Zum Auswärtsspiel ging es auf den ungeliebten Kunstrasenplatz nach Birkenwerder. Beide Mannschaften mussten auf einige ihrer Stammspieler verzichten und so waren die ersten Minuten vom Finden der Spiellinie geprägt. Die Hausherren begannen mit lang ,in die Spitze geschlagenen Diagonalpässen und hatten auch die erste Möglichkeit. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite verfehlte ein Kopfballversuch von Steven Marks das Tor der Gäste. Nach gut zehn Minuten wurden die Blau- Weißen mutiger und spielten druckvoll nach vorn. Bis zum 16zehner auch recht gefällig, so fehlte noch der entscheidende letzte Schritt um wirklich Torgefahr zu entwickeln. Beide Mannschaften mit gutem kämpferischen Einsatz , um jeden Ball wurde gerungen . Die Gartzer Abwehr gut sortiert , ließ wenig zu , sie stellte die Räume gut zu und startete ihrerseits zu Kontern. So in der 21. Minute , ein öffnender Pass von Marcus Jenek kam zu Fabian Schünemann , dieser passte quer auf Tomasz Hilicki. Er spielte sich in den Strafraum der Heimelf und vollendete zum 1:0 für die Oderstädter. Die Blau- Weißen setzten sofort nach , dieses mal bediente Hilicki den auf der rechten Seite platzierten Schünemann. Dessen Versuch pflückte Kyrill Kuhl sicher runter . Gegenzug , die Hausherren mit gutem Spielzug bis an den 16zehner der Blau- Weißen, passten sich den Ball gut zu und Michael Stein musste eingreifen und konnte gerade noch den Ball zur Ecke klären. (31. Min) In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte entwickelte sich ein munteres Spiel, allerdings zumeist zwischen beiden Strafräumen , wirkliche Torchancen ergaben sich nicht und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten den Hausherren , sie erhöhten den Druck und so musste Stefan Wilke sein Können zeigen, er lenkte einen scharf geschossenen Ball aus kurzer Distanz noch an die Querlatte und die Blau- Weißen konterten . Hilicki mit Sprint über die rechte Seite , sah Nico Wendlandt und spielte den Ball genau auf ihn. Wendlandt im Zweikampf mit dem Torhüter , der etwas unfair agierte und Wendlandt zu Fall brachte . Dieser musste behandelt werden , konnte aber danach zum Glück weiterspielen. Zum Leidwesen der Gäste entschied der ansonsten gut agierende Schiedsrichter nicht auf Strafstoß , das Spiel lief weiter und die Oderstädter mit starkem Spiel. Andreas Achterberg mit genauem Pass auf den auf der rechten Seite stürmenden Hilicki, Kyrrill Kuhl rechnete mit einem Querpass auf den in der Mitte lauernden Wendlandt, aber Hilicki machte es allein und baute so die Führung der Gäste in der 58. Minute auf 2:0 aus. Die Blau- Weißen beschränkten sich im weiteren Verlauf nicht darauf das Ergebnis zu verwalten, sondern spielten weiter nach vorn. Eric Landeck, gut geschickt von Patrick Boest , spielte zu diesem zurück . Dessen Versuch von der Strafraumgrenze landete aber dann sicher in den Händen vom Schlussmann der Heimelf. Nach einer Ecke , ausgeführt von Achterberg , versuchte sich Sebastian Kmetyk aus der Distanz , seinen Schuss hielt Kuhl ebenfalls sicher. In der 65. Minute kam mit der Einwechselung von Djibril Badji noch mal mehr Schwung in das Angriffsspiel der Gäste. Die nächste Möglichkeit dann durch Boest, er eroberte den Ball im eigenen Strafraum, sprintete über das gesamte Feld und zog dann von der Strafraumgrenze ab, etwas kraftlos abgeschlossen, landete der Ball in den Armen des Birkenwerder Schlussmannes. Zwar versuchten die Hausherren in der verbleibenden Zeit noch das Blatt zu wenden, blieben aber in ihren Angriffsbemühungen zu harmlos , die Gartzer Abwehr stand sehr sicher . Angriff über die rechte Seite, Hilicki wurde unsanft gebremst , den fälligen Freistoß legte sich Dragan Thörmer zurecht, allerdings blieb auch dieses mal der BBC – Torwart der Sieger. Fünf Minuten Nachspielzeit , die Blau- Weißen mit einem Konter, Hilickis schönes Zuspiel auf Achterberg , der durch das Mittelfeld marschiert und von der Strafraumgrenze abzog , sein Schuss strich eng am Pfosten vorbei ins Aus. Auch die Hausherren nochmal mit einer guten Gelegenheit , Thörmer stoppte den Stürmer der Hausherren mit einem Foulspiel dicht vor dem eigenen 16zehner . Freistoß , dieser kam nicht ungefährlich auf das Gartzer Tor. Die Abwehr der Oderstädter aber sehr aufmerksam und klärte ganz sicher. Dann ertönte der Schlusspfiff und die Gäste nahmen verdienter Weise die drei Punkte mit an die Oder . Ein Lob auch an das junge Schiedsrichterkollektiv , das diese Partie mit Übersicht und Ruhe leitete.

Besetzung B/W Gartz : Wilke, Schünemann, Jenek, Kmetyk, Thörmer, Boest, Hilicki, Achterberg, Wendlandt (Szymikowski) Landeck ( Badji) Stein

Besetzung BBC : Kuhl, Hass, Lorenz, Käding, Marks (Reggentin) , Noack ( Salata) Dombert, Stephan, Schade, Weigel, Mielke

Mit umgestellter Formation gegenüber dem letzten Wochenende begannen die Blau- Weißen die Pokalpartie bei Eintracht Göritz. Gleich zu Beginn hatten die Gäste die erste vielversprechende Möglichkeit durch Sebastian Kmetyk , dessen straffer Schuss gerade noch zur Ecke gelenkt wurde. Diese kam gut in den Strafraum der Eintracht, Tomasz Hilicki mit dem Versuch, der ganz eng am Pfosten vorbei ins Aus ging. Im weiteren Verlauf mehr Ballbesitz der Gäste , sie versuchten den Ball durch ihre Reihen laufen zu lassen, allerdings im Zuspiel zu ungenau auf ihre Stürmer und so liefen viele ihrer Angriffe ins Leere. Die Göritzer lauerten auf Kontermöglichkeiten , so nach einer Viertelstunde als ein lang geschlagener Ball den schnellen Chris Schmeling erreichte . Er spielte sich in den 16zehner der Oderstädter, Fabian Schünemann klärte rechtzeitig zur Ecke. Die Gäste blieben zwar das spielbestimmende Team, machten aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten, versuchten den Ball durch die dicht und tief stehende Abwehr der Eintracht ins Tor zu tragen. Nach einer, nicht gut ausgeführten Ecke der Gartzer schlug Oliver Schmidt den Ball weit in die gegnerische Hälfte und erneut startete Schmeling , kam gefährlich vor das Gästetor, aber Michael Stein verhinderte den Torschuss. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte brachten einige , für die Gäste unverständliche Entscheidungen des Schiedsrichterkollektivs, Unruhe in das Spiel und die Gangart wurde ruppiger. Letzte Aktion gehörte den Gästen , schöne Flanke von Kmetyk von der linken Seite auf den im Strafraum lauernden Hilicki , dessen Kopfball aber zu mittig und so war Oliver Schmidt zur Stelle und fing den Ball sicher. So ging es mit dem 0:0 in die Pause. Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Gastgeber mutiger und hatten auch die erste Chance ,den scharfen Schuss konnte Stefan Wilke gerade noch zur Ecke klären. Wenig später legte sich Toni Arndt den Ball zum Freistoß zurecht, aus recht aussichtsreicher Position flog der Ball aber deutlich über das Gartzer Tor. In der 58. Minute dann schwächten sich die Blau- Weißen , nach einer „ oscarreifen Schauspieleinlage „ von Mathias Ulrich sah Eric Duckert die rote Karte und so mussten die Gäste in Unterzahl weiterspielen. Im weiteren Verlauf wirkte die Partie ziemlich verfahren , wenig Spielfluss auf beiden Seiten. Dann Unmut bei den Blau- Weißen, Hilicki spielte sich in den 16zehner der Eintracht und wurde gefoult, leider blieb der Pfiff aus. Noch eine Viertelstunde blieb den beiden Mannschaften eine Entscheidung herbeizuführen. Ballverlust im Mittelfeld der Gartzer, Patrick Berg nahm den Ball auf und fasste sich ein Herz und zog aus ca. 20 ab, Wilke mit den Fingerspitzen noch dran, aber der Ball landete zur 1:0 Führung für die Göritzer im Tor. Die Gäste steckten nicht auf und versuchten weiter nach vorn zu spielen. In der 86. Minute belohnten sie sich, Hilicki eroberte den Ball , passte zum auf der rechten Seite laufenden Andreas Achterberg, den den Ball (mit seinem schwachen rechten Fuß) flach zum 1:1 in die Maschen schob. Bis zum Ende der regulären Spielzeit passierte nur wenig und so ging es in die Verlängerung. 95 Minuten waren gespielt , schwache Abwehraktion der Gäste, Chris Schmeling , nicht eng genug gedeckt, ließ den Gartzer Torwart nicht gut aussehen und brachte die Eintracht erneut mit 2:1 in Führung. Diese hielt allerdings nur drei Minuten. Eric Landeck, heute mit großem Laufpensum, setzte sich prima durch, Doppelpass mit Achterberg . Landeck , aus spitzem Winkel, sah Nico Wendlandt, passte quer und dieser nutzte die Gelegenheit und glich zum 2:2 aus. Im weiteren Verlauf sah man beiden Mannschaften den Kräfteverschleiß an , die Torschüsse zu ungenau und unkonzentriert. Dann musste Stefan Wilke sein Können beweisen, aus stark abseitsverdächtiger Position drückte Schmeling ab . Wilke lenkte den Ball ins Toraus. Wenig Erwähnenswertes in der zweiten Hälfte der Verlängerung und so kam es zum Elfmeterschießen. Während bei den Gästen alle fünf Schützen ,darunter der Torwart Wilke, trafen , behielt Wilke bei einem der Göritzer Schützen die Nerven und hielt diesen , so dass die Blau- Weißen , mit einem 5:4 vom Punkt , die nächste Runde im Kreispokal erreichten. Positiv , dass man trotz Unterzahl zweimal einen Rückstand wettmachen konnte , ansonsten waren die Gäste mit ihrem Spiel , aber vor Allem mit der Leistung der Unparteiischen , wenig zufrieden. In der nächsten Woche wartet mit dem Birkenwerder SC ein harten Brocken auf die Oderstädter.

Besetzung B/W Gartz : Wilke, Schünemann, Kmetyk, Duckert, Lenke, Szymikowski ( Schwandke) Hilicki , Jasiak ( Achterberg) Landeck, Stein, Badji ( Wendlandt )

Besetzung Eintracht : Schmidt, Arndt, Dobbert, Mundt (Röhr) Schmeling , Lucht (Berg) Trezwinski, Krüger, Ulrich M., Ulrich S. Blohm (Czech )

Nach ihrem beeindruckenden Sieg am letzten Wochenende begegneten die Blau- Weißen den Göritzern mit Respekt und so gehörten die ersten Minuten auch Diesen. Dann fanden die Hausherren ihren Rhythmus und hatten in der 7. Minute die erste gute Möglichkeit. Eric Landeck flankte von der linken Seite genau in den Strafraum der Eintracht , Nico Wendlandt , vor dem Spiel mit der Torjägerkanone ausgezeichnet, versuchte sich, Torwart Oliver Schmidt konnte den Ball gerade noch zur Ecke klären. Wenig später , schönes Aufbauspiel der Oderstädter , Patrick Boest aus der Distanz, straff geschossen , wurde auch dieser Ball rechtzeitig ins Aus geklärt. In der 11. Minute , eher doch als Flanke gedacht , landete Eric Landecks Schuss zum 1:0 in den Maschen des Gegners. Im Gegenzug bekamen die Gäste einen Freistoß nahe der Mittellinie , Clemens Röhr schlug diesen weit , allerdings ins Toraus. Die Blau- Weißen nun spielbestimmend, Andreas Achterberg fasste sich ein Herz . Aus etwa 30 Metern zog er ab, der Ball senkte sich gefährlich und so ließ er dem Torwart der Göritzer wenig Abwehrchance und es stand nach 18. Minuten 2:0 , ein Traumtor, dass man nicht alle Tage sieht. Im weiteren Verlauf wurden die Aktionen der Gäste robuster , während die Hausherren den Ball gut durch ihre Reihen laufen ließen. Foul von Toni Lucht an Eric Landeck , Lucht war mit nur gelb gut bedient. Der anschließende Freistoß ging recht deutlich am Tor der Eintracht vorbei. Nach einer abgewehrten Gästeecke konterten die Blau- Weißen, leider stand Nico Wendlandt beim guten Zuspiel von Tomasz Hilicki knapp im Abseits. (28. Min) Die Torchancen der Gartzer häuften sich, kurz hintereinander verpassten Achterberg und Boest ,nur um Zentimeter , den Ausbau der Führung. In der 34. Minute gelang dies dann Nico Wendlandt, nach schönem Spiel der Blau- Weißen , sprintete Hilick über die linke Seite , passte quer auf Wendlandt, der keine Mühe hatte das 3:0 zu erzielen. (34.Min) Nur eine Minute später, Eric Landeck mit hoher Hereingabe in den 16zehner der Gäste, erneut war Wendlandt zur Stelle und erhöhte auf 4:0. Nun nahmen die Hausherren das Tempo etwas aus dem Spiel und ließen den Göritzern mehr Raum. Ein lang geschlagener Ball erreichte Chris Schmeling, Fehler von Eric Duckert im Abwehrverhalten und Schmeling lief allein auf den Gartzer Schlussmann Stefan Wilke zu, mit klasse Reaktion konnte er den Ball unter seine Kontrolle bringen. Fast identisch die Situation dann in der 44. Minute, halbherzig die Abwehr der Blau- Weißen und dieses Mal machte es Schmeling besser und verkürzte auf 4:1. Eine Möglichkeit kurz vor der Halbzeitpause dann noch für die Blau- Weißen , Wendlandt verfehlte das Tor der Gäste nur um einen Hauch. Mit Beginn der zweiten Hälfte kam mehr Bewegung in das Spiel der Göritzer und sie setzten die Hausherren unter Druck, ohne jedoch Torgefahr zu entwickeln. So übernahmen die Oderstädter wieder die Initiative und belohnten sich in der 52. Minute , gutes Aufbauspiel der Blau- Weißen , Wendlandt stand goldrichtig und traf zum 5:1 . Wie schon in der ersten Halbzeit , nur eine Minute später, Ballverlust der Eintracht im Mittelfeld , prima Pass auf Wendlandt , der nicht lange fackelte und das 6:1 erzielte. Die Gäste ließen sich tief in die eigene Hälfte fallen und die Gartzer setzten nach. Lukasz Jasiak, bekam ein gutes Zuspiel von Eric Landeck von der rechten Seite und zirkelte den Ball am Torwart vorbei , vom Innenpfosten ins Netz , 7:1 in der 57. Minute. Wenig später mussten die Gäste dezimiert weiter spielen , Royer Ulrich musste nach wiederholtem Foulspiel mit gelb/rot vom Platz. Ins Spiel der Blau- Weißen kam für Achterberg Djibril Badji, dieser setzte sich gegen Patrick Krüger gut durch, sein Schuss ging aber doch recht deutlich ins Aus. Auch Wendlandt ließ in der 65. Minute die Chance auf Ausbau der Führung aus, sein Schuss strich eng über die Querlatte ins Aus. Die Oderstädter weiter mit viel Spielfreude und Druck nach vorn, gingen aber zu nachlässig mit ihren Chancen um. Gefahr ging von den Gästen wenig aus, zu harmlos waren ihre Angriffsbemühungen. Noch gut eine Viertelstunde zu spielen, Eric Landeck fasste sich ein Herz und zog straff auf der linken Seite , aus ca. 18 Metern ab , und versenkte so den Ball im unteren rechten Eck zum 8:1 . Wendlandt stockte dann in der 80. Minute sein Torkonto erneut auf. Gut geschickt von Jasiak passte sein flacher Schuss genau und es stand 9 : 1. Eine Möglichkeit bekam Wendlandt dann noch, in der 87. Minute , der Torwart schon ausgespielt , verfehlte sein Schuss das Tor der Eintracht nur ganz knapp. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichterkollektivs und die drei Punkte blieben hoch verdient an der Oder. Ein Wiedersehen gibt es schon nächste Woche , zur zweiten Runde im Kreispokal , dieses Mal in Göritz.

Besetzung B/W Gartz : Wilke, Jenek (Jasiak) Duckert , Lenke, Wohlleben, Boest, Hilicki ( Thörmer ) Achterberg (Badji) Wendlandt, Landeck, Stein

Besetzung Eintracht : Schmidt, Ulrich R. , Biadacz ( Blohm ) Arndt, Dobbert, Mundt, Schmeling, Lucht, Röhr ( Krüger ) Trezwinski (Czech) Ulrich S.

Die Saison ging gleich für die Blau- Weißen mit einem Uckermarkderby  in Grünow los. In den ersten Minuten beide Mannschaften noch verhalten , wobei die Einheit etwas offensiver agierte. So hatten sie dann auch die erste Möglichkeit . Toni Oppelt legte sich den Ball zum Freistoß zurecht , die Entfernung nicht ungefährlich, aber die Gartzer konnten den Schuss gut abblocken. Sie versuchten einen Konter zu fahren , Andreas Achterberg aus der Distanz , aber den Schuss fing Kevin Manteufel sicher weg. Nur wenig später , die Blau- Weißen mit mehr Mut nach vorn, erarbeiteten sich zwei richtig gute Einschussmöglichkeiten , die erste konnte zur Ecke geklärt werden . Diese kam präzise in den Strafraum , Tomasz Hilickis Versuch strich eng am rechten Pfosten vorbei ins Aus. (20. Min) Nach einem „verunglückten“ Einwurf der Gäste spielten die Grünower schnell nach vorn , lang geschlagen kam der Ball zu Matthias Manteufel , der dem Gartzer Schlussmann Stefan Wilke keine Abwehrchnace ließ und so brachte er seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. (24. Min) Die Blau- Weißen nur kurz geschockt , sie versuchten weiter nach vorn zu spielen , aber es fehlte der letzte finale Pass um wirklich Torgefahr zu entwickeln. Konter der Hausherren , nach fahrlässigen Ballverlust , schnell gespielt und dies Mal stand dem Ausbau der Führung der Pfosten des Gartzer Tores im Weg. Glück gehabt. Im weiteren Verlauf die Hausherren etwas druckvoller , aber die Blau- Weiße Abwehr stand sicher und ließ wenig zu. Letzte Aktion der ersten Hälfte, die Blau- Weißen bekamen einen Freistoß dicht vor dem Strafraum der Grünower , Eric Duckerts Versuch wurde gerade noch zur Ecke geklärt, die dann allerdings nicht mehr ausgeführt wurde, da der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff.

Schwungvoll gingen die Einheit Spieler in die zweite Hälfte , drängten die Oderstädter einige Minuten in die eigene Hälfte , die Angriffe wurden aber sicher entschärft . Erste gute Möglichkeit in der 2. Hälfte hatten die Blau- Weißen . Eine Flanke von Sebastian Kmetyk kam gut in den 16zehner der Hausherren. Tomasz Hilicki stieg hoch und verfehlte mit seinem Kopfball das Tor der Grünower nur um Zentimeter. Im Anschluss wieder die Einheit , ein Schuss aus der Distanz ging dann doch deutlich über das Gartzer Tor. Die Gäste weiter bemüht , aber das Passspiel zu ungenau  und die Abschlüsse zu überhastet , so dass wenig Gefahr von ihnen zu diesem Zeitpunkt (60.Min) ausging. Noch zwanzig Minuten zu spielen und nun erhöhte der Gast den Druck, ein Versuch von Lukasz Jasiak von der linken Seite landete aber sicher in den Händen vom Grünower Schlussmann. Wenig später , reichlich Durcheinander im 16zehner der Hausherren. So versuchte es zuerst Patrick Boest per Kopf,  zu kurz abgewehrt , der Ball kam zum Gartzer Neuzugang Djibril Badji , sein Schuss aus kurzer Entfernung landete beim Grünower Kevin Manteufel. Im Gegenzug bekamen die Hausherren einen Freistoß , dicht vor dem Strafraum der Oderstädter. Toni Oppelt setzte seinen Versuch über die Querlatte ins Aus. Anschließend , schöner Doppelpass der Einheit – Kicker, Matthias Manteufel aus ca. 18 m , zog ab. Sein Schuss landete aber ebenfalls im Aus. Die letzte Viertelstunde gehörte dann den Gästen. Sie erhöhten den Druck , leider jubelten sie dann in der 80. Minute zu früh. Nach einem prima Pass von der rechten Seite durch Eric Landeck , kam der Ball zu Nico Wendlandt, der von hinten einlief , er versenkte den Ball im Tor, aber der Linienrichter sah dies anders und entschied auf Abseits. Die Blau- Weißen setzten nach und belohnten sich in der 83. Minute . Einen lang geschlagenen Ball nahm Nico Wendlandt gut auf und spielte sich an die Strafraumgrenze der Grünower . Der Torwart kam heraus und so lupfte Wendlandt den Ball über ihn hinweg und glich so die Führung der Hausherren zum 1:1 aus.  Wenig Aufregendes dann bis zur 88. Minute, Benjamim Granzow, bereits gelb verwarnt,  musste nach einem erneuten Foulspiel mit gelb/rot vom Platz. Pünktlich pfiff dann der Schiedsrichter diese Freitagabendpartie ab , die Blau- Weißen , auf Grund der Steigerung in der zweiten Hälfte , nahmen verdienter Weise einen Punkt mit an die Oder.

 

Besetzung B/W : Wilke, Schünemann, Jenek (Jasiak) Duckert, Lenke, Wohlleben ( Landeck) Boest, Achterberg , Hilicki (Badji) Wendlandt, Kmetyk

 

Besetzung Einheit : K. Manteufel, Wittenberg, Przelozny, Oppelt, Richter (Koschel) Hintz (Quart) Löhrs, Berent, Thiele (Sieg) M. Manteufel, Granzow

7.Spieltag           Blau-Weiß 90 Gartz erkämpft einen Punkt  bei Eintracht Wandlitz

 

Keine idealen Voraussetzungen für einen Fußballsonnabend, Dauerregen  und die Gäste mit Personalsorgen, aber es wurde ein spannendes  ,kämpferisches Spiel von beiden Mannschaften. Die Wandlitzer von Beginn an mit Druck , aus einer sicher stehenden Abwehr heraus versuchten sie mit langen Diagonalpässen das Mittelfeld zu überbrücken. Die Bälle aber noch zu unpräzise und die Gartzer Abwehr hatte keine Mühe diese zu entschärfen. Dann kontern  die Gäste schnell über die linke Seite, Eric Landeck konnte sich bis in den Strafraum der Hausherren kämpfen , Daniel Gatzmann, Schlussmann der Wandlitzer holte ihn mit einem Foul von den Beinen. Zur Verwunderung der Oderstädter sah der Schiedsrichter das Foul außerhalb und es gab  Freistoß. Eric Duckert legte sich den Ball zurecht und mit einem satten Schuss erzielte er in der 9. Minute die 1:0 Führung für die Gäste. Nun erhöhte der Gastgeber das Tempo , drückte die Blau- Weißen in ihre eigene Hälfte . Ein gut getimter Pass erreichte Paul Roller, dessen Versuch aber am Pfosten vorbei ins Aus ging. Die Gartzer lauerten auf Konter , die dann aber nicht konsequent genug  zu Ende gespielt wurden. Foul im Mittelfeld , Freistoß für die Heimelf. Paul Roller, mit langem Anlauf schoss  ,  sein scharf getretener Ball kam gefährlich auf das Gartzer Tor, verfehlte es knapp. (24. .Min) Nur wenig später erreichte ein langer Abschlag des Torwarts der Hausherren den Gartzer Strafraum , Unsicherheit in der Abwehr der Gäste, Normam Gest zog ab, Sasa Bozickovic reagierte schnell und hatte den Ball vor der Linie sicher in seinen Händen. Die Wandlitzer mit mehr Ballbesitz , ließen die Blau- Weißen selten in die Nähe ihres Strafraums. Aus dem Spiel heraus ergaben sich aber auch für sie wenig Möglichkeiten. Erneut eine gute Freistoßsituation für die Eintracht  dicht vor dem Strafraum der Gäste, der Versuch blieb dann in der gut aufgestellten Mauer der Oderstädter hängen . (34.Min) Mit guter kämpferischer Einstellung und Spielweise verteidigten die Oderstädter ihre knappe Führung. Kurz vor der Halbzeitpause noch mal Paul Roller mit einem guten Versuch.  Nach einem Einwurf von der rechten Seite verfehlte sein Kopfball aus kurzer Distanz das Tor der Gartzer nur um Zentimeter. Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Blau- Weißen mutiger  in der Offensive . Schöner Ball von Außen auf den in die Mitte stürmenden Nico Wendlandt , leider bekam er den Ball nicht richtig unter Kontrolle und so trudelte sein Schuss am Pfosten vorbei ins Aus. Nach einem abgefangenen Angriff der Hausherren spielten die Blau- Weißen schnell nach vorn. Andreas Achterberg passte zu Nico Wendlandt direkt in den Strafraum , sein Versuch strich eng über die Querlatte. (57.Min) Nur wenig später konnte sich Sasa Bozickovic auszeichnen. Den Freistoßversuch von Paul Roller fischte er noch von der Linie und hielt seine Mannschaft weiter im Spiel. Aufregung bei den Gästen in der 60. Minute , Nico Wendlandt ,mit feiner Einzelleistung,  ließ zwei Wandlitzer Abwehrspieler „alt“ aussehen und kämpfte sich in den 16zehner der Hausherren. Dort konnte er nur durch ein Foul gestoppt werden. Wer nun dachte Strafstoß … der irrte , der Schiedsrichter entschied auf Abstoß. Die Eintracht warf nun alles nach vorn , Möglichkeiten ergaben sich dann aber nur durch Standards , die Freistöße landeten allesamt im Toraus.

75. Minute, leichtfertiger Ballverlust der Gäste im Mittelfeld. Die Wandlitzer schalten schnell , Pass auf die rechte Außenbahn , Pascal Sorgatz fackelte nicht lange und glich zum nicht unverdienten 1:1 aus. Auch die Endphase des Spiels blieb spannungsvoll , einen gefährlichen Freistoß , dicht vor dem Gartzer Strafraum fing die Mauer der Gäste  sicher ab. Die Heimelf setzte sich in der Hälfte der Blau-Weißen fest , kam aber nicht mehr zu nennenswerten Chancen das Spiel doch noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Nach drei Minuten Nachspielzeit ertönte der Schlusspfiff  und die Gäste hatten sich diesen Punkt mit einer guten Mannschaftsleistung erkämpft.

 

Aufstellung B/W : Bozickovic, Durzynski, Duckert, Thörmer (Freude) Lenke, Stachanczyk (Szymikowski) Achterberg, Wendlandt, Landeck, Stein, Wohlleben

 

 

Aufstellung Wandlitz : Gatzmann, Langrock,Hingst, Sorgatz (Thomas) Baumann, Rücker, Roller, Krüger, Gest, Fernandez

Spielplan 2015/16

 

1. B/W Gartz – Angermünde                3 : 6

2. Finow – B/W Gartz                          2 : 3

3. Wriezen – B/W Gartz                       3 : 0

4. B/W Gartz – Wandlitz                        1:1

5. Birkenwerder – B/W Gartz                   5:0

6. B/W Gartz – Templin

7. Joachimsthal – B/W Gartz

8. B/W Gartz – Oranienburger FC II

9. Ahrensfelde – B/W Gartz

10. B/W Gartz – Pinnow

11. Britz – B/W Gartz

12. B/W Gartz – Bruchmühle

13. Prenzlau – B/W Gartz

14. B/W Gartz – Grünow

15. Schönow – B/W Gartz

 

16. Angermünde – B/W Gartz

17. B/W Gartz – Finow

18. B/W Gartz – Wriezen

19. Wandlitz – B/W Gartz

20. B/W Gartz – Birkenwerder

21. Templin – B/W Gartz

22. B/W Gartz – Joachimsthal

23. Oranienburger FC II – B/W Gartz

24. B/W Gartz – Ahrensfelde

25. Pinnow – B/W Gartz

26. B/W Gartz – Britz

27. Bruchmühle – B/W Gartz

28. B/W Gartz – Prenzlau

29. Grünow – B/W Gartz

 

30. B/W Gartz – Schönow