlleben, Patrick Boest, Pawel Mroz, Nico Wendlandt, Eric Lindow ( Jonas Jäckel) Mateusz Krol ( Johannes Wegener) Besetzung VfB : Philipp Stein, Max Aschenbrenner, Robin Sy ( 80. Robin Palow) Max Frenzel, Lukas Schmiedel ( 62. Christopher Vorwerk) Sören Seethaler, Marcel Blume ( 83. Maik Zürner) Felix Marschke, Miguel Hartwig, Janosch Schmock ( 80. Enrico Bressel) Kai Hansche

Was soll man zu diesem Spieltag anmerken, äußerst widrige Bedingungen, Starkregen und stürmischer Wind , nur zwei Wechselspieler , denn Pawel Mroz verletzte sich beim Aufwärmen, prägten diese Partie. Zudem haderten die Blau- Weißen mit der recht bescheidenen Leistung des Schiedsrichterkollektiv, die das ganze Spiel bei gleichen Aktionen mit zweierlei Maß agierten. Schon nach drei Minuten hätten die Angermünder in Führung gehen können. Nach unglücklichem Agieren von Marcus Jenek gab es Strafstoß den Andy Ludwig mit guter Reaktion parierte. Im Gegenzug , die Gartzer hatten sich gut über die rechte Seite in den Strafraum des AFC gespielt , wurde Sascha Spann unsanft von den Beinen geholt. Alle warteten auf den fälligen Pfiff, der leider nicht erfolgte. Es gab Abstoß, weit bis in die Gartzer Hälfte geschlagen, bei der Ballabgabe in der Gartzer Hälfte stand der anschließende Schütze Philipp Thimian klar im Abseits, die Fahne blieb unten , so dass der Treffer zählte. 1:0 nach 9 Min. Nun wieder die Gartzer, erst versuchte sich Patrick Boest, Jan- Eric Marks klärte den Ball nach vorn.Sascha Spann beherzt aus der Distanz, eng neben dem linken Pfosten ins Aus. (12. Min.) Im Anschluss guter Spielaufbau der Hausherren, Zweikampf fast an der Torauslinie, Mathias Kreusch fiel im Duell mit Michael Stein und der Schiedsrichter zeigte erneut auf den Punkt. Dieses Mal ließ Stefan Schmidt dem Gartzer Schlussmann keine Abwehrchance und so stand es nach 14 Minuten 2:0. Nach gut 20 Minuten fanden die Gäste richtig gut rein in das Spiel, einen platzierten Schuss von Spann konnte der AFC Keeper in letzter Sekunde klären. Nächster Angriff, Nico Wendlandt aussichtsreich im 16zehner der Heimelf, wurde von Tony Franke dann mit beiden Händen nach unten gedrückt und stürzte. Und wieder kam der fällige Pfiff zum Strafstoß nicht, das Spiel lief weiter. (27. Min) Nach erneutem guten Spielaufbau, der durch ein Foulspiel gestoppt wurde, gab es Freistoß für die Blau- Weißen. Eric Lindow mit dem lang geschlagenen Ball bis in den Strafraum, Wendlandt verpasste, Sebastian Kmetyk nahm den Ball auf , verfehlte das Tor nur um Zentimeter. (30.) Nur zwei Minuten später, wieder ein Freistoß , dieses Mal von der linken Seite. Kmetyk legte sich den Ball zurecht, hob diesen gut in den 16zehner, Tobias Schuchert wollte klären, fälschte den Ball so ab,dass er im Tor landete. Nur noch 2:1, und die Oderstädter setzten nach. Kontermöglichkeit, Wendlandt versuchte es von der Linie des Strafraumes, Marks wehrte zu kurz ab , Spann setzte nach , eng neben dem Pfosten strich der Ball ins Aus. Nach toller Flanke von Kmetyk auf Wendlandt erzielt dieser das verdiente 2:2 in der 38. Minute. 43. Minute, Freistoß fürdie Hausherren, zwar schnell ausgeführt, allerdings wieder in Abseitsstellung Schütze Thimian, wenn auch knapp. Der Linienrichter,ließ wie schon beim ersten AFC Treffer , die Fahne unten . So konnten die Hausherren mit einer 3:2 Führung in die Pause gehen. Nach Wiederanpfiff, der Regen und Wind wurde stärker und das Flutlicht musste angemacht werden, verflachte die Partie doch recht deutlich. Viele Fehlabspiele auf beiden Seiten, bei den Gartzern kamen im Verlauf der 2. Halbzeit noch zwei Verletzte nach Foulspielen dazu , die zu Auswechslungen dieser Spieler führten. In der 48.Min traf es Mateusz Krol, für ihn kam Jonas Jäckel. Offensiv lief bei den Gästen wenig, eine gute Möglichkeit gab es erst in der 60. Minute. Wendlandts straffen Schussversuch schlug die Abwehr aus dem Torwart 5Meter Raum . In der 70. Minute, der AFC hatte bis dahin zwei Möglichkeiten , die der Gartzer Schlussmann sicher vereitelte, gab es Freistoß für den AFC. Fast alle Spieler beider Teams im Strafraum , alle rutschen mehr oder weniger über das nasse Grün, Thimian bekam den Ball hinter Ludwig stehend auf den Fuß und stocherte ihn über die Linie zum 4:2.Wenig später, Konter der Blau- Weißen , Sascha Spann kämpfte sich in den 16zehner , etwas undurchsichtig die Situation, ein AFC Spieler traf seinen Knöchel so hart, dass Spann anschließend verletzt das Feld verlassen musste. Für ihn kam Dragan Thörmer. (73.Min) Schiedsrichter griff wieder nicht ein , er ließ weiterspielen. 80. Minute, Michael Stein schon in der ersten Hälfte mit gelb verwarnt, stoppte den Angermünder durch taktisches Foulspiel und musste dann mit gelb/rot vom Platz. Nur noch zu Zehnt hatten die Blau- Weißen es schwer hier vielleicht noch ein Tor zu erzielen, zumal der AFC auch nichts mehr anbrennen ließ. Sie beschäftigten die Gartzer Abwehr, wirklich gute Einschussmöglichkeiten ergaben sich aber nicht. Kurz vor dem Schlusspfiff, Freistoß für die Gäste. Thörmers Schuss aus ca 20 Metern klärte die AFC Abwehr sicher. Dann war Schluss und wie durch ein Wunder hörte es nun auf zu regnen. Nächste Woche wartet mit dem VfB Gramzow der nächste schwere Gegner auf die Oderstädter. Wünschen wir uns baldige Genesung der Verletzten. Blau- Weiß Gartz: Ludwig, Schünemann, Jenek, Duckert, Boest, Wendlandt, Spann , Stein, Lindow, Krol Kmetyk Bank: Jäckel, Thörmer , Mroz ( verletzte sich beim Aufwärmen)

Jede Siegesserie reißt irgendwann, so am Sonnabend an der Oder , nach 9 Heimsiegen in Folge verloren die Gartzer gegen den Gast aus der Schorfheide , der mit konsequentem Konterfußball die Weichen ab der 10. Minute auf Sieg stellte. Die erste gefährliche Situation konnte Andy Ludwig noch entschärfen, nach einer Joachimsthaler Ecke wurde der Ball aus dem Strafraum nicht konsequent genug herausgeschlagen. Der Ball kam zu Martin Falk, dieser zog aus 18m ab , hoch gespielt ging er über dem Gartzer Torwart zur 1 : 0 Führung ins Netz. Der Gast weiter mit schnellem Umkehrspiel, überbrückten dann mit langen Bällen das gesamte Mittelfeld. Gestoppt nur durch ein Foulspiel gab es Freistoß. Die Blau- Weiße Mauer lenkte diesen zur Ecke. Undurchsichtig dann die nächste Aktion, ein Joachimsthaler Spieler fiel im Strafraum, nach Rücksprache mit dem Linienrichter entschied der Schiedsrichter auf Abstoß den Ludwig weit nach vorne schlug. Mateusz Krol flankte zu Nico Wendlandt , der verlängerte auf Sascha Spann .Kurz entschlossen und aus Nahdistanz erzielte dieser den 1 : 1 Ausgleich in der 20. Minute. Nun wurden die Hausherren mutiger und druckvoller, scheiterten aber bei ihren Angriffsbemühungen an der sicher stehenden Joachimsthaler Abwehrreihe. Die Gäste lauerten weiter auf Kontermöglichkeiten, spielten dann ihre Schnelligkeit souverän aus. So in der 33. Minute, ein langer Ball kam in die Nähedes 16zehners der Hausherren, Jonas Jäckel mit dem Rückspiel auf seinen Torwart. Klassischer Annahmefehler , Dennes Giernoth schaltete schnell und so gingen die Gäste erneut in Führung. Und sie legten fünf Minuten später nach, wieder ein Konter, Blau- Weiß spielte auf Abseits, das gelang nicht und so war Dennes Giernoth erneut zur Stelle und baute den Gästevorsprung auf 3:1 aus. Wenig später, Freistoß für die Blau- Weißen , an der Eckfahne, von der rechten Seite, gut in den 16zehner gebracht. Den Kopfballversuch klärte Fabian Schröder in letzter Sekunde mit guter Reaktion. Vor dem Pausenpfiff ,erneut Freistoß für die Oderstädter. Krols Heber wurde abgewehrt, den Ball nahm Pawel Mroz auf und schoss aus der Distanz, setzte seinen Versuch eng neben dem Pfosten ins Aus. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten den Hausherren, das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Nach einem abgewehrten Torschuss , schlug der Torwart seinen Abschlag weit in die Gartzer Hälfte. Dort lauerte Moritz Fedder, im Sprint ließ er Eric Duckert keine Chance, entschlossen zog er von der linken Strafraumseite straff ab , ließ Ludwig keine Abwehrmöglichkeit , der zum vierten Mal hinter sich greifen musste. Die Blau- Weißen gaben allerdings nicht auf, machten dann aber zu viele individuelle Fehler, so dass sie ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende spielten und so die Räume für die Gäste öffneten. Nach einem Torschuss von Mroz, den Schröder sicher hielt, leitete er einen erneuten Konter ein. Sein langer Abschlag aus der Hand flog bis an den Gartzer Strafraum, Moritz Fedder reagierte schnell, nahm diesen Ball auf, scharf und flach geschossen landete der Ball zum 5:1 für seine Mannschaft im Tor der Blau- Weißen. (65.Min) Kurz darauf wechselten beide Teams gleich dreimal , danach kam eine rechte Spielkultur nicht wirklich zu Stande. Die Oderstädter blieben bemüht , ohne wirklich Torgefahr zu verbreiten.Auch von den Gästen kam in der letzten Viertelstunde nicht mehr viel , viele hohe Bälle fanden keine Abnehmer.Die Luft war raus aus dieser Partie. Pünktlich pfiff, der gut leitende, Unparteiische dieses Spiel ab. Verdienter Sieger der FSV Schorfheide Joachimsthal, wenn vielleicht auch etwas zu hoch im Endergebnis. Nach der Zepernicker Niederlage bleiben sie nun alleiniger Tabellenführer. Nächste Woche muss eine deutliche Steigerung bei den Hausherren erfolgen, will man in Angermünde punkten. Besetzung B/W Gartz: Andy Ludwig,Fabian Schünemann, Marcus Jenek, Eric Duckert ( 68. Eric Lindow) Martin Lenke ( 68. Dragan Thörmer) Pawel Mroz, Nico Wendlandt (68. Jan Stockfisch) Jonas Jäckel, Sascha Spann, Michael Stein, Mateusz Krol Besetzung FSV: Fabian Schröder, Moritz fedder, Tobias Fischer (76. Philipp Wrensch) Dennes Giernoth, Kenny Seidel, Martin Falk, Sebastian temma ( 63. Marcus Jungnickel) Sven Musolf ( 61. Kilian Haß) Benjamin Ehrlich, Florian Groß, Lucas Schmidt

Das Fazit zuerst, nicht unverdiente Niederlage der Blau- Weißen, der Gegner einfach effektiver in der Chancen-verwertung, 4 Torschüsse ergaben drei Treffer. Für die Blau- Weißen schien das Tor der Gastgeber wie vernagelt. Chancen waren genug vorhanden. Der Gast hatte mit einigen Personalproblemen zu kämpfen, kein etatmäßiger Torwartwar zugegen, deshalb ein Dankeschön an Tobias Pagels, der sich kurzfristig bereiterklärt hatte diesen Posten zu übernehmen ,sonst Spieler der 2. Männermannschaft. Erste gute Möglichkeit nach 10 Minuten für die Gäste, leider traf Sascha Spann nur den Pfosten. Die Blau- Weißen weiter mit mehr Zug zum Tor, die Hausherren standen recht dicht und lauerten ihrerseits auf Kontermöglichkeiten. Mehr Ballbesitz bei den Oderstädtern, es fehlte dann aber der letzte entscheidende Schritt ,um ein Tor zu erzielen. Die hohen Bälle waren zu meist sichere Beute des großen Schlussmannesder Heimelf , M. Markiewicz. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld kam der Ball gut zu Nico Wendlandt , aus Nahdistanz verfehlte er das Tor nur um Zentimeter. Kurz darauf, in der 26. Minute , nach einer Gartzer Ecke, leitete derTorwart mit einem langen Abschlag einen Konter der Boitzenburger ein. Christian Bock nahm den Ball auf und zog in Richtung Gartzer Tor . Aus dem Nichts heraus erzielte er die 1:0 Führung für seine Mannschaft. Die Blau- Weißen wollten sofort die Gegenantwort, erarbeiteten sich auch mehrere Einschussmöglichkeiten, es war wie verhext, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Die Hausherren verteidigten diese Führung clever, standen eng am Gegenspieler und die Gäste hatten Probleme mit dieser defensiven Spielanlage. Ein fahrlässiger Ballverlust im Mittelfeld leitete den zweiten Konter für die Heimelf ein. Der Ball, diagonal gepasst auf Stefan Neumann bis in den Strafraum der Oderstädter. Mit einem Heber überwand er T. Pagels und es stand nach 41. Minuten 2:0 . Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Mit höherem Tempo traten die Gäste nun auf, spielten fast nur in der gegnerischen Hälfte, und wieder traf Sascha Spann bei seinem Versuch nur die Querlatte . Beim nächsten Schussversuch, dieses mal von Sebastian Kmetyk war der Pfosten im Weg. Es gab Eckstoß, wieder zu hoch in den Strafraum gespielt , Markiewicz ohne Mühe, schlug dann den Ball erneut weit bis in die Gartzer Hälfte. Stefan Neumann stürmte allein auf den Gartzer Schlussmann zu , T.Pagels kam aus seinem Kasten heraus und gekonnt lupfte Neumann den Ball zum 3:0 ins Tor der Blau- Weißen. Kurz darauf Doppelwechsel bei den Gästen, nach der Halbzeitpause kam schon Jonas Jäckel für den verletzten Eric Landeck. Nun musste auch Marcus Jenek angeschlagen vom Platz , es kam Jan Stockfisch. Für den heute glücklosen Spann betrat Dragan Thörmer das Spielfeld. Bei den Hausherren kam zeitgleich Sebastian Grimm für Ronny Illmann. Die Blau- Weißen versuchten weiter alles um die Niederlage noch abzuwenden, machten weiterhin das Spiel, ein Erfolgserlebnis ließ aber bis zur 70. Minute auf sich warten. Nach schönem Spielaufbau wurde N. Wendlandt im Strafraum klar von denBeinen geholt. Sofort entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den D. Thörmer ganz sicher verwandelte. Die Aufholjagd ging weiter, aber die dicht stehende Abwehr um seinen „Langen“ im Tor vereitelte mehrere Möglichkeiten der Gäste. Bis zur 84. Minute , da fasste sich Mateusz Krol ein Herz, kämpfte sich durch die Abwehrreihe hindurch und erzielte aus Nahdistanz den 3:2 Anschlusstreffer. Nun wurde es doch noch einmal spannend, Gartz warf alles nach vorn,aber auch 5 Minuten Nachspielzeit brachten nicht den erhofften Ausgleich und so zog die SpG Boitzenburg/Haßleben ,Dank effektiver Chancenverwertung und guter Abwehrarbeit sicher nicht ganz unverdient ins Viertelfinale des Kreispokals ein. Besetzung B/W 90: Tobias Pagels, Sebastian Kmetyk, Marcus Jenek( 59. Jan Stockfisch)Eric Duckert, Martin Lenke, Pawel Mroz, Nico Wendlandt, Eric Landeck ( 46. Jonas Jäckel) Sascha Spann ( 59. Dragan Thörmer) Michael Stein, mateusz Krol Besetzung SpG: M. Markiewicz, Maximilian Täge, Mathias stabenow, Ronny Illmann ( 54.Sebastian Grimm) Martin Falk, Christian Bock, D. Schimmelpfennig, Stefan Neumann, (77. Jonas Arndt) Christopher Fritsch, Peter Mikolajczak, Uwe Rackow

Zum ersten Heimspiel nach 175 fußballfreien Tagen begrüßten die Blau- Weißen die Füchse aus Falkenthal. In der ersten Viertelstunde des Spieles die Hausherren mit weitaus mehr Ballbesitz als die Gäste, die mit einem robusten Zweikampfverhalten und einer dicht gestaffelten Abwehrkette agierten. Die erste gute Möglichkeit ließ so eine Weile auf sich warten. Mateusz Krol hatte sich über die rechte Außenbahn gut durchgesetzt und zog straff ab. Prima Reaktion von Florian Jäger , der diesen Versuch per Faustabwehr klären konnte. (20.) Im weiteren Spielverlauf blieben die Gastgeber spielbestimmend, bis vor den Strafraum recht gefällig, dann aber zu zaghaft im Abschluss ,oder ihre Schüsse blieben in der 11 Mann Abwehr der Falkenthaler hängen. Die Gäste beschränkten sich auf lang nach vorn geschlagene Bälle, zumeist auf Martin Ziegenhagen , der dann aber durch die Abseitsfahne des Linienrichters ausgebremst wurde, also keine Gefahr für das Gartzer Tor. Im Gegenzug gab es einen Freistoß für Blau- Weiß, der Versuch nicht schlecht von Jacub Mielnik, die Hintermannschaft der Gäste auf der Höhe , wehrte diesen ab und startete ihrerseits einen Konter . Philipp Benthin mit dem Schuss aus der Distanz , Andy Ludwig zur Stelle , sicherte den Ball rechtzeitig. (30.) Im weiteren Verlauf zu wenig Bewegung bei den Oderstädtern im Mittelfeld , Bälle zu unpräzise , fahrlässige Ballverluste vor dem Strafraum , die Gäste konnten dies aber nicht ausnutzen . Trotzdem Falkenthal mit guter kämpferischer Einstellung , taten aber zu wenig für die Offensive. So blieb es bei dem torlosen Unentschieden bis zum Halbzeitpfiff. Mit Beginn der zweiten Hälfte mehr Tempo und Druck durch die Heimelf, die Gäste kamen kaum aus ihrer eigenen Hälfte. Ein Freistoß von der linken Seite, dicht vor dem 16zehner der Gäste, brachte fast die Führung. Eric Duckerts Schuss , Florian Jäger mit toller Reaktion, kratzte den Ball von der Torlinie und lenkte ihn zur Ecke. (55.) Diese , schnell ausgeführt, erreichte Jacub Mielnik, dessen Kopfball eng über die Querlatte strich. Offensiv fandendie Gäste auch in der zweiten Hälfte kaum statt, einen Konter nach 60 Minuten fing die Gartzer Abwehr sicher ab. In der 64. Minute der Schreck für die Blau- Weißen, nach einem Zweikampf an der Außenlinie sah Sebastian Kmetyk die Ampelkarte. ( Ballwegschlagen ?) So mussten die Hausherren eine halbe Stunde in Unterzahl dem Gegner Paroli bieten.Kurze Zeit wirkten die Blau- Weißen etwas unsicher , ließen den Gästen etwas mehr Raum. Trotzdem kamen diese nurdurch Standartsituationen dem Tor der Oderstädter näher. Ihre Freistöße dann aber zu harmlos . Fast wie in der ersten Hälfte , bei einem Freistoß der Blau- Weißen reagierte Jäger mit Klasse Reaktion . Der Ball knallte an die Unterseite derLatte, schlug auf der Torlinie auf .Mit den Fingerspitzen lenkte der Schlussmann den Ball zur Ecke. (89.) Ecke für die Heimelf, diese kam in den Strafraum, zu kurz abgewehrt und dieses Mal stand Sascha Spann goldrichtig, fasste sich ein Herz und zog flach und straff ab. Dem Torwart war die Sicht versperrt von der eigenen Abwehr und der Ball zappelte inder 90. Minute zur 1:0 Führung im Netz. Der Jubel groß , aber noch waren drei Minuten Nachspielzeit. Die Blau- Weißen ließen nichts mehr anbrennen , die drei Punkte blieben nicht unverdient an der Oder. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Marcus Jenek, Eric Duckert, Sebastian Kmetyk, Martin Lenke, Tommy Wohlleben ( 82.Daniel Szymikowski) Nico Wendlandt, Jacub Mielnik ( 65. Eric Landeck) Sascha Spann, Eric Lindow, Mateusz Krol Besetzung : Florian Jäger, Jonathan Koch, Philipp Benthin, Florian Koch, Alexander Presch, Martin Ziegenhagen, Julian Weber, Sebastian Schultz, Kevin Suszka ( 44. Stephan Ahr) Alexander Stretz

Nach fünfmonatiger Zwangspause hat uns der Fußball wieder. Die Blau- Weißen mussten bei Eintracht Wandlitz antreten und hatten vor allem in den ersten Minuten mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Das bessere Passspiel sah man bei den Hausherren. Allerdings noch ohne große Wirksamkeit, denn die Gartzer Abwehr stand sicher. Überraschend dann die frühe Führung für die Gäste, nach einem Einwurf von der rechten Seite, kam die Flanke passgenau auf Nico Wendlandt , der im Strafraum lauerte. Mit der Innenseite netzte er den Ball halbhoch ins gegnerische Tor, 1:0 nach 11 Minuten. Nur wenig später fiel ,nach einem Angriff über die linke Außenbahn ,Paul Roller gekonnt ,nach einem Zweikampf im Gartzer Strafraum und wollte den Strafstoß unbedingt, bekam ihn aber nicht , so lief das Spiel weiter. Die Oderstädter spielten sich bis vor den 16zehner der Wandlitzer , Patrick Boest mit dem Schuss aus der Distanz. Der Ball prallte von einem Abwehrspieler ab ,genau vor Wendlandts Füße. Dieser fackelte nicht lange und so stand es nach 16 Minuten 2:0 für die Gäste von der Oder. Die Wandlitzer erhöhten den Druck , gesunde Zweikampfhärte auf beiden Seiten ließ aber wenig Spielfluss zu . So brauchte es einen Freistoß aus ca. 30 Metern für den Anschlusstreffer . Adrian Fischer mit einem wirklich wunderschönen straffen Schuss, ließ er dem Torwart der Gästekeine Abwehrchance und so stand es nach 26 Minuten nur noch 2:1. Das weckte natürlich neue Kräfte bei den Hausherren, allerdings spielten sie ihre Angriffe nicht konsequent genug zu Ende, es bestand keine Gefahr für das Gartzer Tor. Sie erzielten zwar einen Treffer, standen im Abschluss im Abseits und so zählte dieser nicht. Im Gegenzug,kurz vor der Halbzeitpause die riesen Chance für ,den gerade verletzten Sascha Spann eingewechselten , Jakub Mielnik das Torkonto aufzustocken. Freistehend ,nach guten Zuspiel von Wendlandt, schoss Mielnik leider nur den Torwart an. Kurz darauf ertönte der Halbzeitpfiff. Mit Beginn der zweiten Hälfte , die ersten Minuten gehörten den Gastgebern, nahmen die Blau- Weißen den Kampf an, störten früh die Angriffe der Wandlitzer , nahmen damit aber auch gelbe Karten in Kauf. Schöner Spielzug der Oderstädter in der 55. Minute. Pass aus der Mitte auf die rechte Seite zu Boest, der sah in der linken Ecke des 16zehners Mielnik warten, hob seine Flanke hoch in den Strafraum , so dass der Jungster der Gartzer den Ball mit einem schönen Kopfball , direkt unter die Querlatte , zum 3:1 für seine Mannschaft vollendete. Wenig später trat Boest selbst an, setzte seinen Freistoß nur knapp neben dem linken Pfosten ins Aus. In der 70. Minute rettete Andy Ludwig die Seinen vor dem Anschlusstreffer, indem er den Ball aus kurzer Distanz sicher entschärfte. Noch eine Viertelstunde zu spielen, die Blau- Weißen kämpfen um diese drei Punkte, warfen sich in der Abwehr in jeden Ball und hielten so die Gefahr von ihrem Tor weg. Blau- Weiß dann in der letzten Minute mit einem schönen Konter, Ball zwar im Tor, aber fast die gleiche Situation wie beim vermeintlichen Ausgleich der Hausherren . Abseitsstellung eines Gartzer Stürmers. Das gut leitende Schiedsrichterkollektiv legte nun noch 6 Minuten drauf, Wandlitz mit einer Freistoßsituation dicht vor dem Strafraum der Gäste. Allerdings musste Paul Roller , nach einer Tätlichkeit in der 94. Minute mit rot vom Platz , der Freistoß wurde danach ausgeführt . Die Gartzer Mauer stand gut und so konnte Ludwig den Ball unter seine Kontrolle bringen. Dann ertönte der Schusspfiff ,der Jubel bei den Blau- Weißen groß, mussten sie doch heute einige Stammspieler ersetzten , um so riesig die Freude über drei Punkte zum Auftakt der Saison. Besetzung B/W: Ludwig, Schünemann, Jenek, Lenke, Wohlleben, Boest, Achterberg ( Stockfisch 78.) Wendlandt, Spann ( Mielnik 43. ) Lindow, Krol, Besetzung Wandlitz: Adam, Großer, Petrahn, Plaumann, Fischer, Rücker, (Grapentin (68.) Thomas, Kruggel, Fritsche, Schwabe ( Pietschke ( 80.)

Bei brütender Hitze ,unterstützt von fünf A- Junioren, traten die Oderstädter aus Gartz beim VfL Vierraden an. Am Endesiegten die Gäste knapp mit 3:2. Beide Teams noch im Trainingsmodus ,probierten aus und wechselten kräftig durch. Vierraden versuchte es fast nur mit lang geschlagenen Bällen auf ihre schnellen Außen. Die Blau- Weißen ,mit ruhigem Spielaufbau aus der Abwehr heraus , nutzten ihre zweite gute Chance zum Torerfolg leider durch Sascha Spann nicht, nach Vorarbeit von Nico Wendlandt, verfehlte Spann das leere Tor. Im weiteren Verlauf verteiltes Spiel, wobei die Gäste mehr Ballbesitz und Spielanteile hatten, ihre sich bietenden Chancen allerdings nicht konsequent genug nutzten, oder beim Abschluss im Abseits standen.(gefühlte 20 Mal im gesamten Spiel) Die Hausherren mit gezielten Nadelstichen, eine gefährliche Situation entschärfte der Gartzer Schlussmann mit prima Reaktion. Auch kurz vor der Halbzeitpause die Blau- Weißen mit einer guten Möglichkeit, Spann hatte den Torwart schon ausgespielt , vielleicht wardie Unkonzentriertheit auch der Hitze geschuldet, so ging sein Schuss nicht ins ,sondern neben das Tor. So musste Martin Lenke ran, nach schönem Spielzug zog er von der Strafraumgrenze scharf ab , ließ dem Torwart keinerlei Abwehrchance und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Mit dem Ergebnis ging es in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn , nach Vorlage von Fabian Schünemann , schob Mateusz Krol aus kurzer Distanz den Ball zum 2:0 über die Torlinie. Nun nahmen die Gäste das Tempo aus dem Spiel, Vierraden weiter mit ihrer Taktik der langen Bälle , so in der 56. Minute, gleich zwei Spieler der Hausherren mit dem Spurt zum Tor , es sah verdächtig nach Abseits aus, Andy Ludwig versuchte den Ball noch zu stoppen, allerdings vergeblich, so flog die Kugel zum Anschlusstreffer ins Gartzer Tor. Die Oderstädter ,nun mit allen Junioren in der Mannschaft, weiter bemüht, so richtig kam der Spielfluss nicht zu Stande, und die Gartzer liefen in die Konter der Hausherren.Bis zur 82. Minute blieben diese erfolglos.da die Abwehr sicher agierte und auch Ludwig zur Stelle war und die Bälle unter Kontrolle brachte. Wie auch auf der anderen Seite der Schlussmann gut agierte, die Chancenverwertung der Blau- Weißen ließ trotzdem arg zu wünschen übrig. In der o.g. Minute liefen die Blau- Weißen in einen schnell ausgeführten Konter , der agilste Vierradener Dennis Zabel fackelte nicht lange und glich zum 2:2 aus. Nach erneuter Trinkpause , legten die Gäste nochmal etwas mehr „Schippe“ auf , nach einem schönen Spielzug erzielte Krol sein zweites Tor zum Endstand von 3:2. In den letzten Minuten keine nennenswerten Aktionen mehr, alle ersehnten den Schlusspfiff dieser immer fair geführten Partie herbei. Ob es neue Erkenntnisse für die Trainer gab? Chancenverwertung bei beiden nicht optimal, Laufbereitschaft , auch bei diesen Temperaturen doch recht zufriedenstellend . B/W Gartz: Ludwig, Schünemann, Kmetyk, Lindow, Lenke, Wohlleben, Zander, Wendlandt, Jäckel, Spann,Krol Wechselspieler: M. Kohlheim, O. Niklaus, J. Wegner, D.Szymikowski, J. Stockfisch, W. Zabita