Keine guten Bedingungen an diesem Sonnabend auf dem Gartzer Sportplatz, tief und rutschig der Rasen . Die Gäste kamen im ganzen Spielverlauf besser darauf zurecht. In den ersten Minuten hatten beide Mannschaften schon Möglichkeiten in Führung zu gehen. Andy Ludwig reagierte beim Versuch von Christian Kamp sehr gut , leitete danach einen Angriff seiner Mannschaft ein. Gut gespielt über die linke Außenbahn vergab dann Mateusz Krol seine Chance hier das erste Tor zu erzielen. Im weiteren Verlauf wirkten die Wriezener ballsicherer , schlugen ihre langen Diagonalpässe auf die linke Seite zu Kamp , der dann versuchte Niklas Fritsche in Szene zu setzten. Die Gartzer Abwehr vereitelte dieses noch rechtzeitig. So schön gespielt dann der Angriff der Oderstädter in der 15. Minute. Tom Zander steckte den Ball zu Tony Oppelt gekonnt durch. Dieser stürmte davon , sah Nico Wendlandt gut postiert , legte ihm den Ball prima auf. Leider hatte Niklas Köppen ,im Tor der Gäste, etwas dagegen hier in Rückstand zu geraten und klärte in letzter Sekunde. Wriezen lauerte im weiteren Spielverlauf auf Kontermöglichkeiten , die sie schnell ausspielten. Die Hausherren verteidigten recht hoch und das rächte sich in der 21. Minute. Langer Ball in den Strafraum, Stellungsfehler in der Gartzer Abwehr und Friedrich Tänzer nutzte die entstandene Lücke zum 1:0 Führungstreffer . Nun wirkte die Heimelf , wie nach jedem Rückstand, verunsichert , Zuspiele kamen einfach nicht an, die Gäste einen Schritt schneller am Ball. Auch wirkten die Oderstädter zu zaghaft in den Zweikämpfen. In der 33. Minute mal wieder ein Angriff der Hausherren , Tom Zander versuchte es nun mal aus der Distanz, von der linken Außenbahn zog er einfach mal aufs Tor. Niklas Köppen hatte keine Schwierigkeit den Ball sicher zu fangen. Die Blau- Weißen von der Oder blieben zwar bemüht , Torschussmöglichkeiten blieben Mangelware. Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste dann Andy Ludwig noch einmal eingreifen , nach einem Konter lenkte er den Ball gekonnt zur Ecke. Nach deren Ausführung ertönte der Pfiff zur Halbzeit. Für den angeschlagenen Tom Zander kam zum Wiederanpfiff Marian Mecklenburg. Die Gartzer gleich mit Druck auf das Wriezener Tor, leider entschied der Linienrichter bei gleich zwei guten Angriffen der Heimelf durch Tony Oppelt und anschließend bei Nico Wendlandt , fragwürdiger Weise auf eine Abseitsstellung. Nun waren wieder die Gäste am Drücker und nutzten in der 54. Minute einen groben Abwehrschnitzer, der allerdings schon durch einen Ballverlust im Mittelfeld eingeleitet wurde, um die Führung auf 2:0 auszubauen. Torschütze dieses Mal, nach Vorarbeit von Niklas Fritsche, Nick Hildenhagen. Den Gastgebern fiel im weiteren Verlauf wenig ein ,um die gut stehende Abwehr der Wriezener zu über winden . Erst in der 70. Minute, Kimi Kohlheim gerade eingewechselt, stürmte auf das gegnerische Tor zu, wurde aber , wegen vermeintlicher Abseitsstellung ,zurück gepfiffen. Zu wenig wirkliche Torabschlüsse ( auf beiden Seiten) bestimmten die Partie bis zur 80. Minute. Lang geschlagenen vom Wriezener Schlussmann kam der Ball bis in den Strafraum der Oderstädter. Florian Pekrul nutzte die Unstimmigkeit der Gartzer Abwehr aus und erzielte aus Nahdistanz den 3. Treffer für seine Mannschaft. Plötzlich waren die Hausherren wach, warfen alles in die Waagschale. Tony Oppelt scheiterte am Pfosten in der 83. Minute. Es gab Eckstoß. Dieser wurde gut in den Strafraum gebracht , Nico Wendlandt stand goldrichtig und verkürzte per Kopfball auf 1:3 in der 85. Minute. In der 87. Minute musste Pawel Mroz verletzt vom Platz, für ihn kam Johannes Wegner. 90. Minute, Flanke von der linken Seite , die Nico Wendlandt gekonnt annahm . Der Gästetorwart kam aus seinem Kasten rutschte weg und Wendlandt mit seinem zweiten Tor an diesem Sonnabend. Zwei Minuten blieben den Hausherren noch ,um wenigsten einen Punkt mitzunehmen, ihre Torschussversuche blieben in der jetzt noch dichter stehenden Abwehr der Wriezener hängen. Schlusspfiff ! Es blieb so bei der knappen Niederlage , sicher nach dem gesamten Spielverlauf, nicht unverdient ,nahmen die Gäste die drei Punkte mit nach Wriezen. Besetzung B/W Gartz: Andy Ludwig, Mika Kohlheim, Martin Kämke, Dragan Thörmer, Martin Lenke, Pawel Mroz, Tony Oppelt, Nico Wendlandt, Tom Zander, Sebastian Kmetyk, Mateusz Krol Bank: Johannes Wegner, Kimi Kohlheim, Marian Mecklenburg, Markus Jenek

Vorgenommen hatten sich die Blau- Weißen eine Menge, die Umsetzung gelang dann allerdings nur in Teilen. Personell mussten die Gäste erneut umstellen, das Fehlen einiger Stammkräfte machte sich im ganzen Spiel bemerkbar. So gerieten die Gartzer von der ersten Minute an ins Hintertreffen, fanden keine Mittel gegen schnell umschaltende Hausherren, die auch die erste gute Möglichkeit zu verzeichnen hatten. Andy Ludwig auf dem Posten , fing den Ball sicher. Bei den Blau- Weißen gelang nicht viel, fahrlässige Ballverluste und unkonzentrierte Zuspiele ließen keinen guten Spielaufbau zu. Chancenplus im weiteren Verlauf eindeutig bei den Gastgebern, so in der 19. Minute als der Gartzer Schlussmann den Schuss von Jan Hoffmann gerade noch zur Ecke lenken konnte. Nach 21 Minuten endlich mal ein gut gespielter Angriff der Gäste, Doppelpassspiel von Andreas Achterberg und Nico Wendlandt , dieser steckte den Ball zu Mateusz Krol in den Strafraum . Dessen Versuch klärte Denis Brabetz in letzter Sekunde zur Ecke. Diese brachte wenig , so konterten die Hausherren , blieben dann in der Abwehr der Oderstädter hängen. Nach gut einer halben Stunde trauten sich die Gäste mal wieder Richtung Bötzower Tor. Eine Flanke von der linken Außenbahn auf Fabian Schünemann erreichte ihn auf der rechten Strafraumseite. Quer gespielt auf Tony Oppelt hatte Oppelt die Einschussmöglichkeit, setzte seinen Versuch knapp neben dem rechten Pfosten ins Aus. In der 43. Minute belohnten sich die Eintracht Kicker mit der Führung zum 1:0. Viel zu passiv im Zweikampfverhalten ,ließen die Blau- Weißen einen Bötzower durch ihre Abwehr marschieren. Den ersten Versuch konnte Andy Ludwig noch abwehren, der Nachschuss von Nikolas von der Heyden fand dann doch den Weg ins Tor der Gäste. Kurz darauf ertönte der Halbzeitpfiff und mit dem knappen Rückstand für die Oderstädter ging es in die Kabine. Mit Wiederanpfiff kam Sascha Spann für Kimi Kohlheim und die Blau- Weißen wurden nun stärker. Spann hatte dann auch gleich eine Möglichkeit zum Ausgleich, zu viele Abwehrbeine verhinderten diesen.Auch die nächste Chance erspielten sich die Blau- Weißen. Andreas Achterberg scheiterte am Bötzower Schlussmann. (49. Min) In der 56. Minute , schnell ausgespielter Konter der Eintracht. Für die Gäste wurde es gefährlich, zum Glück lief der Schuss von der linken Strafraumseite an der Torlinie nur entlang,statt diese zu überqueren. Blau- Weiß antwortete mit einem Freistoß, schnell ausgeführt von Tony Oppelt , kam der Ball zu Mateusz Krol der an der Grundlinie lauerte. Er spielte sich in den 16zehner , wurde dort von einem Abwehrspieler gefoult. Sofort zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Dragan Thörmer verwandelte diesen Strafstoß ganz sicher zum 1:1 Ausgleich in der 59. Minute. Nur zwei Minuten später, Angriff der Gäste über die rechte Seite, Nico Wendlandt flankte gekonnt auf Mateusz Krol in den Strafraum, per Kopf brachte Krol seine Mannschaft mit 2:1 in Führung. (61. Min). Fast im Gegenzug die Gartzer mit Glück, knallte doch der Schuss aus der Distanz nur an die Querlatte und konnte dann ins Seitenaus geklärt werden. 65. Minute, Tom Zander setzte sich gut auf der linken Außenbahn durch, er bediente Mateusz Krol , der den Ball hoch in den 16zehner schlug. Dort stand Nico Wendlandt , per Kopfball erzielte er den 3. Treffer für sein Team. Der zwei Tore Vorsprung hielt leider nur eine Minute. Anstoß, langer Ball auf Sarafin Schummert , der sich nicht lange bitten ließ, aus Nahdistanz zog er scharf ab. Den ersten Versuch konnte Ludwig noch parieren, Schummert setzte energisch nach und erzielte den Anschlusstreffer zum 3:2. Von da agierten die Blau- Weißen ähnlich wie in der ersten Hälfte, die Fehlabspiele nahmen zu, Zweikämpfe wurden zu zaghaft angenommen . So kam es , wie es kommen musste. Ecke für die Hausherren, diese kam gut in den Strafraum der Gäste. Nico Schmidt ( gerade eingewechselt) nagelte den Ball eng unter die Querlatte zum 3:3 Ausgleich in der 72. Minute. Nur noch eine gute Chance für die Blau- Weißen in der 75. Minute. Der Winkel dann für Sascha Spann etwas zu spitz und Denis Brabetz lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke. Freistoß in der 79. Minute für die Bötzower , Höhe Gartzer Strafraum ,rechte Seite. Mit Gefühl in den 16zehner gebracht , reagierte die Abwehr der Blau- Weißen zu zaghaft, Torwart kam nicht raus und auch zum Kopfball ging niemand , so war es erneut Nico Schmidt der mit einem Kopfballtreffer die Partie drehte und das 4:3 erzielte. Zwar versuchten die Blau- Weißen in der verbleibenden Zeit noch den Ausgleich zu erzielen, blieben aber glücklos ,zu mal die Heimelf den knappen Vorsprung sicher

Kurze Zusammenfassung, ein Tag zum Vergessen. Nach der guten Vorstellung am letzten Wochenende in Oberkrämer konnten die Hausherren in keinster Weise an diese Leistung anknüpfen. Zwar gehörten die ersten 10 Minuten beider Halbzeiten den Blau- Weißen , sie konnten sich auch gute Einschussmöglichkeiten erspielen,(den Schuss von Marian Mecklenburg konnte Roland Galinski gerade noch auf der Torlinie festhalten ) scheiterten anschließend zwei Mal an der gut stehenden Abwehr oder am Torwart der Gäste. Ansonsten überließen sie den Gästen die Initiative, die fast nur mit lang nach vorn gespielten Bällen die Gartzer Abwehr „ übertölpelten“ und dann gefährlich vor dem Tor der Heimelf auftauchten.So machten es die Oderstädter den Schönowerern einfach zu leicht ,hier ihre Tore zu erzielen. So in der 15. und 24. Minute als Hein- Peter Splett seine Mannschaft mit 2:0 in Führung brachte. Die Abwehr der Blau- Weißen in diesen Situationen unsortiert , das Zweikampfverhalten zu zögerlich. Bis zum Halbzeitpfiff erspielten sich die Hausherren noch eine Chance durch Tony Oppelt , vergaben diese zu überhastet. So ging es verdient mit dem zwei Tore Rückstand in die Pause. Wiederbeginn, und in der 55. Minute keimte nochmal Hoffnung auf, als Tony Oppelt, nach einem Freistoß, getreten von Martin Kämke auf 2:1 verkürzen konnte. Aber ein lang geschlagener Ball auf Maik Zachowski reichte ,um die Führung für den Schönower SV in der 56. Minute wieder auszubauen. Von da an war die Luft bei den Oderstädtern raus, zu wenig Bewegung ohne Ball, fahrlässige Ballverluste bei eigenen Angriffsversuchen machten es den Gästen zu leicht die Gartzer Abwehr noch drei Mal zu bezwingen. 65. Minute, nach einem Freistoß stand Hein-Peter Splett allerdings im Abseits ,behinderte zu dem den Gartzer Schussmann, trotzdem zählte der Treffer. 79. Minute, schneller Konter der Schönower, Blau- Weiße Abwehr zu langsam zurück und Felix Seidel hatte keine Mühe das 5:1 zu erzielen. Seinen vierten Treffer an diesem Sonnabend , ebenfalls nach einem Konter, markierte Hein-Peter Splett in der 90. Minute . Der die Gartzer erlösende Schlusspfiff ertönte nach einer Minute Nachspielzeit. Dieses Spiel muss schnell aus den Köpfen heraus , um am nächsten Wochende in Bötzow bestehen zu können. Besetzung B/W : Andy Ludwig, Dragan Thörmer, Tom Zander, Pawel Mroz, Tony Oppelt, Kimi Kohlheim, Nico Wendlandt, Sebastian Kmetyk, Marian Mecklenburg, Eric Lindow ( Martin Kämke) Mateusz Krol

Viel vorgenommen hatten sich die Blau- Weißen an diesem Sonnabend zum Auswärtsspiel beim 1. SV Oberkrämer und trotz einiger personeller Umstellungen gelang ihnen das durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, die nur durch die rote Karte für ihren Schlussmann getrübt wurde. Von Beginn an gingen beide Teams temporeich und ordentlich zur Sache. Die Hausherren schlugen lange Bälle auf ihre linke Spitze Lukas Bertram , der dann beim ersten guten Angriff in der Gartzer Abwehr hängen blieb. In der 12.Minute, nach einer Ecke für die Heimelf, konterten die Gäste .Der Ball kam zu Kimi Kohlheim , von der Grenze des 16zehners versuchte er nun den Ball über den herauslaufenden Torwart Patrick Bobermin zu lupfen . Leider vergeblich, ein Abwehrspieler klärte rechtzeitig. Nur wenige Minuten später stand dann , nach einem schön heraus gespielten Angriff über die rechte Außenbahn ,bei seinem Abschluss Martin Kämke leider knapp im Abseits. 16. Minute, Ballverlust der Blau- Weißen im Mittelfeld, ein diagonal geschlagener Ball kam auf die rechte Seite zu Lars Müller. Dieser stürmte bis an den Strafraum, seinen Schuss konnte Sebastian Kmetyk gerade noch mit prima Einsatz ins Seitenaus lenken. Schwächung für die Gäste dann bereits nach 22 Minuten , Eric Duckert musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Sascha Spann, und vor seiner Einwechslung wäre fast der Führungstreffer für die Hausherren möglich gewesen . Zum Glück für die in Unterzahl agierenden Oderstädter zischte der Versuch von Eric Moldenhauer eng an der Torlinie vorbei ins Aus. Kurz war dann die sich anschließende Druckphase des 1. SV , die Gartzer Abwehr ,inklusive ihrem gut reagierenden Schlussmann, hatte keine Mühe die beiden Schussversuche von Moldenhauer und Lars Müller sicher abzuwehren.Von da an übernahmen die Blau- Weißen wieder die Initiative. Guter Spielaufbau in der 32. Minute , Kimi Kohlheim passte vor dem Strafraum den Ball quer zu Sascha Spann , dieser zog scharf ab, eng über die Querlatte ging der Ball ins Toraus. Nur zwei Minuten später war es erneut Spann, der die Möglichkeit zur Führung knapp vergab. Die Blau- Weißen setzten energisch nach, wieder kam das Zuspiel von Kimi Kohlheim, dieses Mal auf Marian Mecklenburg. Aus dem 16zehner heraus blieb sein Schussversuch sichere Beute vom Torwart der Oberkrämer. Nach einem Einwurf von der rechten Seite,Höhe Strafraum, versuchte es Mateusz Krol scharf und flach. Der Schlussmann bekam den Ball im Nachfassen erst unter Kontrolle. (42. Min) 44. Minute, Andreas Achterberg mit dem Antritt in den Strafraum des Gegners, dort wurde er unfair von den Beinen geholt. Es gab logischer Weise :Strafstoß. Dragan Thörmer legte sich den Ball zurecht und verwandelte ganz souverän zur 1:0 Führung für seine Mannschaft. Mit diesem knappen Vorsprung ging es in die Pause. Die erste gute Möglichkeit in der zweiten Hälfte erspielten sich die Gäste. Nach guter Hereingabe von der linken Seite in den 16zehner traf Sascha Spann den Ball leider nicht voll , so trudelte die Kugel eng an der Torlinie entlang ins Aus. Die Hausherren verlegten sich in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit auf ihr Konterspiel , schalteten dann schnell um , ihre Abschlüsse aus der Distanz blieben dann aber in der gut stehenden Abwehr der Oderstädter hängen. Nun versuchten sie es aus der Distanz, aber auch diese Möglichkeiten waren nicht von Erfolg gekrönt. 65. Minute, Kontermöglichkeit nun für die Blau- Weißen , gut gespielt auf Kimi Kohlheim, sein Versuch dann zu schwach ,um hier das zweite Tor zu erzielen. Das erledigte erneut Dragan Thörmer. Nachdem Mateusz Krol den Ball in den Strafraum der Hausherren geschlagen hatte, klärte ein Abwehrspieler per Hand und es gab Elfmeter. Thörmer versenkte den Ball sicher zum 2:0 für die Oderstädter in der 67. Minute. Nur eine Minute später musste Sascha Spann, nach einem Foulspiel an ihm , verletzt vom Platz, es kam Johannes Wegner für die Gartzer Offensive. Die Gäste erspielten sich in den nächsten Minuten noch weitere Möglichkeiten hier den „Deckel“ drauf zu machen , agierten dann vor dem Tor nicht konsequent genug . So blieb es bei der zwei Tore Führung. In der 80. Minute dann der Schreck , Joe Tetzner im Gartzer Tor ließ sich ( nach Provokation) zu einer Tätlichkeit hinreißen und sah verständlicher Weise prompt die rote Karte. Ins Tor ging für ihn Eric Lindow . Nun hieß es, verteidigen , nach diesem guten Spiel wollte man hier die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Und alle Spieler legten sich ins Zeug, ließen nur eine wirklich gute Einschussmöglichkeit der Heimelf zu, die eng über die Querlatte zischte. Zwei Schüsse aus der Distanz fing der Ersatzkeeper ganz sicher und nach fünf Minuten Nachspielzeit ertönte der ersehnte Schlusspfiff. Der Jubel anschließend verdient und auch die drei Punkte gingen mit auf die Heimreise. Besetzung B/W: Joe Tetzner, Martin Kämke , Eric Duckert, ( Sascha Spann , Johannes Wegner)) Dragan Thörmer , Kimi Kohlheim, Pawel Mroz, Andreas Achterberg, Sebastian Kmetyk, Marian Mecklenburg, Eric Lindow, Mateusz Krol

Der FC Strausberg kam mit einem 4:0 Heimsieg gegen den AFC vom vergangenen Wochenende mit breiter Brust an die Oder. Bei nassem , schweren Boden begannen beide Mannschaften mit viel Tempo. Erste Chance nach drei Minuten hatten die Hausherren durch einen von Tony Oppelt getretenen Freistoß. Den flach angesetzten Schuss konnte Marvin Drechsler sicher aufnehmen. Die Blau- Weißen setzten gut nach, mehrmals kamen sie gefährlich bis an den 16zehner der Gäste. Deren Abwehr stand kompakt und sicherte ihren Torwart gut ab. In der 12. Minute,Ecke für die Oderstädter, die brachte Sebastian Kmetyk gut auf den Kopf von Tony Oppelt. Eng über die Querlatte zischte der Ball ins Aus. Nur wenig später, erneut ein Freistoß für die Heimelf. Kmetyk führte diesen aus, Nico Wendlandt lauerte im Strafraum, verpasste den Ball ganz knapp. Anschließend ,gute Balleroberung im Mittelfeld von Mateusz Krol , er stürmte bis an die linke Strafraumlinie . Der Winkel etwas spitz, der Strausberger Torwart konnte trotzdem den Ball erst im Nachfassen sichern. (20. Min) Nun mal die Gäste mit einem Angriff über die linke Außenbahn , Benjamin Bock zog mit Ball in die Mitte, Entfernung ca.20m, und wurde durch ein Foulspiel gestoppt. Der sich anschließenden Freistoß war keine Hürde für Joe Tetzner, er fing die Kugel sicher. Im weiteren Spielverlauf nahm das Tempo nicht ab, es blieb spannend , leider fehlten die wirklichen Torchancen auf beiden Seiten. Ab der 30. Minute intensivierten die Blau- Weißen ihr Offensivspiel, kamen durch Marian Mecklenburg und Tony Oppelt zu zwei vielversprechenden Möglichkeiten, eine klärte der Schlussmann, Tony Oppelts Kopfball ( direkt aufgelegt vom Strausberger Keeper)ging eng über die Latte ins Aus. Marvin Drechsel leitete wenig später einen Konter der Gäste ein, weit nach vorn in die Gartzer Hälfte geschlagen kam der Ball zu Alberto Vasquez . Martin Lenke agierte als Retter in der Not, klärte vor seinem Torwart ins Seitenaus. Und gleich nochmal die Strausberger , dieses Mal mit einem Freistoß in der 39. Minute. Aus ca. 18 Meter Entfernung setzte der Gästeakteur den Ball an den linken Pfosten. Kurz durch pusten, dann setzten sich die Blau- Weißen in der Hälfte des Gegners fest. Schüsse von Mateusz Krol, Tom Zander und Tony Oppelt fanden leider nicht den Weg ins Tor der Gäste. In der 44. Minute, gute Aktion der Oderstädter, Marian Mecklenburg bekam den Ball hoch zugespielt. Er nahm den Ball klasse auf und zog von der Mitte des 16zehners ab, in letzter Sekunde tauchte der Torwart ab und lenkte den Schuss zur Ecke. Diese wurde zur nächsten Ecke geklärt, von Rechts getreten durch Tony Oppelt , kam der Ball gut in den Strafraum. Aus dem Gewühl heraus, sah Tom Zander die Lücke und brachte sein Team in der 45+1 Minute verdient in Führung. Mit dieser knappen Führung ging es in die Halbzeitpause, denn Tony Oppelts Kopfballversuch, nur Sekunden vor den Pfiff zur Pause, strich haarscharf über das Tor ins Aus. Gleich nach Wiederbeginn , die Gartzer mit Offensivpower, vergab Marian Mecklenburg gleich zwei dicke Möglichkeiten die Führung aus zu bauen. Das Tempo beider Mannschaften blieb weiter hoch, die Zweikämpfe wurden intensiver. Strausberg bekam in der 53. Minute einen Freistoß dicht vor dem Strafraum der Blau- Weißen. Joe Tetzner reagierte Klasse , lenkte den Ball zur Ecke. Die Gäste versuchten nun druckvoller nach vorn zu spielen, kamen zu meist über die linke Außenbahn . So in der 59. Minute, als Eric Duckert gerade noch rechtzeitig zur Stelle war ,um die nicht ungefährliche Situation zu entschärfen. Die Hausherren ließen sich zu diesem Zeitpunkt etwas tief in die eigene Hälfte drücken , das Anrennen der Strausberger blieb aber zum Glück in der sicher agierenden Abwehr der Oderstädter hängen. 70. Minute, zwei gut heraus gespielte Möglichkeiten für die Hausherren . Etwas zu überhastet abgeschlossen blieb beide Male Marvin Drechsler der Sieger. So kam es in der 74. Minute zu einem schnell ausgespielten Konter der Gäste. Alberto Vazquez nutzte den ersten Fehler der Blau- Weißen Abwehr gnadenlos aus und glich für seine Mannschaft zum 1:1 aus. In der Schlussphase des Spieles wurde es nun ruppiger in den Zweikämpfen, kam der Schiedsrichter bisher ohne Karten aus, holten sich Moritz Meißner und Nico Paepke zeitgleich den gelben Karton ab. ( rüdes Foul an Sascha Spann) Der sich anschließende Freistoß ging doch deutlich am Tor der Strausberger vorbei. Strausberg gab noch nicht auf, warf nochmal alles nach vorn, die Gartzer Abwehr hatte gut zu tun, hielt bis zum Abpfiff , nach 4 Minuten Nachspielzeit, diesen einen Punkt fest. Bei besserer Chancenverwertung wären heute sogar, gegen einen gut mitspielenden Gegner, drei Punkte drin gewesen. Besetzung B/W: Joe Tetzner, Eric Duckert, Dragan Thörmer, Martin Lenke, Pawel Mroz, Tony Oppelt ( 90. Tommy Wohlleben) Nico Wendlandt ( 79. Sascha Spann) Tom Zander , Sebastian Kmetyk, Marian Mecklenburg ( 75. Martin Kämke) Mateusz Krol

Beide Mannschaften in der Tabelle nur durch zwei Punkte getrennt und Sachsenhausen mit 7 Punkten aus drei Heimspielen , Blau- Weiß war gewarnt. So begannen sie früh die Hausherren unter Druck zu setzten, wollten sie nicht ins Spiel kommen lassen. Schon in der 2. Minute hatten dann die Gäste eine gute Möglichkeit durch einen von Tony Oppelt getretenen Freistoß. Ganz eng am Tor vorbei zischte der Ball leider ins Aus. Im Gegenstoß, guter Spielaufbau der Hausherren, allerdings standen gleich zwei Spieler des Sachsenhauser Angriffs im Abseits. So wie zwei Minuten später Sascha Spann bei seinem Schussversuch aus dem Strafraum heraus, ebenfalls. Bei den Vorstößen der Heimelf agierten die Oderstädter etwas zu offen , schalteten trotzdem schnell um und konterten in der 8. Minute mustergültig. Gestoppt durch ein Foulspiel gab es Freistoß in Höhe des 16zehner linksseitig. Tony Oppelt brachte den Ball gut in den Strafraum, Mateusz Krol versuchte es per Hacke , aber zu viele Abwehrbeine waren nun im Weg. So nahm Lucas von Einem den Ball auf und schlug ihn weit aus der Gefahrenzone, Sachsenhausen mit dem schnellen Konter. Den Ball nahm Tom Zubke dankbar auf, er profitierte von einem kapitalen Abwehrfehler der Gartzer und brachte in der 13. Minute sein Team mit 1:0 in Führung. Kopf in den Sand stecken galt bei den Gästen nicht, sofort setzten sie die Heimelf erneut unter Druck. Tom Zander zog von der Grenze des 16zehners ab, in letzter Sekunde zur Ecke geklärt, brachte Diese leider nichts ein. In der 18.Minute, als ein Foulspiel den Angriff der Blau- Weißen stoppte, ergab sich die nächste Möglichkeit ,dieses Mal von der rechten Seite Höhe Strafraum. Sebastian Kmetyk legte sich den Ball zurecht, schlug die Kugel gut bis fast in den 5Meterraum und da stand Mateusz Krol goldrichtig ,er versenkte aus Nahdistanz den Ball zum 1:1 Ausgleich ins linke untere kurze Eck. Im weiteren Verlauf spielte sich das Geschehen zwischen den beiden Strafraumlinien ab, Torschüsse blieben Mangelware. So dauerte es bis zur 32. Minute, als ein schneller Antritt von Sascha Spann unfair unterbrochen wurde. Es gab Freistoß von Links , fast die selbe Höhe wie beim Ausgleich. Tony Oppelt führte diesen Standard aus. Der Ball kam zu Nico Wendlandt in den 16zehner ,per Oberschenkel brachte Wendlandt den Ball zur 2:1 Führung im Tor der Hausherren unter. Gefährlich dann die Antwort des TuS Sachsenhausen, Eric Duckert reagierte mit gutem Einsatz und klärte vor Tom Zubke zur Ecke. In den Schlussminuten erhöhte die Heimelf den Druck , kamen noch zwei Mal gefährlich vor das Tor der Blau- Weißen. Joe Tetzner , klärte,trotz klarer Behinderung durch Jeremy Krüger , den Ball ins Aus . Die Ecke wurde noch ausgeführt, dann ertönte der Pfiff zur Halbzeit. Die letzten Minuten der ersten Hälfte machten den Hausherren Mut, sie begannen die zweite Halbzeit sehr druckvoll ,pressten früh und wenn die Blau- Weißen sich in die gegnerische Hälfte wagten wurden sie sofort gedoppelt, der TuS ließen den Blau- Weißen wenig Platz zum Entfalten. So konnten nun die Gäste nicht mehr an die Spielweise der ersten Halbzeit anknüpfen .Sie standen tief in der eigenen Hälfte , kamen kaum noch über die Mittellinie. So hatte die Gartzer Abwehr gut zu tun, gleich vier Eckstöße hintereinander mussten sie abwehren innerhalb weniger Minuten . Der Angriffsdruck des TuS Sachsenhausen zahlte sich in der 64. Minute aus. Nur ein Foulspiel von Martin Kämke stoppte den Sturm der Hausherren. Ganz dicht vor der Strafraumgrenze legte sich Tobias Boremski den Ball zum Freistoß zurecht . Klasse Schuss , scharf und präzise, so ließ der Schütze dem Gartzer Schlussmann keine Abwehrchance und glich verdient zum 2:2 aus. Den Blau- Weißen merkte man im weiteren Verlauf den Laufaufwand der ersten Hälfte an ,ihre Aktionen wurden zu hektisch abgeschlossen, Ballverluste im Mittelfeld ließen den TuS immer wieder gefährlich vor das Tor der Oderstädter vordringen. Zum Glück verhinderten die Querlatte und der Pfosten , dass das Spiel eine negative Richtung für die Gäste nahm. Sie verteidigten diesen Punkt mit Mann und Maus. 4 Minuten Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter an. Tom Zander nahm nochmal allen Mut zusammen , kämpfte sich bis an den 16zehner heran , scheiterte dann beim Abschluss an der Abwehr der Hausherren. Diese setzten einen letzten Konter an . Dieser fand zum Glück nicht mehr den Weg ins Gartzer Tor . So blieb es nach dem Schlusspfiff beim 2:2 Unentschieden und die Gäste nahmen dankbar einen Punkt mit an die Oder. Besetzung B/W: Joe Tetzner, Martin Kämke, EricDuckert, DraganThörmer, Kohlheim, Kimi, Tony Oppelt, Nico Wendlandt ( 46. Mika Kohlheim ) Tom Zander, Sebastian Kmetyk, Sascha Spann, ( 90 .+3 Johannes Wegner) Mateusz krol

Dieses Derby begann still , beide Mannschaften und die Zuschauer gedachten eines besonderen ehemaligen Spieler, Trainer und Vater , Hardy Duckert. 30 Sekunden Beifall im Anschluss waren ein letzter Gruß. Dann ging es fußballerisch gleich energisch los. Die Blau- Weißen waren von der ersten Minute an sehr fokussiert , bauten Druck auf das gegnerische Tor auf und wurden nach 8 Minuten bereits belohnt. Langer Ball auf Tony Oppelt, dieser avisierte das Tor an, Kevin Czolbe wollte klären, schoss seinen eigenen Spieler unglücklich an , der Ball fiel Nico Wendlandt genau vor die Füße und er brauchte den Ball nur noch im leeren Tor unterzubringen. Diese frühe Führung machte Lust auf mehr. Bis zum Strafraum spielten die Hausherren einen guten Ball, im Abschluss dann zu unkonzentriert und überhastet .Es fehlte der letzte entscheidende Schritt zum Torerfolg. Der Gast kam fast nicht aus der eigenen Hälfte, so konnten sie durch fehlerhafte Zuspiele der Gartzer dann doch mal einen Konter ansetzten, dann stand die Abwehr der Oderstädter ganz sicher. Ab der 30. Minute erspielten sich die Blau- Weißen Chancen im Minutentakt. Tony Oppelt, Martin Kämke und Marian Mecklenburg hätten die Führung weiter ausbauen können und müssen. So versuchten es die Hausherren mit der Brechstange , der Grünower Schlussmann und die Abwehr verhinderten dieses Vorhaben. Kurz vor dem Pausenpfiff dann ein Ausrufezeichen der Gäste. Justin Zick schickte mit einem langen Ball Justin Meyer in Richtung Gartzer Tor , nicht ungefährlich, zum Glück klärte die Blau- Weiße Abwehr den Ball gerade noch rechtzeitig ins Seitenaus. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen. Auch nach dem Wiederbeginn ergab sich das gleiche Bild, Blau- Weiß energisch im Vorwärtsgang, während die Gäste auf Kontermöglichkeiten lauerten. 50. Minute, Angriff der Oderstädter , Martin Kämke mit einem mustergültigen Pass auf Nico Wendlandt in den 16zehner des Gegners. Wendlandt fackelte nicht lange , baute die Gartzer Führung auf 2:0 aus. Nun nahmen die Blau- Weißen etwas das Tempo aus der Partie ,fast wären sie prompt dafür bestraft worden. Stellungsfehler in der Abwehr ermöglichte es den Gästen in Überzahl vor dem Gartzer Tor auf zu tauchen . Nur die beherzte Reaktion ihres langjährigenen ehemaligen Stammkeeper Andy Ludwig rettete den zwei Tore Vorsprung. Im Gegenzug scheiterte ,nach schönem Spielaufbau, Marian Mecklenburg am ebenfalls gut reagierenden Schlussmann Kevin Czolbe. Sauber heraus gespielt dann der dritte Treffer der Blau- Weißen in der 62. Minute. Etwas unübersichtlich das Gewusel im 16zehner , aber Nico Wendlandt schob den Ball im Endeffekt erneut über die Torlinie. In der 66. Minute musste der bereits gelb verwarnte Justin Meyer nach seiner zweiten Verwarnung das Spielfeld verlassen . Drei Minuten später , schöner Angriff der Blau- Weißen , dieses Mal legte Nico Wendlandt für Tony Oppelt auf, passgenau auf den Kopf vom Gartzer Mittelstürmer erzielte dieser das hochverdiente 4:0 für seine Mannschaft. In der 78. Minute hätten die Hausherren den Vorsprung noch ausbauen können .Nach einem Foul im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Eric Duckert setzte seinen Versuch etwas zu platziert an, Kevin Czolbe parierte aber auch mit guter Parade , lenkte den Ball zur Ecke. Zwei Minuten später , Tony Oppelt mit der 100%igen Chance aus dem 5Meterraum heraus, drosch er den Ball allerdings über die Querlatte ins Aus. Noch fünf Minuten zu spielen, Gartz fuhr seine Aufmerksamkeit nach unten , so machten sie es dem Gegner zu leicht, als nach einer Ecke der Ball zu Lars Dammaschke in den Gartzer Strafraum kam. Unbehelligt, denn niemand fühlte sich zuständig , erzielte der Grünower doch noch den Ehrentreffer zum Endstand von 4:1. Pünktlich beendete der Pfiff des Unparteiischen diese doch recht einseitig geführte Partie . Hochverdient blieben die drei Punkte an der Oder. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Martin Kämke ( Sascha Spann) Eric Duckert, Dragan Thörmer, Martin Lenke, Pawel Mroz, Tony Oppelt, Nico Wendlandt ( Mika Kohlheim) Sebastian Kmetyk, Marian Mecklenburg ( Tom Zander) Mateusz Krol

Beide Mannschaften waren vor diesem Spieltag nur durch die Tordifferenz getrennt , drei magere Pünktchen hatten sie auf ihrer Habenseite. Die Gäste von der Oder mit dem Vorsatz heute hier drei Punkte mit zu nehmen.So begannen sie sehr druckvoll nach vorn zu spielen und hatten nach 4 Minuten die erste gute Möglichkeit durch Nico Wendlandt . Leider direkt auf den Schlussmann Paul Katschmarek , der den Ball vor dem Gartzer Stürmer in Sicherheit brachte. Wenig später , ein Freistoß für die Blau- Weißen getreten von Tony Oppelt, fand auch nicht den Weg ins Tor, er wurde abgewehrt. Ball kam zu Martin Lenke , sein Versuch aus der Distanz verfehlte das Tor recht deutlich. Im Gegenzug, die Blau- Weiße Abwehr doch noch etwas unsortiert, kam ein langer Ball auf den vorn stürmenden Tim Sowinski, dieser zog durch , allein vor dem Gartzer Torwart brachte er seine Mannschaft früh mit 1:0 in der 11. Minute in Führung. Die Oderstädter zwar kalt erwischt , aber sie nahmen die Köpfe hoch und spielten weiter energisch nach vorn, blieben spielbestimmend . Müncheberg zu meist nur mit lang geschlagenen Bällen auf ihre beiden Spitzen Tim Sowinski und Tom Koslowski , die dann allerdings an der Gartzer Abwehr scheiterten, die nun sicher stand. In der 24. Minute belohnten sich die Gäste für ihre Angriffsbemühungen. Nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld nahm Tony Oppelt den Ball auf , stürmte bis an den 16zehner der Hausherren und erzielte den verdienten Ausgleich für sein Team. Die Heimelf kam im weiteren Verlauf nicht gefährlich vor den Gartzer Kasten, erst in der 38. Minute strich ein Versuch von Tom Koslowski neben dem linken Pfosten ins Toraus. Im Gegenzug, schöner Spielzug der Blau- Weißen , Diagonalflanke auf den auf der rechten Seite stürmenden Mateusz Krol , seine Hereingabe in den 16zehner auf Nico Wendlandt fast perfekt , doch schwer zu nehmen und so landete sein Versuch in den Armen von Paul Katschmarek. Kurz vor dem Halbzeitpfiff , bei einer Abwehraktion an der Außenlinie verletzte sich Ole Nieclaus doch so, dass er aus dem Spiel musste. Der Halbzeitpfiff ließ nicht auf sich warten, trotz spielerischer Überlegenheit ging es mit dem Unentschieden in die Kabinen. Mit Wiederanpfiff kam Sebastian Kmetyk für den verletzten Nieclaus in die Partie. Die ersten Minuten gehörten klar den Hausherren , sie drängten die Gäste in die eigene Hälfte ,ohne jedoch wirkliche Torgefahr zu entwickeln. Dann übernahmen die Blau- Weißen wieder das Kommando und belohnten sich in der 50. Minute. Prima Flanke von Marian Mecklenburg auf Tony Oppelt in den Strafraum . Dieser leitete den Ball zu Nico Wendlandt , der aus Nahdistanz die nach dem bisherigen Spielverlauf verdiente Führung zum 2: 1 erzielte. In der folgenden Viertelstunde passierte wenig Torgefährliches , erst in der 65. Minute ,nach klasse Zusammenspiel der Blau- Weißen , hatten diese beim Torschuss von Marian Mecklenburg schon den Torschrei auf den Lippen, aber der Ball strich nur um Zentimeter am Pfosten vorbei ins Aus. Und wenn man seine eigenen Chancen nicht konsequent nutzt ... so kam es nach einer Münchenberger Ecke zu einem recht kuriosem Ausgleichstor . Wie ein Ping Pong Ball sprang der Ball durch den Gartzer Strafraum und fand in Emil Anthes einen Abnehmer, 2:2 in der 71. Minute. Die Blau- Weißen nur kurz geschockt , zum Glück führten die nervösen Zuspiele nicht zu Kontermöglichkeiten für den Gegner. 83. Minute, gut aufgebauter Angriff der Oderstädter, Nico Wendlandt stand goldrichtig und versenkte den Ball zur erneuten Führung im Tor der SG. Und sie setzten nach, nur eine Minute später landete der Versuch von Marian Mecklenburg in den Händen vom Müncheberger Torwart. Besser machte es in der 86. Minute Nico Wendlandt , nach Klasse Vorarbeit von Tony Oppelt der gleich drei Abwehrspieler vernaschte , traf der Gartzer Stürmer, zum dritten Mal heute, zum 4:2 Endstand. Zwei Minuten Nachspielzeit und die drei Punkte blieben hoch verdient bei den Gästen von der Oder. Besetzung B/W : Joe Tetzner, Eric Duckert, Dragan Thörmer , Martin Lenke, Tom Zander, Tony Oppelt, Andreas Achterberg, Nico Wendlandt ( Kevin Labes) Ole Nieclaus ( Sebastian Kmetyk) Marian Mecklenburg, Mateusz Krol

Knappes 1:0 bringt den Blau- Weißen den Halbfinaleinzug im Kreispokal ----------------------------------------------------------------------------------------- Um es vorweg zu nehmen, ein besonders schönes Spiel bekamen die 90 Zuschauer an diesem Sonnabend zwar nicht zu sehen, aber spannend blieb es bis zur letzten Minute. Die Gäste begannen druckvoll und hatten in der4. Minute die Chance früh in Führung zu gehen. Tony Oppelts Kopfball lenkte Justin Deutschland in letzter Sekunde zur Ecke. Leider musste Oppelt nur zwei Minuten später, da verletzt, durch Kimi Kohlheim ersetzt werden. Die Hausherren agierten mit viel Einsatz, standen eng am Gegenspieler , ließen so wenig Spielfluss bei den Blau- Weißen zu. Die Gäste machten sich durch zu viele Zuspielfehler das Leben selber schwer. Wirkliche Torchancen ergaben sich bis zur 20. Minute auf beiden Seiten nicht wirklich. Dann erreichte eine lang geschlagene Diagonalflanke von Sebastian Kmetyk den auf der rechten Außenbahn heranstürmenden Tom Zander. Feine Aktion dann von ihm, er tanzte den Pinnower Abwehrspieler gekonnt aus , zog aus dem Strafraum heraus scharf ab. Der Ball landete unhaltbar für den Pinnower Schlussmann zur 1:0 Führung in den Maschen . Die Hausherren blieben den Blau- Weißen anschließend nichts schuldig, kamen aber nur durch Standardsituationen in die Nähe des Gartzer Tores. Allerdings war ein Konter durch die Pinnower in der 28. Minute gefährlich nahe am Ausgleich. Philipp Hermann scheiterte an der guten Reaktion von Joe Tetzner, der den Ball noch zur Ecke lenken konnte. Die Oderstädter auch weiter mit mehr Ballbesitz, bei ihren Abschlüssen dann zu überhastet oder genau auf den Torwart geschossen, der dann keine Mühe hatte den Ball sicher auf zu nehmen. In der 37. Minute bekamen die Blau- Weißen gleich zwei dicke Möglichkeiten ihre Führung aus zu bauen, setzten ihre Versuche aus Nahdistanz eng neben oder über das Pinnower Tor. Im Anschluss mussten die Gäste gleich drei hintereinander folgende Eckbälle entschärfen, das machte die Abwehr aber ganz sicher. 45. Minute, Freistoß für den SV 90 fast auf der Linie zum 16zehner , gute Position zwar, aber der Abschluss landete in der dicht gestellten Gartzer Mauer. So ging es mit der knappen Führung in die Pause.Mit Beginn der zweiten Hälfte kam Dragan Thörmer für Mika Kohlheim . Am Spielgeschehen änderte sich wenig, erste Einschussmöglichkeit für die Gäste in der 51. Minute. Der Schuss aus der Distanz durch Andreas Achterberg knallte nur an den Pfosten. Pinnow im weiteren Verlauf etwas energischer im Vorwärtsgang, blieben vor dem Tor der Blau- Weißen nicht zwingend genug. . Nun mal wieder die Gäste mit einem Versuch , Eric Duckert zog aus ca. 25 Metern einfach mal ab, verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Der Schuss von Achterberg segelte wenig später ebenfalls am Pfosten vorbei ins Aus. Im Gartzer Spiel fehlte es an Tempo und die Bewegung ohne Ball ließ doch zu wünschen übrig. In der 70. Minute , nach einem langen Ball aus der Pinnower Abwehr heraus , stand bei seinem Abschluss Patrick Höfert in einer Abseitsstellung. Gefahr gebannt, aber nur kurz, denn ein Foulspiel von Sebastian Kmetyk wurde mit einem Freistoß, dicht vor dem Gartzer 16zehner bestraft. Allerdings setzte der Pinnower Spieler seinen Versuch deutlich über das Tor ins Aus. Noch eine Viertelstunde zu spielen , Pinnow warf noch mal alles in die Waagschale ,um doch noch den Ausgleich zu erzielen und die Blau- Weißen in die Verlängerung zu zwingen. So war gute Abwehrarbeit gefragt ,um das knappe Ergebnis über die Zeit zu bringen. In den letzten Minuten wurde es doch etwas ruppig in den Zweikämpfen, vor allem Mateusz Krol bekam dies gleich mehrmals zu spüren. Nach drei Minuten Nachspielzeit ertönte der herbeigesehnte Schlusspfiff und der Einzug ins Halbfinale des oberen Kreispokals war eingetütet.

Besetzung B/W : Joe Tetzner, Mika Kohlheim ( 46. Dragan Thörmer) Eric Duckert, Pawel Mroz, Tony Oppelt ( 6. Kimi Kohlheim)( 89. Jonas Jäckel) Andreas Achterberg, Nico Wendlandt, Ole Nieclaus, Sebastian Kmetyk, Tom Zander , Mateusz Krol

Nach der schwachen Vorstellung in Joachimsthal hatten sich die Blau-Weißen, bei windigem „Aprilwetter“ , Wiedergutmachung vorgenommen. Sie begannen druckvoll und hatten in den ersten Minuten gleich drei dicke Möglichkeiten , durch Tony Oppelt und Marian Mecklenburg, früh in Führung zu gehen. Das taten dann aber die Gäste durch einen an Paul Roller verursachten Elfmeter. Dennis Plaumann verwandelte diesen in der 8. Minute sicher. Nach Wiederanstoß hätte es der Ausgleich sein müssen. Kimi Kohlheim knallte den Ball, nach einer Ecke, an die Querlatte. Die Wandlitzer setzten einen Konter an, langer Ball durch das Zentrum der Blau- Weißen , einfach zu viel Platz hatte nun Marcel Petrahn . Allein stürmte er auf den Gartzer Schlussmann zu und schob den Ball zum 2:0 für seine Mannschaft in der 13. Minute ins Blau- Weiße Gehäuse. Im weiteren Verlauf versuchten die Hausherren zwar den Druck weiter hoch zu halten, jedoch zu unkonzentriertes Agieren, vor allem im Mittelfeld , ließ die Gäste immer wieder das Aufbauspiel der Gartzer stören. Wirkliche Einschussmöglichkeiten für beide Teams blieben Mangelware. In der 33. Minute ärgerten sich die Oderstädter. Nach einem Foul an Mateusz Krol im Wandlitzer Strafraum, gab es nicht wie erwartet ebenfalls einen Strafstoß. Es gab nur Abstoß , die Diskussion darum bescherte den Blau- Weißen gleich die erste gelbe Karte. Bis zum Halbzeitpfiff erspielten sich die Hausherren zwar noch zwei Möglichkeiten, leider agierten sie vor dem Tor der Eintracht zu harmlos , so dass es mit dem zwei Tore Rückstand in die Pause ging.Wie schon zu Beginn der ersten Halbzeit begannen die Gartzer mit Tempo und Zug zum gegnerischen Tor. 50. Minute, fieser Ellenbogencheck gegen Tommy Wohlleben, das hätte Rot für Petrahn geben müssen. Es gab aber nur das Signal : weiterspielen. Nur vier Minuten später, erneut führte eine Fehlentscheidung zum Ausbau der Gästeführung. Joe Tetzner fing den Ball ,der bereits im Aus war, sicher . Es gab aber keinen Abstoß , sondern einen Eckball. Der kam gut in den Gartzer Strafraum , Tetzner springt unter der Kugel durch und Steffen Henning konnte die Führung weiter ausbauen. Trotz diesem deutlichen Rückstand gaben die Blau- Weißen nicht auf. Die Gäste kamen kaum aus der eigenen Hälfte , der Ball wollte aber einfach nicht in das Wandlitzer Tor heute. Immer war ein Abwehrspieler oder Torwart Florian Schweitzer zu Stelle , um dies zu verhindern. Stattdessen liefen die Oderstädter in einen Konter in der 78. Minute, der Schuss prallte, zum Glück , an den Pfosten . 80. Minute, erneut die Blau- Weißen mit einer vielversprechenden Chance, auch hier war beim Schuss von Tony Oppelt der Pfosten im Weg. Dauerdruck auf das Wandlitzer Tor, Martin Lenke traf aus der Distanz nur das Außennetz, 85. Minute, feines Zusammenspiel von Pawel Mroz und Tony Oppelt. Dieser ließ gleich drei Abwehrspieler alt aussehen und endlich war ihm das Schussglück hold. 1:3 aus Sicht der Heimelf. Kurz darauf erneut Aufregung im Wandlitzer Strafraum, mit einem dem Volleyball ähnlichem Verhalten beförderte ein Abwehrspieler den Ball aus der Gefahrenzone. Konsequenz: leider keine. Bis zum Pfiff, der diese Partie beendete , versuchten die Blau- Weißen wirklich alles Mögliche, es wollte ihnen kein Tor mehr gelingen. So standen die Hausherren erneut mit leeren Händen da, unverständlich nach dem Spielverlauf, dass sie sich nicht belohnen konnten tat weh. Am 24.09.2022 um 14:00 Uhr geht es nach Pinnow zum Pokalspiel. Besetzung B/W: Joe Tetzner ,Mika Kohlheim, Martin Lenke, Tommy Wohlleben, Pawel Mroz, Tony Oppelt, Tom Zander ( 71. Sascha Spann) Kimi Kohlheim, Sebastian Kmetyk ( 71. Martin Kämke) Marian Mecklenburg, Mateusz Krol

Es begann turbulent, denn schon in der 3. Minute gingen die Gäste durch eine schöne Bogenlampe von Mateusz Krol in Führung. Diese hielt genau eine Minute. Anstoß, lang geschlagener Ball auf den klar im Abseits stehenden Philip Thimian , Joe Tetzner agierte etwas unentschlossen,( wartete wohl auf den Abseitspfiff ) hätte den Ball aufnehmen können , Thimian cleverer und schlug den Ball aus spitzem Winkel zum 1:1 Ausgleich in die Maschen des Gartzer Tores. Wieder nur eine Minute später , erneut war Krol beteiligt, er legte den Ball schön auf den Kopf von Nico Wendlandt. Dieser fackelte nicht lange und brachte seine Mannschaft erneut in Führung. Im weiteren Verlauf ging das Spiel hoch und runter, jedoch wirkliche Torschussmöglichkeiten für beide Teams blieben Mangelware. Der AFC mit der Taktik der lang nach vorn geschlagenen Bälle auf ihre schnellen Angreifer , die in der Gartzer Abwehr dann hängen blieben. Blau-Weiß leider mit zu vielen Fehlzuspielen im eigenen Aufbauspiel , so blieben die Angriffe ungefährlich für das Angermünder Tor. Unzufrieden mit dem Zweikampfverhalten war dann auch der Trainer der Gartzer. 25. Minute, ein etwas fragwürdiger Freistoß für die Hausherren , Ian Beckmann setzte seinen Versuch über das Tor der Gäste. In der 28. Minute machte er es dann besser. Nach einem Foulspiel von Eric Duckert gab es Freistoß. Eng an der Strafraumlinie legte Beckmann sich den Ball zurecht und verwandelte diesen Standard zum 2:2 Ausgleich. Die Heimelf wurde nun etwas stärker , die Blau-Weißen ließen sich tief in ihre eigene Hälfte fallen, auf der Linie konnte dann ein Schuss aus der zweiten Reihe, von Christian Löhrs ausgeführt, geklärt werden. Noch 10 Minuten in der ersten Halbzeit ,die Blau- Weißen hatten sich wieder gefangen, vergaben gleich drei hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Erst wehrte Kevin Möbius den Schuss von Mateusz Krol nach vorn ab. Nico Wendlandt nahm diesen Ball an und zog ab.Leider stand ein AFC Spieler genau auf der Torlinie , klärte die Situation aber direkt auf den Fuß von Andreas Achterberg. Aber auch er konnte die gute Position zum Torerfolg nicht nutzen, erneut kratzte ein Angermünder den Ball noch von der Torlinie. Noch zwei Möglichkeiten des AFC vor der Pause , Thimian setzte seinen Versuch aus dem 16zehner der Oderstädter neben das Tor und auch ein Freistoß an der Grenze zum Strafraum wurde gut abgeblockt. So ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeit. Wiederanpfiff, und gleich die erste Möglichkeit für die Angermünder. Der Schuss aus der Distanz ging dann aber doch deutlich am Pfosten vorbei ins Aus. Die Hausherren mit etwas mehr Ballbesitz, blieben aber ihrer Spielweise treu, mit lang geschlagenen Bällen versuchten sie gefährlich vor das Gartzer Tor zu kommen. Erste gute Aktion der Blau- Weißen in der 54. Minute. Flanke in den AFC Strafraum, Nico Wendlandt setzte seinen Schuss aus der Drehung heraus ab und es stand 3:2 für die Gäste. Nur wenig später , Angriff des AFC durch die Mitte, Ball kam in den 16zehner, Tetzner stürmte aus seinem Tor ,um den Ball zu sichern. Ein AFC Stürmer provozierte hier gewaltig und ließ sich fallen , es gab Strafstoß . Tony Franke legte sich den Ball zurecht und donnerte die Kugel an die Querlatte . Durchpusten hieß es für die Gäste. Im weiteren Verlauf machten die hohe Luftfeuchtigkeit und die Temperaturen beiden Mannschaften zu schaffen. Laufduelle wurden zur Seltenheit. Eigentlich absolvierten beide Teams dieses Spiel recht fair, trotzdem unterbrachen Freistöße für die Hausherren ( recht fragwürdig zumeist) den Spielfluss in den letzten Minuten doch deutlich. So in der 86. Minute , Tommy Wohlleben wurde aus einem halben Meter, vor dem eigenen Strafraum, angeschossen , Ball traf die Leiste. Leider gab es Freistoß wegen Handspiels ( die garantiert nicht im Spiel war) und Ian Beckmann , wie schon in der ersten Halbzeit , verwandelte direkt zum 3:3 Ausgleich. Und es sollte noch schlimmer für die Blau- Weißen kommen. Dazu führte eine Fehlentscheidung , statt dem schon angezeigten Abstoß , gab es unerklärlicher Weise eine Ecke. Schnell ausgeführt kam der Ball zu Lars Meyer . Die Gartzer Abwehr nicht in der Lage zu reagieren und in der 90. Minute kam der KO-Schlag zum 4:3 Sieg für die Hausherren. Blau- Weiß versuchte zwar nochmal vor das Angermünder Tor zu kommen, Ball konnte geklärt werden und in einen erneuten Angriffsversuch hinein ertönte der Schlusspfiff. Drei Standards und ein Abseitstor besiegelten die knappe Niederlage , besonders ärgerlich, da man drei Mal die Führung aus den Händen gegeben hatte. Besetzung B/W: Joe Tetzner, Fabian Schünemann (Marian Mecklenburg), Eric Duckert, Tommy Wohlleben , Pawel Mroz, Andreas Achterberg ( Martin Lenke) Nico Wendlandt, Ole Nieclaus, Sebastian Kmetyk, Sascha Spann ( Kimi Kohlheim) Mateusz Krol +