Tabellennachbarn unter sich an diesem Sonnabendnachmittag an der Oder. Die Hausherren begannen druckvoll, wollten die Niederlagen aus den letzten Wochen vergessen machen. Beide Teams mit kämpferischer Einstellung , nahmen die Zweikämpfe an und störten so gegenseitig den jeweiligen Spielaufbau. Erste gute Möglichkeit erarbeiteten sich die Blau- Weißen , schöne Hereingabe von Tomasz Hillicki von der rechten Seite , der Ball kam punktgenau auf den Kopf von Sascha Spann, dessen Versuch strich eng über die Latte ins Aus. Die Oderstädter setzten nach , hatten mehr Ballbesitz und versuchten die Gäste unter Druck zu setzten. Nach ein er Ecke für die Heimelf traf Lukasz Jasiak den Ball nicht voll , Patrick Görlitz wehrte diesen ab, Patrick Boest ,im Nachsetzten , verfehlte aus etwas spitzem Winkel das Tor dann nur um Zentimeter. (15. Min) Ein sich anschließender Angriff konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Es gab Freistoß, den Ball legte sich Sebastian Kmetyk auf der rechten Seite zurecht und zog ab. Sein Schuss kam in den Strafraum , flog an der Abwehr der Britzer vorbei , Patrick Görlitz wirkte etwas unglücklich bei seinem Klärungsversuch und so stand es nach 18 Minuten 1.:0 für die Blau- Weißen.Im weiteren Verlauf des Spieles kam von den Gästen wenig Konstruktives und die Angriffsbemühungen der Oderstädter blieben in der Abwehr der Fortunen hängen . Aber Aufgeben galt nicht und so erhöhten die Hausherren den Druck . Gut eine halbe Stunde waren gespielt, erneut konnten die Gäste einen Angriff der Blau- Weißen nur durch ein Foulspiel stoppen. Freistoß , wieder von rechts. Kmetyk brachte den Ball in den 16zehner, Patrick Boest mit dem Versuch, Lattenknaller , Ball zurück im Spiel, Jasiak setzte gut nach und erzielte in der 32. Minute den zweiten Treffer für die Oderstädter. Auch im weiteren Verlauf zeigten sich die Hausherren ballsicherer und tempohart , ließen den Gast nicht zur Entfaltung kommen, der dann versuchte mit lang geschlagenen Bällen auf Christian Tobien in die Nähe des Gartzer Tores zu kommen. Die Abwehr der Blau- Weißen sehr sicher , ließ keine Möglichkeiten zum Torschuss zu. Kurz vor der Halbzeitpause bekamen die Britzer den Ball nicht aus der Gefahrenzone, aber drei Spieler der Hausherren konnten sich nicht einigen, wer denn schießen soll und so verpuffte diese Möglichkeit , das „Schüsschen“ trudelte am linken Pfosten vorbei ins Toraus. So ging es mit der zwei Tore Führung in die Pause. Der erste Torschuss der zweiten Hälfte gehörte den Gästen, aus der Mitte , Höhe Strafraum , ging dieser Versuch aber doch recht deutlich über das Tor der Blau- Weißen. Im Gegenzug , schnell gespielt über die linke Seite, wurde Sascha Spann unsanft gestoppt und es gab Freistoß. Kmetyks straffen Schuss klärte der Torwart der Gäste auf der Linie, Ball kam ins Spiel zurück , leider traf ein Britzer Schussversuch den Schiedsrichter aus kurzer Distanz heftig , so das dieser ko ging und behandelt werden musste. Zum Glück konnte er nach wenigen Minuten weitermachen . Nach Schiedsrichterball eroberten die Blau- Weißen den Ball, guter Spielaufbau und Eric Duckert bekam den Ball und nahm ihn direkt und zog ab. Dieser straff geschossener Ball ließ dem Torhüter Görlitz keine Abwehrchance und so stand es nach 53 Minuten 3:0 für die Oderstädter. Minuten später die nächste hochprozentige Chance für die Gartzer , Kmetyks Freistoßversuch tanzte auf der Torlinie und in letzter Sekunde brachte der Schlussmann der Fortunen den Ball unter seine Kontrolle. (60. Min) Ein Missverständnis in der Abwehr der Blau- Weißen nutzte Tobien , stürmte über die rechte Seite bis an den 16zehner der Heimelf . Sein ,nicht ungefährlicher , Schussversuch fand in Marco Mecklenburg seinen Sieger , er hielt seinen Kasten sauber. In der letzten Viertelstunde und mit der Führung im Rücken nahmen die Oderstädter das Tempo aus der Partie , ließen den Gästen etwas mehr Raum , welchen Diese aber nicht zu nutzen wussten. So waren die Blau- Weißen wieder zur Stelle, schönes Zuspiel von Fabian Schünemann auf den in den 16zehner eingelaufenen Djibril Badji , er versuchte es mit dem Kopf und aus kurzer Distanz verfehlte er den Ausbau der Führung nur um Zentimeter. Langer Abschlag vom Torwart , diagonal auf die linke Seite, taktisches Foulspiel und es gab Freistoß. Sebastian Peters legte sich den Ball zurecht , scharf geschossen, landete dieser sicher bei Mecklenburg . In den letzten Minuten wenig Konstruktives auf beiden Seiten, viele hohe Bälle und überhastete Zuspiele ließen wenig Spielkultur erkennen. Bis zur 86. Minute, ansehnlicher Spielzug der Blau- Weißen über die rechte Seite. Lukasz Jasiak mit Durchsetzungsvermögen passte den Ball zu Badji , Görlitz kam aus seinem Tor heraus , der Gartzer Stürmer schickte den Ball an ihm vorbei zum 4:0 für die Blau- Weißen .( 86. Min) Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff, der gut leitende Schiedsrichter unterstützt von seinen Assistenten, diese Partie ab und die drei Punkte blieben hoch verdient an der Oder.

Besetzung B/W ; Mecklenburg, Schünemann, Jenek (Thörmer) Duckert, Lenke, Boest, Hillicki (Wohlleben) Spann ( Badji) Jasiak, Kmetyk, Stein,

Besetzung Britz : Görlitz,Haase,,Peters, Schulz (Roch) Ploen, Schulz, Scheuerecker, Samuel, Kirsten (Kletzin) Neumann, Tobien

Mit Personalsorgen und erneuter Umstellung der Mannschaft mussten die Blau- Weißen bei Eintracht Wandlitz antreten. Beide Teams tasteten sich in den ersten Minuten zaghaft ab. Die Gäste versuchten in ihr Spiel eine Linie zu bekommen, Wandlitz nur mit lang geschlagenen Bällen auf ihre Spitzen. Die erste Möglichkeit bekamen dann die Oderstädter. Nach einem Foul an Djibril Badji gab es Freistoß , diesen führte Andreas Achterberg aus , leider erreichte seine Hereingabe im Strafraum Lukas Jasiak nicht genau und der Ball ging ins Aus. Auch die nachfolgende Chance durch die Gartzer , nicht konsequent zu Ende gespielt und so hatte Daniel Gatzmann keine Mühe den Ball aufzunehmen. Nach gut zehn Minuten wagten sich die Hausherren mit einem Konter vor den Strafraum der Gäste, Martin Griegers straffer Schuss kam gefährlich, aber Marco Mecklenburg , mit starker Reaktion, lenkte den Ball zur Ecke. Der kämpferische Einsatz beider Teams stimmte , es kam trotzdem kein richtiger Spielfluss zu Stande, beide Abwehrreihen standen zudem recht sicher. Ein Ball aus dem Gartzer Mittelfeld kam gut in den Strafraum der Eintracht, Schuss aus kurzer Distanz, den der Torwart der Heimelf zur Ecke lenkte. Diese brachte nichts ein , nur eine Kontermöglichkeit für die Wandlitzer , Sebastian Huger mit seinem Versuch aus der Distanz, nicht schlecht geschossen, aber doch am Tor vorbei. (20. Min)Die Blau- Weißen zwar mit mehr Ballbesitz , jedoch auch mit zu überhasteten Zuspielen , so dass die Eintrachtkicker an den Ball kamen und ihre lang geschlagenen Bälle nicht ungefährlich in die Nähe des Strafraumes der Gäste kamen, Christian Schwandke griff erfolgreich ein und klärte ins Seitenaus. (24. Min) Nun wieder die Blau- Weißen, schöner Spielaufbau über die linke Seite, Eric Duckert mit einer gefühlvollen Hereingabe in den 16zehner der Hausherren. Lukasz Jasiak wartete dort und erzielte mit einem guten Schuss die 1:0 Führung für die Oderstädter. (25. Min) Die Blau- Weißen setzten nun nach , Doppelpassspiel zwischen Tomasz Hillicki und Badji bis in den gegnerischen Strafraum, der Abschluss dann leider unkonzentriert und so war diese gute Möglichkeit dahin. (30. Min) Im Gegenangriff ,Stopp durch ein taktisches Foul, der Freistoß wurde hoch in den 16zehner der Gartzer geschlagen, Mecklenburg stieg hoch und fischte den Ball sicher herunter. Auf der Gegenseite, Gatzmann mit zu kurzem Abschlag , Achterberg aufmerksam und zog postwendet ab, sein Versuch verfehlte das leere Tor nur um Zentimeter. Erneuter Angriff , Diagonalpass von Schwandke auf die linke Seite zu Jasiak , dessen Schuss kratzte Gatzmann gerade noch von der Linie. (39. Min) dann bekamen die Wandlitzer einen (recht fragwürdigen )Freistoß auf der rechten Seite , nicht konsequent genug im Abwehrverhalten und dies nutzte Jan Großer und konnte in der 40. Minute für seine Mannschaft ausgleichen. Spielverlauf auf den Kopf gestellt , aber der Ausgleich setzte auch neue Kräfte bei den Hausherren frei und sie versuchten druckvoll nach vorn zu spielen. Das brachte aber für die Blau- Weißen auch die Möglichkeit zum Konter anzusetzen , schnell gespielt über die linke Seite ,kam der Ball zu Achterberg, sein Versuch mit dem Kopf strich eng über die Querlatte. (44. Min) Langer , sich anschließender lAbschlag vom Wandlitzer Keeper erreichte den Gartzer Strafraum, etwas ungeschickt agierte Schwandke beim Kopfballduell, so ließ sich, taktisch klug, der Wandlitzer fallen und erhielt einen Strafstoß. Diesen legte sich Jan Großer zurecht , fand aber in Mecklenburg seinen Meister, gehalten, und so blieb es beim 1:1 bis zur Pause. Erste gute Aktion der zweiten Hälfte , Freistoß für die Oderstädter den Duckert tritt , sein Versuch blieb in der Mauer hängen , der Nachschuss von Jasiak ging neben dem rechten Pfosten ins Aus. Die Gäste blieben spielbestimmend, machten aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten, es fehlte letztendlich der finale Schritt und die Hausherren standen mit allen Spielern zur Verteidigung in ihrer Hälfte, es war schwer durchzukommen. So versuchte es Jasiak aus der Distanz , Gatzmann klärt diesen mit guter Reaktion. (53. Min) Nur wenig später, Norman Gest , letzter Mann, brachte Badji, der sich gut durchgespielt hatte , unsanft zu Fall. Zum Unmut der Gäste zeigte die Schiedsrichterin nicht mal gelb , es gab nur einen Freistoß , der zur Ecke abgewehrt werden konnte. Diese klärte der Torwart nach vorn , Achterberg kam an den Ball und zog aus der Distanz ab , leider knapp über das Tor der Eintracht. (60. Min) Auch der nächste Versuch , dieses Mal von Jasiak , zu hoch angesetzt , segelte über die Latte ins Aus. Abstoß für die Wandlitzer, lang nach vorn auf die linke Seite, Laufduell und plötzlich fiel der gegnerische Spieler . Es gab Freistoß , der in den 16zehner kam. Mecklenburg konnte diesen nicht festhalten , da setzte Daniel Langrock nach und brachte sein Team mit 2: 1 in Führung .(62. Min) Die Gäste wirkten nun geschockt und konnten keine Ruhe in ihr Spiel bringen . Allerdings haderten sie nun auch mit den Entscheidungen des Schiedsrichterkollektivs. Besonders in der 70.Minute, Angriff der Eintracht über Rechts, Manuel Thomas mit dem Schuss aus spitzem Winkel, der Ball prallte an den linken Pfosten , lief ein Stück auf der Torlinie , ehe Michael Stein den Ball ins Feld zurück schlug. Zum Entsetzen der Oderstädter entschied die Schiedsrichterin auf Tor und die Wandlitzer bauten ihre Führung auf 3:1 aus. In der letzten Viertelstunde machten die Gäste nun auf , aber wirkliche Torchancen erarbeiteten sie sich nicht mehr. Beide Kopfballversuche, einmal Jasiak und anschließend Badji waren keine Gefahr, diese fing Gatzmann sicher weg. Nachspielzeit, langer Ball auf Manuel Thomas , der zieht über die rechte Seite , die Gartzer Abwehr nicht schnell genug zurück und so passte er auf Jan Großer , der mit dem Kopf das 4. Tor für seine Mannschaft erzielen konnte. (90 plus 3) Sofort danach ertönte der Pfiff und die Partie war zu Ende. Ernüchtert mussten die Blau- Weißen diese Niederlage hinnehmen , Wandlitz nutzte seine wenigen Möglichkeit eiskalt und ließ doch etwas ratlose Gäste mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Besetzung B/W. Mecklenburg, Schünemann, Duckert, Wohlleben, Boest, Hillicki, Achterberg, (Spann) Jasaik, Schwandke (szymikowski) Stein, Badji

Besetzung Eintracht : Gatzmann, Hennig, Langrock, Freitag, Großer, Gest, Grieger ( Thomas) Sorgatz (Narvazala) Baumann, Bärmig, Huger ( Rücker)

Bericht von Kevin: Mit 15 minütiger Verspätung pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Die Blau- Weißen, personell geschwächt, ließen sich vom druckvollem Spiel der Ahrendsfelder beeindrucken und fanden nicht ins Spiel. Erster Eckball gehörte allerdings ihnen, leider machten sie nichts draus und so konterte der Tabellenführer , spielte schnell , der Versuch konnte zur Ecke geklärt werden. Im Gegenstoß kam der Pass von Patrick Boest auf Djibril Badji nicht genau, F. Brüggemann im Tor der Gäste kam zuerst an den Ball . Nun versuchte sich Vladimir Pestov aus der Distanz , setzte seinen Schuss aber neben das Gartzer Tor. (9.Min) Die Gäste setzten sofort nach , Domenic Gesierich mit der Möglichkeit , zur Ecke geklärt. Diese kam gut in den Strafraum der Blau- Weißen, deren Abwehr unsortiert und Steven Knörnschild, völlig freistehend , brachte sein Team in der 11. Minute mit 1:0 in Führung. Kurz darauf erneut die Ahrendsfelder im Angriff, Marco Mecklenburg mit guter Reaktion , verhinderte den Ausbau der Führung. Leider nicht lange. In der 19. Minute , guter Pass von Pestov auf Blenard Colaki , Abwehr der Oderstädter reklamiert zwar auf Abseits, aber Colakis 2:0 zählte . Im Zentrum , in der 22. Minute; eben dieser Colaki, ließ sich im Strafraum fallen, Diskussionen halfen nicht, der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß . Diesen verwandelte Thomas Illig sicher zum 3:0. (22. Min) Die Blau- Weißen standen im weiteren Verlauf zu tief in der eigenen Hälfte, konnten keine Akzente setzen und fanden kein Mittel gegen die spielstarken Gäste. Erneut eine Ecke für die Randberliner, und wie schon beim ersten Treffer, die Gartzer Abwehr nicht konsequent genug . Steven Knörnschild nutzte dies und erhöhte in der 33. Minute auf 4:0. Schreck dann für die Hausherren , nach einem Zusammenprall musste Eric Duckert verletzt aus dem Spiel und mit dem Krankentransport in die Klinik. Es kam Christian Schwandke für ihn. (36. Min). Nur noch eine Minute zu spielen, Versuch durch einen Gastspieler, der Ball prallte vom Schienbein eines Blau- Weißen ab, Mecklenburg nahm den Ball auf. Der Schiedsrichter entschied: Rückpass und gab indirekten Freistoß aus dem Strafraum heraus. Vladimir Pestov gelang es den Ball durch 22 Gartzer Beine zu zirkeln und baute die Gästeführung auf 5:0 aus. Dann war die erste Hälfte Geschichte und die Blau- Weißen gingen mit dem großen Rückstand in die Pause. Mit Beginn der zweiten Halbzeit gingen es die Ahrendsfelder etwas ruhiger an, hatten aber die erste Möglichkeit. Ein Kopfball verfehlte das Tor der Oderstädter nur knapp. Im Gegenzug , schnell nach vorn gespielt nutzte Tomasz Hilicki die erste Gartzer Möglichkeit (in der 56. Min) und verkürzte auf 5:1. Dann musste der Torwart der Gartzer kurz nacheinander zweimal eingreifen, stark klärte er einen Angriff der Gäste zur Ecke und hielt einen gut getretenen Freistoß mit prima Reaktion. Noch zwanzig Minuten zu spielen, einen guten Spielaufbau konnte Hillicki leider nicht nutzen , knapp segelte der Ball über die Querlatte. Nach einem Foul an Sascha Spann, der für Badji ins Spiel kam , gab es Freistoß . Zu unplaziert geschossen, verpuffte diese Möglichkeit. Nur wenig später , Patrick Boest mit der Chance, traf er allerdings nur die Latte. (80. Min.) der Tabellenführer mit sich anschließendem Konter, nur gestoppt durch ein Foulspiel. Der Freistoß brachte keine Gefahr für die Blau- Weißen und sie spielten schnell, guter Pass auf Hillicki. Er stürmte auf das Tor der Gäste , allein , nur Brüggemann stand im Weg, setzte er seinen Schuss neben das Tor. Langer Abschlag vom Schlussmann, die Gäste gefährlich im 16zehner der Oderstädter und Fabian Schünemann rettete für seinen Torwart auf der Linie. (88. Min) Kurz vor Abpfiff dieser Partie , Angriff der Gäste , Mecklenburg auf dem Posten und wehrte diesen Versuch gut ab. Pünktlich nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter diese Partie ab und die Randberliner nahmen völlig verdient die drei Punkte mit nach Hause. Sie wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht.

Besetzung B/W : Mecklenburg, Schünemann, Jenek, Duckert (Schwandke) Thörmer, Wohlleben, Boest, Hillicki, Achterberg, Jasiak, Badji ( Spann)

Besetzung Ahrendsfelde: Brüggemann, Kaatz, Knörnschild Steven, Grzyb, Gesierich, (Kühne) Pestov, (Baum) Riegel, Pogosjan,Lerche, Illig, Colaki, ( Grnünwald,

Nach drei Wochen Zwangspause empfingen die Oderstädter den Tabellenzweiten aus Glienicke . Gleich von der ersten Minute an machten die Gartzer Druck und hatten auch die ersten Möglichkeiten . Ein langer Ball aus der Mitte von Eric Duckert wurde von Djibril Badji gut aufgenommen , er dribbelte sich in den 16zehner und schloss aus kurzer Distanz ab. Zum Leidwesen aller Fans konnte dieser Versuch noch geblockt werden, Martin Lenke setzte nach , sein Nachschuss wurde von der Abwehr der Gäste zur Ecke gelenkt. (4. Min) Kurz im Anschluss die nächste vielversprechende Gelegenheit , gut gespielt von Lukasz Jasiak auf Andreas Achterberg , der kurz entschlossen abzieht. Lucas Bittighofer, im Tor der Fortuna, reagierte stark und rettete sein Team vor einem Rückstand.Im weiteren Verlauf des Spiels hatten die Blau- Weißen zwar mehr vom Spiel , bis zum Strafraum der Gäste auch recht gefällig, dann aber war die gut stehende Abwehr der Glienicker rechtzeitig zur Stelle und klärte. Die Fortunen standen sicher und versuchten es mit lang geschlagenen Pässen auf ihren sehr aktiven Fabian Schulze , allerdings konnte dieser die Gartzer Abwehr nicht überwinden und seine Versuche aus der Distanz flogen weit neben das Tor der Hausherren. Gut heraus gespielt dann die nächste Möglichkeit für die Blau- Weißen .Badji verlängerte den Ball mit dem Kopf auf den links lauernden Jasiak , dessen Schuss aus sehr kurzer Entfernung strich eng am Pfosten vorbei ins Aus. (19. Min) Erstes Ausrufezeichen der Gäste, ein Freistoß , geschlagen von Martino Bramati kam gut in den Strafraum der Oderstädter , Marcus Jenek klärte per Kopf zur Ecke. Diese wurde erneut abgewehrt , allerdings wieder eine Ecke für die Gäste . Die Abwehr der Hausherren etwas unsortiert , Patrick Olbrich ohne Bewacher und hatte so keine Mühe den Ball zur 1:0 Führung für seine Mannschaft im Gartzer Tor unterzubringen. Spielverlauf auf den Kopf gestellt in der 25. Minute. Noch nicht erholt vom Rückstand war beim nächsten Konter der Gäste die Abwehr nicht schnell genug zurück, allerdings auch eine feine Einzelleistung von Fabian Schulze und so bauten die Fortunen ihre Führung nach 28. Minuten auf 2:0 aus. Die Blau- Weißen steckten aber nicht auf und versuchten weiter nach vorn zu spielen , ihre Angriffsbemühungen aber zu überhastet und unkonzentriert abgeschlossen , keine Gefahr für das gegnerische Tor. Bis zur 40. Minute , schöner Spielaufbau der Blau- Weißen , diagonaler Pass von der rechten Seite auf Jasiak , dieser spielte sich in den 16zehner der Gäste und mit platziertem Schuss erzielte er den Anschlusstreffer für die Hausherren. Nur wenig später erneut die Gartzer , nach einem abgewehrten Angriff der Gäste , schaltete Sebastian Kmetyk schnell um und leitete einen Konter ein. Badji mit der Chance , traf allerdings nur das Bein eines Glienicker Abwehrspielers, Fabian Schünemann , aufgerückt, mit dem Nachschuss , der aber abgeblockt wurde und so ging es dann mit dem knappen Rückstand in die Pause. Die Blau- Weißen auch nach Wiederanpfiff mit dem Zug zum Tor. Guter Spielaufbau und dieses Mal versuchte es Badji aus der Distanz. Sein Versuch ging eng über die Querlatte ins Aus. Schön heraus gespielt die nächste Chance , bei dem Schuss von Jasiak blieb Bittighofer der Sieger. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, wobei die Gäste nur bei Standards vor das Gartzer Tor kamen. So bei einem Freistoß in der 57. Minute , der Ball senkte sich gefährlich, ging dann aber über das Tor der Hausherren hinweg ins Aus. Im Gegenzug bekamen die Blau- Weißen ebenfalls einen Freistoß dicht vor dem Strafraum der Gäste. Andreas Achterberg legte sich den Ball zurecht , konnte aber den Torwart der Fortunen nicht ernsthaft prüfen, dieser fing den Ball sicher. Im weiteren Spielverlauf hatten die Hausherren mehr Ballbesitz und versuchten Druck aufzubauen , leider fehlte dann der letzte entscheidende Pass und so verpufften ihre Angriffsaktionen zu meist dicht vor dem Strafraum der Glienicker. Man merkte in der letzten Viertelstunde beiden Mannschaften das kräfteraubende Spiel auf tiefem Boden an , wenig Konstruktives auf beiden Seiten , aber es blieb spannend , der kämpferische Einsatz stimmte. Die Oderstädter machten nun etwas auf, liefen aber dadurch Gefahr in die Konter der Gastmannschaft zu laufen. So in der 85. Minute. Langer Abschlag vom Torhüter der Gäste, Fabian Schulze mit schnellem Antritt, sah den Schlussmann der Blau- Weißen weit vor seinem Tor und zog aus der Distanz ab. Sein Schuss knallte an den Innenpfosten, zur Erleichterung von Marco Mecklenburg. Die Oderstädter starteten ihrerseits einen Konter , spielten sich bis in den Strafraum , wo die Abwehr den Ball aus der Gefahrenzone brachte , allerdings nicht gerade mit fairen Mitteln. Leider ahndete der Schiedsrichter dieses nicht und so setzten die Gäste zum Kontern an und erneut im Schussglück Fabian Schulze , der mit der zweiten wirklichen Torchance in der zweiten Halbzeit für die Fortunen , den Endstand von 3: 1, in der 88. Minute herstellte. Fazit, es wäre mehr drin gewesen in dieser Partie ,allerdings muss man dann seine eigenen Möglichkeiten besser nutzen. Weiter geht es am Ostermontag, da erwartet die Blau. Weißen der Tabellenführer Ahrendsfelde. Besetzung B/W Gartz : Mecklenburg, Schünemann, Jenek (Hillicki) Duckert, Lenke, Boest, Achterberg (Szymikowski) Jasiak , Kmetyk, Stein, Badji ( Spann) Besetzung Gast : Bittighofer, Henkelmann (Venz) Kadow, Bramati, Schulze, Schwarz, Olbrich (Pillon) Guthmann, Böttcher (Metzlaff) Steffan, Ciao

Die Rückrundenpartie gegen die Einheit aus Grünow wollten sich über 100 Zuschauer, trotz Frost und eiskaltem Wind , nicht entgehen lassen. Auf schwer bespielbarem Untergrund taten sich beide Mannschaften recht schwer ihr Spiel aufzuziehen. Viele Aktionen liefen ins Leere oder beschränkten sich auf das Mittelfeld. Die erste vielversprechende Möglichkeit erspielten sich die Hausherren nach gut 10 Minuten. Eric Duckert schlug den Ball aus der Mitte zum links heranstürmenden Djibril Badji . Er nahm den Ball gut auf und seine Hereingabe in den Strafraum köpfte in letzter Minute Ferry Manteufel aus der Gefahrenzone . Die sich anschließende Ecke kam gut in den 16zehner der Gäste, Badji mit wenig Glück, rutschte weg und so trudelte der Ball ins Aus. Die Blau- Weißen hatten zu diesem Zeitpunkt etwas mehr vom Spiel und starteten ihren nächsten Angriff . Nach prima Zuspiel von Tommy Wohlleben verpasste der aufgerückte Patrick Boest , mit dem Kopf, das Tor der Grünower nur um Zentimeter. Das Spiel der Oderstädter etwas zu linkslastig, die Räume waren eng und die Gäste störten vielbeinig die Aktionen der Hausherren . Die Einheitkicker nutzten dann die ungenauen Zuspiele der Blau- Weißen ,um ihrerseits nach vorn zu spielen. Bis an den Strafraum nicht ungefährlich, aber die Gartzer Abwehr aufmerksam und entschärft einen Versuch von Matthias Manteufel . Im Anschluss musste dann der Gartzer Keeper eingreifen und einen nicht ungefährlichen Ball zur Ecke lenken. Diese wurde nicht gut ausgeführt , und der Ball trudelte ins Aus. (23. Min) Im weiteren Verlauf wirkte das Spiel beider Mannschaften zerfahren , viele lang und hoch geschlagene Bälle fanden keine Abnehmer und Torchancen blieben Mangelware. Erst ein Freistoß für Blau- Weiß , ausgeführt von Andreas Achterberg, brachte die Möglichkeit für Eric Landeck. Aus der Distanz verfehlte er das Tor der Gäste aber dann doch recht deutlich. (36. Min) Nach einem Einwurf von der linken Seite war es erneut Landeck der aus ca. 25m abzog. Kevin Manteufel ,im Tor der Einheit, fing diesen Schuss sicher und leitete einen Konter seiner Mannschaft ein. Gestoppt durch ein Foul , gab es einen Freistoß für die Gäste. Der Versuch von Toni Oppelt landete in der Mauer , kam zurück zu den Grünowern, der Nachschuss landete allerdings im Toraus. In den letzten Minuten der ersten Hälfte erhöhen die Gäste den Druck ohne jedoch wirkliche Torgefahr zu entwickeln. So ging es mit dem 0:0 in die Pause. Mit Beginn der zweiten Hälfte kam mehr Tempo in die Partie. Die erste Chance besaßen die Blau- Weißen. Nach einem schönen Spielzug tauchte Eric Landeck vor dem Tor der Gäste auf , ließ zwei Abwehrspieler stehen ,traf dann allerdings den Ball nicht voll und der Grünower Torwart hatte keine Mühe den Ball sicher aufzunehmen. Im Gegenzug gab es einen Freistoß , dicht vor dem Strafraum der Blau. Weißen . Oppelt legte sich den Ball zurecht , der allerdings über den Gartzer Kasten flog. Mecklenburg mit schnellem Abschlag , der auf die linke Seite zu Badji kam. Dieser setzte sich gut durch , trieb den Ball bis in den 16zehner der Gäste . Aus etwas zu spitzen Winkel versuchte er dann den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen , ein Abwehrspieler konnte gerade noch , für seinen schon geschlagenen Torwart, den Ball zur Ecke klären. Im weiteren Verlauf offener Schlagabtausch beider Teams, das Spiel ging hoch und runter , wirkliche Einschussmöglichkeiten aber Mangelware. Noch eine Viertelstunde zu spielen , beide Mannschaften versuchten weiter hier eine Entscheidung herbeizuführen , es wurde um jeden Ball gerungen , dadurch nahmen aber auch die Abspielfehler zu und erst in der 75. Minute ergab sich die nächste Gelegenheit für die Blau- Weißen . Martin Lenke nahm an der Grenze zum Strafraum einen Ball aus der Luft gut an, traf diesen leider nicht voll und so blieb K. Manteufel der Sieger und fing den Ball sicher. Kurz darauf gab es Freistoß für die Hausherren . Patrick Boest mit gutem Versuch , der in letzter Sekunde von der Torlinie zur Ecke geklärt werden konnte. Diese brachte leider nichts und die Gäste konterten , der Ball kam zu M. Manteufel, der sich gegen zwei Gartzer durchsetzten konnte, letztendlich aber seinen Versuch nicht zu Ende führte und Mecklenburg nahm den Ball sicher in seine Hände. Nach einem Ballverlust der Oderstädter im Mittelfeld war es erneut Matti Manteufel der zum Schuss ansetzte. Dieses Mal ging sein Versuch aber deutlich über das Gartzer Tor ins Aus. (88. Min) Pünktlich pfiff dann der Schiedsrichter diese Partie ab, die sicherlich kein Augenschmaus , aber über 90 Minuten spannend blieb und eine durchaus gerechte Punkteteilung ergab.

Besetzung B/W : Mecklenburg, Schünemann, Jenek (Thörmer) , Duckert, Wohlleben, Boest, Kmetyk, Achterberg, Landeck, ( Lenke) Stein , Badji ( Wendlandt)

Besetzung Einheit Grünow: K. Manteufel, Wenzbauer, Przelozny, (Appetz), F. Manteufel, Oppelt, Fechner, Löhrs, M. Manteufel, Granzow, Quart ( Hintz) Mantik

Nachholspiel in der Landesklasse Nord , die Gäste mit Besetzungssorgen , trafen auf die Blau- Weißen aus Wriezen. Schwer bespielbarer Boden machte das Fussballspielen nicht gerade einfach. So verlegten sich die Hausherren von Beginn an auf lang gespielte Bälle auf ihre Spitzen Paul Stiehm und Florian Pekrul. Sein Debüt bei den Gartzern bestritt Marco Mecklenburg , in der Winterpause zu den Blau- Weißen gewechselt, um das Tor der Blau- Weißen zu hüten.. Die erste gute Möglichkeit im Spiel besaßen dann nach gut 10 Minuten die Oderstädter, genaue Flanke auf die Sturmspitze Sascha Spann aus dem Mittelfeld , prima postiert , zum Leidwesen der Gäste entschied der Linienrichter auf Abseits, nicht die einzige strittige Abseitssituation gegen die Blau- Weißen aus Gartz in diesem Spiel. Nur wenig später , Angriffsversuch der Hausherren, Ball kam bis in den Strafraum , wo ein Spieler der Gastgeber auf dem schwierigen Geläuf ausrutschte ( ein Gartzer Spieler nicht in der Nähe) und zum Entsetzen der Gäste entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter . Diesen legte sich Waldemar Zeiser zurecht und verwandelte sicher zur 1:0 Führung in der 13. Minute. Im weiteren Verlauf , die Gäste bemüht , wirkten aber verunsichert , vor allem im Rückraum. Die Hausherren mit gutem Einsatz, blieben aber auch bei ihrer Taktik mit lang geschlagenen Bällen , wenig Spielfluss bei beiden Mannschaften. Angriff der Oderstädter über die rechte Seite, sie wurden durch ein Foulspiel gestoppt. Es gab Freistoß aus dem Mittelfeld heraus. Der Ball kam gut in den Strafraum der Wriezener, Djibril Badji stieg am Höchsten , traf aber mit seinem Kopfball nur den Pfosten. Er setzte aber sofort nach und konnte so in der 22. Minute den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Die Gäste wurden nun aktiver und versuchten den Druck auf das gegnerische Tor zu erhöhen. Bis an den 16zehner auch recht gefällig , fehlte dann der entscheidende letzte Schritt und so verpufften ihre Angriffsbemühungen . Besser machten es dann im Gegenzug die Gastgeber , ein lang geschlagener Ball erreichte auf der linken Seite den Wriezener Spieler, die Blau- Weißen nicht rechtzeitig zurück . Paul Stiehm lauerte, völlig allein gelassen im Strafraum der Gäste , bekam die Flanke von Links auf den Fuß und mit der zweiten Chance erzielte er die erneute Führung für die Wriezener. (37. Min) Glücklos dann die Oderstädter aus Gartz bei ihrem nächsten Versuch . Gut gespielt über die linke Seite von Lukasz Jasiak , dieser passte genau auf den in den Strafraum der Hausherren einlaufenden Badji. Andreas Elischer schnappte ihm den Ball in letzter Sekunde noch vom Fuß und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Führung für die Gastgeber. Schöner erster Spielzug der Blau- Weißen zu Beginn der zweiten Hälfte. Andreas Achterberg passte den Ball genau auf Badji, dessen Schuss von der linken Seite Elischer in letzter Sekunde noch zur Ecke lenken konnte. Im Gegenzug Freistoß für Wriezen , der Ball kam in den 16zehner der Gäste, niemand der Blau- Weißen von der Oder vermochte den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und Michel Leue nutzte dieses und vollendete zum 3:1 für seine Mannschaft. Die Gartzer reagierten anschließend zu unkonzentriert , Fehlpässe nahmen zu und zu halbherzig die Angriffsversuche ihrereseits , zu mal die Hausherren dann auch mit 11 Mann ihren Vorsprung sicher verteidigten und die Gäste mit den Abseitsentscheidungen des Schiedsrichterkollektives haderten. So versuchte es dann Badji aus der Distanz, seinen scharfen Schuss konnte Elischer gerade noch klären . Hillicki mit dem Zweikampf anschließend an der Strafraumgrenze , setzte sich durch , wurde unsanft gestoppt , allerdings blieb das Nachschlagen seines Gegenspielers ohne Ahnung und so konnten die Gastgeber kontern . Der Ball kam über die rechte Seite bis an den 16zehner der Gäste . Einen leichten Körperkontakt ahndete der Schiedsrichter mit einem Freistoß . Waldemar Zeiser setzte diesen an die Unterkante der Latte, von dort aus fiel er zum 4:1 in der 70. Minute ins der Tor der Gäste. Nur wenig später , aber auch bezeichnend für der Spiel der Oderstädter heute, bekamen sie einen Strafstoß , nach einem Zweikampf im Strafraum fiel Hilliki. Patrick Boest legte sich Kugel zurecht , zwar nicht schlecht geschossen, fand er in Elischer seinen Meister, der den Ball zur Ecke lenken konnte. (80. Min) In der verbleibenden Spielzeit nur noch sporadische Angriffsversuche beider Teams und so blieb es am Ende beim Heimsieg für die Wriezener , sicher dank ihrer Effektivität und auch höherem körperlichen Einsatz nicht unverdient . Besetzung B/W Gartz : Mecklenburg, Schünemann, Thörmer, Lenke, Boest, Hillicki, Achterberg, Jasiak, Spann ( Szymikowski) Stein, Badji ( Piwodda)

Besetzung B/W Wriezen : Elischer, Schumann, Melz,( Liebsch) Juhre, Hanf, Stiehm, Pekrul ( Weber) Schilling, Leue, Baatz, Zeiser ( Will)

Trotz Personalproblemen hatten sich die Blau- Weißen , im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde, viel vorgenommen. Sie begannen druckvoll nach vorn , hatten nach gut fünf Minuten auch die erste gute Aktion über die rechte Seite . Fabian Schünemann,s Flanke kam gut in den Strafraum der Hausherren .Patrick Boest, mit aufgerückt, verpasste den Ball nur um Haaresbreite. Die Joachimsthaler mit recht robuster Spielweise , die der Schiedsrichter nur mit Freistoßpfiffen unterbinden konnte. So in der 6. Minute, den fälligen Ball trat Sebastian Kmetyk , sein Versuch nicht ungefährlich, aber die Abwehr reagierte und so konnte sie den Ball ins Aus lenken. Die Gäste setzten nun das Tempo höher und ließen den Ball durch ihre Reihen laufen , nutzten leider ihre Möglichkeiten nicht konsequent genug. Die Joachimsthaler witterten im Konterspiel ihre Chance , schalteten schnell um, dann auch nicht ungefährlich. Die Gartzer Abwehr auf der Höhe und klärte rechtzeitig. Nächste gute Möglichkeit für die Oderstädter in der 15. Minute, ein langer , diagonal gespielter Ball von Eric Duckert , kam zum im 16zehner lauernden Nico Wendlandt , seinen Versuch aus kurzer Entfernung klärte ein Abwehrspieler in letzter Sekunde zur Ecke. Nur eine Minute später , Freistoß für die Gäste in Höhe des Strafraumes der Heimelf , den platziert geschossenen Ball wehrte F. Schröder noch mit einer guten Parade ab , allerdings zu kurz. Paddy Höhr wollte helfen und den Ball endgültig aus der Gefahrenzone bringen und traf per Kopf ins eigene Tor und so gingen die Blau- Weißen mit 1:0 in Führung. Nach einer Unstimmigkeit in der Gartzer Abwehr nutzte Kenny Seidel die Möglichkeit zu schießen , aus ca. 18m , ging der Versuch neben dem Pfosten ins Aus. Wenig später, starke Aktion von Sebastian Kmetyk , er spielte sich an gleich drei Joachimsthalern vorbei , sah Djibril Badji in den Strafraum einlaufen und bediente ihn mustergültig. Aus recht spitzem Winkel traf Dieser zur 2:0 Führung für die Gäste in der 23. Minute. Auch im weiteren Verlauf blieben die Blau- Weißen das spielbestimmende Team , die Hausherren versuchten über den Kampf ins Spiel zu finden , allerdings zumeist mit unfairen Mitteln , so gab es erneut Freistoß für die Oderstädter. Andreas Achterberg legte sich den Ball zurecht , sein , sich noch gefährlich senkender Versuch , strich eng am Lattenkreuz vorbei ins Aus. Nach einem leichtfertigen Ballverlust im Gartzer Mittelfeld , schnappte sich Benjamin Ehrlich den Ball und zog aus der Distanz ab, verfehlte das Tor der Gäste aber doch recht deutlich. (30. Min) Anschließend erneuter Angriff der Hausherren , gestoppt durch Duckert , es gab Freistoß . Nicht gut ausgeführt verpuffte diese Möglichkeit recht schnell und die Gäste setzten zum Konter an. Spielten diesen aber nicht zu Ende und die Abwehr der Schorfheider hatte keine Mühe zur Klärung. In den verbleibenden Minuten der ersten Hälfte nahmen die Blau- Weißen das Tempo aus dem Spiel und so versuchten die Hausherren mehr Druck auf die Gäste auszuüben, wirkliche Einschussmöglichkeiten ergaben sich nicht und so ging es mit der 2:0 Führung für die Oderstädter in die Pause. Die Heimelf kam mit gleich zwei neuen Akteuren aus der Kabine , das zahlte sich aus, denn sie wurden aktiver , die Blau- Weißen ließen sich tief in die eigene Hälfte fallen. Erste Chance für die Heimelf , ein Freistoß von der linken Seite. David Lienhard mit guter Flanke in den Strafraum der Gäste, Paddy Höhr , völlig alleingelassen von der Abwehr der Gartzer , versuchte es per Kopf, der Ball strich über die Querlatte ins Aus. (60. Min) Im Gegenzug sprintete Tomasz Hilicki über die linke Seite bis an die Strafraumgrenze und wurde durch Lienhard unfair gestoppt ( er hatte Glück, dass es dafür nur gelb gab ) . Den sich anschließenden Freistoß parierte Schröder , ließ den Ball dann abklatschen und Badji setzte nach . Ganz knapp ging der Ball neben dem Pfosten ins Aus. Die Gäste nun wieder etwas aktiver , machten auf und liefen so Gefahr in die Konter der Joachimsthaler zu laufen. So musste Duckert in der 70. Minute in letzter Sekunde eingreifen und den Schuss von Ehrlich zur Ecke klären. Erneuter Freistoß für die Hausherren , Lienhard mit dem Versuch, der aber von der gestellten Mauer der Blau- Weißen abgeblockt wurde. In der letzten Viertelstunde nahmen die „ Nickligkeiten „ auf beiden Seiten zu. Viele Unterbrechungen ließen wenig Spielkultur zu. Nach einer Ecke der Schorfheider konterten die Blau- Weißen über Badji. Dieser sprintete durch die Mitte bis an den 16zehner der Heimelf , hätte unbedrängt schießen können, passte allerdings quer zum aufgerückten Patrick Boest , dessen Schuss eng am Pfosten vorbei ins Aus ging. Aufregung dann in der 86. Minute , Sebastian Kmetyk , bereits gelb verwarnt , musste nach einem Foulspiel an Kevin Spann ( der es im ganzen Spiel darauf anlegte Kmetyk ständig (auch mit Foulspielen) zu provozieren) mit gelb/rot vorzeitig zum Duschen. Der sich anschließende Freistoß kam gut in den Strafraum der Gäste , Andy Ludwig konnte den glitschigen Ball nur abklatschen lassen und Rene Runge nutzte dieses und erzielte für sein Team den Anschlusstreffer in der 86. Minute. Die Hausherren witterten ihre Chance und setzten nach. Die Abwehr der Blau- Weißen stand aber sicher und wehrte die Bälle ab. Nachspielzeit, erneuter Freistoß für die Joachimsthaler , F. Schröder ging mit nach vorn , Andreas Achterberg fing den Versuch ab und versuchte sein Glück. Aus ca. 65 Metern schlug er den Ball in Richtung leeres Tor … alle sahen gespannt zu , die Blau- Weißen konnten jubeln , denn der Ball zappelte zum 3:1 im gegnerischen Gehäuse. Nur Sekunden später pfiff der Schiedsrichter diese Partie ab und die Oderstädter nahmen , auf Grund der ersten Hälfte , die drei Punkte nicht unverdient mit nach Hause.

Besetzung B/W: Ludwig, Schünemann, Jenek, Duckert, Kmetyk, Szymikowski, ( Piwodda) Boest, Hilicki, Achterberg, Wendlandt ( Wohlleben) , Badji

Besetzung FSV : Schröder, Melchert, Spann, Runge, Seidel, Höhr, Witthun, Lienhard, Musolf ( Krumnow), Ehrlich, Borkowski(Forisca)

Spielplan 2015/16

 

1. B/W Gartz – Angermünde                3 : 6

2. Finow – B/W Gartz                          2 : 3

3. Wriezen – B/W Gartz                       3 : 0

4. B/W Gartz – Wandlitz                        1:1

5. Birkenwerder – B/W Gartz                   5:0

6. B/W Gartz – Templin

7. Joachimsthal – B/W Gartz

8. B/W Gartz – Oranienburger FC II

9. Ahrensfelde – B/W Gartz

10. B/W Gartz – Pinnow

11. Britz – B/W Gartz

12. B/W Gartz – Bruchmühle

13. Prenzlau – B/W Gartz

14. B/W Gartz – Grünow

15. Schönow – B/W Gartz

 

16. Angermünde – B/W Gartz

17. B/W Gartz – Finow

18. B/W Gartz – Wriezen

19. Wandlitz – B/W Gartz

20. B/W Gartz – Birkenwerder

21. Templin – B/W Gartz

22. B/W Gartz – Joachimsthal

23. Oranienburger FC II – B/W Gartz

24. B/W Gartz – Ahrensfelde

25. Pinnow – B/W Gartz

26. B/W Gartz – Britz

27. Bruchmühle – B/W Gartz

28. B/W Gartz – Prenzlau

29. Grünow – B/W Gartz

 

30. B/W Gartz – Schönow