Die drei Punkte sollten unbedingt an der Oder bleiben und so legten die Hausherren gleich gut los. Schon in der ersten Minute dicke Möglichkeit für Mateusz Krol , nach prima Angriff zog er aus dem Strafraum ab, eng am linken Pfosten vorbei zischte der Ball ins Aus. Nur wenig später, Tony Oppelt bekam den Ball gut auf den Fuß , aus Nahdistanz scheiterte am Schlussmann der Gäste, Adrian Peters. (8.) Auch die nächste Einschussmöglichkeit, dieses Mal aus der Distanz , durch Tom Zander vereitelte Peters , mit den Fingerspitzen lenkte er den Ball zur Ecke. Die Blau- Weißen drückten weiter , liefen dadurch aber auch Gefahr in die Konter der Britzer zu laufen. Diese wurden dann zum Glück sicher entschärft , und neue Angriffe eingeleitet. Einen dieser Spielzüge stoppten die Gäste recht rüde ,es gab Freistoß für Blau- Weiß . T.Oppelt setzte diesen Versuch knapp neben das Tor ins Aus. Schön gespielt anschließend über Nico Wendlandt , der brachte den Ball hoch in den 16zehner der Fortuna. Tony stieg hoch , sein Kopfball landete leider in den Armen von Peters. (24.) Erster gut ausgespielter Konter der Gäste in der 29. Minute, ein lang geschlagener Ball erreichte Dwayn Kaßner , der den Ball bis in den Strafraum der Gartzer trieb. Nicht ganz fair dann seine Aktion gegen Dragan Thörmer und so gab es statt Torschuss Freistoß für die Heimelf. Gartz blieb spielbestimmend, machte aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten. So wären sie in der 41. Minute fast bestraft wurden, aber Kaßner stand ganz klar in Abseitsstellung bei seinem Torschuss. Er „ bedankte „ sich mit einem groben Einsteigen gegen Eric Duckert , die gelbe Karte – die logische Konsequenz. Im Allgemeinen fielen die Gäste weniger durch spielerische Aktivitäten als durch unsportliches , unfaires Verhalten auf (Nr. 3 durch wiederholtes grobes Einsteigen und Nr. 8 (konnte das meckern nicht lassen) hatten Glück nicht vorzeitig zum Duschen zu müssen) Mit dem 0:0 ging es nach 45 Minuten in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff , die Fortunen nun mit dem Wind im Rücken, wurden die Gäste etwas aktiver. Bei den Hausherren stellte sich der Spielfluss der ersten Halbzeit leider nicht mehr ein. Allerdings dauerte es bei Britz auch bis zur 60. Minute , da erfolgte per Freistoß der erste wirkliche Torschuss. Halgato zog aus der Distanz ab, sein Versuch ging doch deutlich am Tor vorbei. Der Gegenangriff der Blau- Weißen konnte durch die Britzer Abwehr gut geklärt werden. Beide Mannschaften kamen im weiteren Verlauf nur durch Standartsituationen in die Nähe des gegnerischen Tores. In der 70. Minute parierte Patrick Kitzrow einen Freistoß , ausgeführt von Frank Ploen , mit klasse Reaktion. Noch eine Viertelstunde waren zu spielen. Die Oderstädter intensivierten ihre Bemühungen noch mal um hier doch noch als Sieger vom Platz zu gehen. Tony Oppelt eroberte den Ball ,drang in den 16zehner der Britzer, hätte es selber machen sollen, statt dessen passte er quer zu Nico Wendlandt . Aus zu spitzem Winkel verfehlte dieser das Tor um Zentimeter. Die Blau- Weißen setzten nach und endlich lag der Ball im Tor. Trotz Foulspiel an Wendlandt landete sein Versuch ( fast im Liegen) im gegnerischen Tor. Der Schiedsrichter zeigte auch an, lief dann zum Linienrichter der ein Handspiel von Wendlandt gesehen haben wollte. Nach dem Foul hätte es dann aber Strafstoß geben müssen, es gab für alle Spieler und Anhänger der Oderstädter unverständlicher Weise Abstoß und das Tor wurde aberkannt. In den letzten verbleibenden Minuten spielten sich einige unschöne Szenen auf Seiten der Britzer ab, der Schiedsrichter nicht konsequent genug um dieses wirklich zu unterbinden , allerdings zog er für den bereits verwarnten Kaßner in der 90 . Minute die Ampelkarte. Dann war Schluss, es blieb beim torlosen Unentschieden. Die zwei liegen gelassenen Punkte schmerzen, war bei besserer Chancenverwertung in der 1. HZ bedeutend mehr drin heute.

Besetzung B/W: Patrick Kitzrow, Eric Duckert, Dragan Thörmer ( 66. Martin Kämke) Tom Zander ( Eric Lindow) Pawel Mroz, Tony Oppelt, Andreas Achterberg, Ole Nieclaus, Nico Wendlandt, Michael Stein, Mateusz Krol

Die Favoritenrolle war klar auf Seiten der Gäste, die allerdings sich auf kämpferische Hausherren einstellen mussten. Auf recht unebenen und knüppelharten Geläuf legten die Blau- Weißen gut los, in der 5. Minute mit einer dicken Chance. Einwurf ,ausgeführt durch Martin Kämke . Martin Lenke nahm diesen an und verlängerte auf Tony Oppelt , dessen Schuss aus Nahdistanz fischte Ch. Krause gerade noch von der Torlinie. Und gleich darauf erneut Tony Oppelt , dieses Mal klärte Krause zur Ecke. Im Gegenzug bekamen die Vierradener drei Ecken nacheinander , die Gartzer Abwehr stand sicher , ließ keine Gefahr aufkommen. Nächste Möglichkeit für die Oderstädter , prima Zuspiel von Martin Kämke auf Mateusz Krol , dieser setzte seinen Versuch eng neben dem linken Pfosten ins Aus. Die Blau- Weißen blieben weiter spielbestimmend ,nahmen die Zweikämpfe gut an , erarbeiten sich Möglichkeiten, die leider nicht konsequent genug genutzt wurden. In der 22. Minute , einer der wenigen Angriffe der Heimelf, es gab Eckstoß . Dieser kam gefährlich in den 16zehner der Gäste, Marcus Jenek rettete in letzter Sekunde und schlug den Ball vor der Torlinie weit nach vorn . Wenig später , gut heraus gespielt durch die Blau- Weißen, bekam Mateusz Krol die nächste Einschussmöglichkeit , freistehend setzte er seinen Schuss eng am Pfosten vorbei ins Toraus. Ecke für Blau- Weiß , Tony Oppelt mit dem Versuch aus Nahdistanz, Krause zur Stelle, klärt nach vorn per Faustabwehr . Den Ball nahm anschließend Pawel Mroz auf und zog aus ca. 16 Meter mal ab. Knapp strich die Kugel über die Querlatte ins Aus. (31. Min) Blau- Weiß zog bis dahin keinen Nutzen aus ihrer spielerischen Überlegenheit , gleich drei Spieler der Gäste versuchten nach Ecken den Ball über die Linie zu bringen, dabei standen ihnen 22 Abwehrbeine der VfL Spieler im Weg. So mussten die Oderstädter bis zur 44. Minute warten . Schnell gespielt über die linke Außenbahn , Sebastian Kmetyk bediente Tony Oppelt, dieser überlief einen Abwehrspieler und passte zu Kmetyk zurück , einfach mal abziehen dachte Kmetyk und der Ball zappelte zur längst überfälligen Führung für die Gartzer im Tor der Hausherren. Mit dieser knappen Führung ging es dann in die Kabinen. Auch die erste Chance der zweiten Hälfte kreierten die Gäste. Leider setzte Oppelt seinen Schuss direkt in die Arme von Krause. Anschließend scheiterte wenig später Martin Kämke mit seinem Distanzschuss ebenfalls am Keeper der Heimelf. Das Schussglück für die Blau- Weißen blieb ihnen auch im weiteren Verlauf versagt. Sie müssten deutlich führen , machten einfach zu wenig aus ihren Möglichkeiten. 72. Minute , guter Versuch vom eingewechselten Johannes Wegner , der nur ganz knapp das Tor verfehlte. Aus Abspielfehlern der Gäste resultierten die sporadischen Angriffsversuche der Hausherren. Die Abwehr der Oderstädter stand gut und ließ keine Gefahr aufkommen. Bis zur 80. Minute als ein lang und flach geschossener Freistoß von Dennis Zabel auf das Gartzer Tor kam und Andy Ludwig den Ball erst im Nachfassen sichern konnte. Der Torschütze des einzigen Tores bisher , fasste sich in der 83. Minute ein Herz und zog straff von der Strafraumgrenze ab. Nur um Zentimeter verfehlte er das gegnerische Tor. 88. Minute , Johannes Wegner reagierte im eigenen Strafraum bei einer Abwehraktion zu forsch und die Konsequenz : Elfmeter für den VfL. Robert Zühlke legte sich den Ball zurecht. Mit einer klasse Reaktion parierte Ludwig diesen Strafstoß und hielt damit seinen Kasten sauber. Noch drei Minuten Nachspielzeit galt es zu überstehen und nach dem Abpfiff stand die Finalteilnahme am 1. Mai für Blau- Weiß fest.

Besetzung B/W: andy Ludwig, Martin Kämke (Johannes Wegner) , Marcus Jenek, Eric Duckert, Martin Lenke ( Sascha Spann) Tommy Wohlleben, Pawel Mroz, Tony Oppelt( Dragan Thörmer) Sebastian Kmatyk, Michael Stein, Mateusz krol

Nach der bitteren Niederlage am letzten Wochenende bekamen es die Oderstädter beim Heimspiel mit dem Spitzenreiter der LK Nord zu tun. Die Blau- Weißen hatten sich vorgenommen sich nicht davon beeindrucken zu lassen und hatten so in der 4. Minute ihre erste gute Chance. Nach einem Einwurf von Links kam ein schönes Zuspiel zu Nico Wendlandt in den Strafraum . Leider schoss er dann aus Nahdistanz dem Torwart Dennis Tietz den Ball genau in die Arme. Lupfen wäre besser gewesen. Nächste Möglichkeit nach einem Freistoß der gut in den 16zehner geschlagen wurde. Wendlandt stieg hoch , per Kopf vollendete er , erneut war es Tietz der einen Rückstand für seine Mannschaft verhinderte. (9.) Nur eine Minute später, Konter der Gäste , ein nicht geahndetes Foulspiel am Gartzer Spielertrainer , ebnete Kevin Maek den Zug zum Tor. Der Gartzer Schlussmann unschlüssig, blieb auf der Torlinie . Mit seiner ganzen Routine traf Maek zum 1:0 für sein Team. Die Oderstädter wenig geschockt, versuchten weiter Druck auf zu bauen. Das schuf aber auch Räume für Konter der Gäste. Die Blau- Weiße Abwehr aber gut gestellt, verhinderte weitere Möglichkeiten für die Zepernicker ihre Führung aus zu bauen. So setzte Luca Grabarek seine Schüsse aus der Distanz deutlich über das Gartzer Tor. In der 37. Minute , Klasse Hereingabe von Mateusz Krol von der linken Außenbahn auf in den Strafraum einlaufenden Wendlandt, heute leider ohne Schussglück, der Torwart der Gäste blieb erneut Sieger. Bis zum Halbzeitpfiff passierte ,bis auf zwei Ecken für die Randberliner, wenig nennenswertes und so ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabinen. Mit Elan und Schwung kamen die Gartzer aus der Pause , Mateusz Krol stürmte bis an die Strafraumgrenze legte quer zu Tony Oppelt , dessen Versuch konnte in letzter Sekunde geblockt und zur Ecke geklärt werden. Dann ein starker Einsatz von Ole Nieclaus, er verlängerte auf Krol , der zu Wendlandt passte. Etwas zu schwach dann der Abschluss in der 56. Minute. Nur wenig später stand Wendlandt knapp im Abseits, so das die gute Einschussmöglichkeit abgepfiffen wurde. Von den Gästen kam wenig, sie verwalteten ihre knappe Führung ohne eigene Impulse zu setzen. Die Oderstädter immer wieder mit Angriffen Richtung Zepernicker Tor, leider konnte Wendlandt in der 75. Minute die gute Hereingabe von Krol nicht optimal nutzen, sein Kopfball ging ins Aus. In der 79. ein Freistoß für die Blau- Weißen aus ca. 30 Meter, Tony Oppelt mit der Ausführung, der Ball kam gut in den Strafraum, lange in der Luft , so dass Tietz die Kugel herunter pflücken konnte. Erst in der 83. Minute kamen die Gäste , durch einen Freistoß, mal bis vor das Tor der Hausherren , dieser konnte allerdings sicher geklärt werden . Obwohl die Oderstädter in der zweiten Halbzeit das klar spielerisch bessere Team waren, belohnten sie sich nicht, denn auch der letzte Versuch durch Tony Oppelt , eine schöne Bogenlampe, brachte nicht den ersehnten und sicher auch hochverdienten Ausgleich. So ging auch die 5 Minütige Nachspielzeit ohne Torerfolg zu Ende und die Gäste aus Zepernick nahmen ( erleichtert) die drei Punkte mit nach Hause. Auf diese couragierte Leistung lässt sich aufbauen, um die weiteren Aufgaben zu meistern, nächstes Wochenende z. B. Gegen Templin. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Sebastian Kmetyk, Eric Duckert, Martin lenke, Pawel Mroz ( Sascha Spann), Tony Oppelt, Andreas Achterberg, Nico Wendlandt ( Tom Zander) , Ole Nieclaus ( Dragan Thörmer) Michael Stein, Mateusz Krol

Von Beginn an beide Teams mit dem Zug zum Tor. Erster guter Angriff für die Gäste nach gut 3 Minuten. Mateusz Krol mit dem Lauf über die linke Außenbahn , auf Höhe des 16zehners passte er quer zu Nico Wendlandt, dieser kam etwas zu spät, um den Ball im Tor zu versenken. Die Hausherren arbeiteten fast nur mit lang geschlagenen Bällen auf ihre schnellen Angreifer Seidel und Temma. Dann bekam die Gartzer Abwehr Arbeit um sie in Schach zu halten. Gut 10 Minuten gespielt, da wurde es das erste Mal brenzlig für die Oderstädter. Joachimsthal mit einem Freistoß dicht vor dem Strafraum der Blau- Weißen. Lucas Schmidt mit der Ausführung , A.Ludwig im Gartzer Tor aber aufmerksam, fing diesen Schuss sicher. Nach einem Fehlabspiel im Mittelfeld der Gäste schnappte sich Seidel den Ball lief allein auf den Blau- Weißen Schlussmann zu. Dieser reagierte stark und parierte den Versuch aus Nahdistanz . Bei den Oderstädtern in der Folge wenig Konstruktives , das Zuspielen zu überhastet und unkonzentriert , immer war ein Gegenspieler dazwischen . So dauerte es bis zur 30. Minute bis zur nächsten Blau- Weißen Chance . Guter Spielaufbau , Ein Diagonalpass erreichte Krol, dessen Versuch aus etwas spitzem Winkel nahm Schröder , am Pfosten stehend, in letzter Sekunde auf. Erneut lief ein schöner Spielzug über Krol , Pass in den 16zehner auf Wendlandt. Dieser verlängerte auf T.Oppelt , leider setzte er den Ball aus Nahdistanz zu hoch an , er segelte deutlich über das Tor der Hausherren. Joachimsthal weiter mit der Taktik, lange Bälle weit in die Gartzer Hälfte . Der Gast fand dann nur ein Mittel, wegschlagen aus der Gefahrenzone. So ein Ball landete in der 35. Minute fast im Strafraum der Heimelf ,ins Seitenaus geklärt, gab es Einwurf auf der rechten Seite. Krol nahm diesen auf und flankte in den 16zehner. Ein Verteidiger stieg hoch ,köpfte den Ball genau auf die Füße von A. Achterberg . Dessen Versuch strich dann leider eng am Pfosten vorbei ins Toraus. Erneut die Blau- Weißen mit dem nächsten schön gespielten Angriff.S. Kmetyk , nach Balleroberung auf Links , passte er auf T.Oppelt . N. Wendlandt bekam den Querpass von Oppelt und mit der Hacke versenkte er den Ball in der 39. Minute zur 1:0 Führung durch die Blau- Weißen. Dieses knappe Ergebnis wurde bis zur Halbzeitpause energisch verteidigt. Mit Wiederanpfiff hatten die Gäste plötzlich Probleme zurück ins Spiel zu finden . Die erste Druckphase der Hausherren konnte aber noch erfolgreich abgewehrt werden. Auch Dank A. Ludwig blieb es bei der engen Führung. Bis zur 58 Minute ergaben sich wenig Torszenen, dann eine doch recht zweifelhafte Strafstoßentscheidung gegen die Blau- Weißen. S. Temma trat an, gut geschossen..., aber noch besser gehalten von Ludwig. Durchatmen und wenig später ersetzte E. Landeck T. Zander. Mit Landeck kam wieder etwas mehr Druck aufs Tor der Hausherren. Er holte gleich eine Ecke heraus, die Achterberg prima in den 16zehner schlug. Kmetyk mit dem ersten Schussversuch, kurz vor der Torlinie geklärt. Nun nahm Oppelt den Ball auf , vermochte es aber nicht das Runde ins Eckige zu bringen. In der 66. Minute, Torschrei der Blau- Weißen . Freistoß für die Gäste, Oppelt führte diesen aus. N. Wendlandt vollendete zum vermeintlichen 2. Tor der Blau- Weißen. Zu früh gefreut, denn der Linienrichter wollte ein Abseitsstellung erkannt haben, kann dann aber nur eine Schnürsenkelbreite gewesen sein...so blieb es beim 1:0 , aber nicht lange. Noch nicht wieder sortiert liefen die Oderstädter in einen Konter und dieses Mal ließ sich Temma die Chance nicht entgehen vollendete zum 1:1 Ausgleich in der 68. Minute. Nach diesem ( nicht unverdienten Ausgleich, auf Grund der zweiten Hälfte) verlor das Gartzer an Substanz, wenig Konstruktives lief , sie verlegten sich auf Kontermöglichkeiten. Leider spielten sie diese dann nicht mit letzter Konsequenz zu Ende . Dieses wurde dann in der 79. durch F. Groß und in der 81. Minute mit einem Sonntagsschuss von P.N. Zamelt bitter bestraft. Nach dem 3:1 blieb im Gegenzug Wendlandt der Anschlusstreffer verwehrt, Schröder fischte ihm den Ball noch rechtzeitig vom Fuß. Schlusspfiff und die Erkenntnis, bei besserer Chancenverwertung und aktiveren Zweikampfverhalten in der 2. Hälfte wäre mehr drin gewesen. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Marcus Jenek ( Martin Kämke) Eric Duckert, Martin Lenke, Tom Zander ( Eric Landeck – Dragan Thörmer) Tony Oppelt, Andreas Achterberg, Nico Wendlandt, Michael Stein, Sebastian Kmetyk ( Sascha Spann) Mateusz Krol

Rückrundenauftakt mit einem Heimspiel – Uckermarkderby gegen den SV 90 Pinnow . Beide taten sich in den ersten Minuten recht schwer. Der Gast stand recht tief mit ihrer 5er Abwehrreihe. Blau- Weiß noch mit Abstimmungsproblemen. Die erste Einschussmöglichkeit , nach einem Ballverlust der Oderstädter im Mittelfeld, hatten die Pinnower . Jonas Kriese zog aus der Distanz ab, Andy Ludwig aber aufmerksam ,nahm den Ball sicher auf. In der 10. Minute dann aber die frühe Führung für die Hausherren. Ecke von der linken Seite , Andreas Achterberg brachte den Ball Klasse in den 5 Meter Raum . Nico Wendlandt stand goldrichtig und erzielte per Kopf das 1 : 0. Von da an hatten die Blau- Weißen das Spiel angenommen und drängten weiter Richtung Gästetor. Einen schön aufgebauten Angriff nutzte Mateusz Krol nicht konsequent genug, setzte den Schuss zu hoch an, eng über die Latte strich der Ball ins Aus. Pinnow antwortete mit einem langen Abschlag , den Vorstoß stoppte Eric Duckert. Den fälligen Freistoß trat Moritz Apelt , flach und unplatziert ging der Ball ins Aus. (15.) Die Oderstädter erhöhten den Druck ,agierten aber vor dem Tor zu unkonzentriert , ließen zwei vielversprechende Möglichkeiten fahrlässig liegen. (18.) Gut reagierte der Pinnower Schlussmann beim Versuch von Sebastian Kmetyk aus Nahdistanz , mit den Fingerspitzen lenkte er den Ball um den Pfosten. Die Gäste weiter nur mit sporadischen Angriffen , in der 30. Minute hatte Ludwig keine Mühe den Schussversuch von Kriese sicher zu parieren. Wenig später, nach einer guten Hereingabe von der linken Außenbahn , fasste sich Pawel Mroz ein Herz und zog einfach mal aus der Distanz ab. Mit den Fingerspitzen klärte Kempin zur Ecke. Auch in den verbleibenden 15 Minuten der ersten Halbzeit blieben die Blau- Weißen spielbestimmend. Leider agierten sie zu kompliziert im Abschluss , gleich drei Gartzer vergaben beste Chancen zum Ausbau der Führung. Sie mussten sich bis zur 44. Minute gedulden. Freistoß für die Heimelf von Links , Entfernung ca. 20 Meter. Andreas Achterberg schlug den Ball präzise in den Strafraum, Mateusz Krol traf bei seinem Versuch die Querlatte. Nico Wendlandt setzte nach und versenkte aus kurzer Entfernung den Ball zum 2:0 im Tor der Gäste. Mit dem zwei Tore Polster ging es in die Halbzeitpause. Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Pinnower deutlich aktiver, hatten dann auch die erste Torchance der 2. HZ. Eshagh Bayani scheiterte am gut reagierenden Gartzer Schlussmann. Irgendwie taten sich die Blau- Weißen weiter etwas schwer ihr Aufbauspiel der ersten Hälfte fortzusetzen , sie überließen den Gästen zu viel Raum und auch die Abwehr wirkte etwas unsicher. Entlastung erst in der 55. Minute, gut gespielt über die rechte Außenbahn kam die Flanke zu Nico Wendlandt , dieser setzte sich gegen gleich zwei Pinnower Abwehrspieler durch, die sich gegenseitig behinderten , Der Linienrichter wollte ein Foulspiel von Wendlandt erkannt haben, aber zum Glück stand der Schiedsrichter nah am Geschehen und ließ weiter spielen. Mit seiner Routine nutzte Wendlandt dies und erzielte seinen dritten Treffer an diesem Nachmittag . Mit diesem Vorsprung im Rücken schalteten die Oderstädter noch einen Gang zurück , nahmen auf dem schweren Boden das Tempo aus dem Spiel. 65. Minute, ein etwas zu übermotiviertes Einsteigen von Andre Kubik bestrafte der Schiedsrichter doch recht hart, es gab glatt Rot. Diese Überzahl nutzten die Blau- Weißen jedoch nicht, Torchancen blieben Mangelware. In der 88. Minute hatte Tony Oppelt noch eine gute Möglichkeit, knapp ging sein Versuch über die Querlatte ins Toraus. Im Gegenzug dann auch nochmal die Gäste, Jonas Kriese scheiterte aus der Disatnz allerdings an Andy Ludwig . 2 Minuten Nachspielzeit, Abpfiff. Ließ die zweite Halbzeit aus Gartzer Sicht noch Wünsche offen , war dieser Heimsieg ( auf Grund der ersten HZ) verdient und ungefährdet. Nächste Woche in Joachimsthal erwartet die Blau- Weißen dann eine schwere Auswärtsaufgabe. Besetzung B/W: Ludwig, Jenek, Duckert, Lenke, Mroz, Oppelt, Achterberg, Wendlandt, Kmetyk, Stein (C) Krol eingewechselt wurden: M. Kohlheim, Nieclaus, Spann, Kämke, Thörmer- erster Einsatz nach seiner schweren Verletzung im Sommer

Denkbar schlechteste Bedingungen für dieses Landesklassespiel , starker Sturm, kleiner ,sehr unebener Platz... Im Radio lief die Unwetterwarnung und was machen wir? Fahren zum Auswärtsspiel nach Lützlow, gegen den VfB. Trotzdem legten die Blau- Weißen gut los. Schon in der 4. Minute die vermeintliche Führung durch einen Kopfballtreffer von Tom Zander. Leider erkannte der Linienrichter nicht, dass der Ball hinter der Torlinie war und so zählte das Tor ,zum Entsetzten der Blau- Weißen, nicht. Nur wenig später hatte Eric Landeck die Großchance , aus kurzer Distanz lenkte der Gramzower Schlussmann den Ball um den Pfosten herum zur Ecke. Die Gäste versuchten weiter ihr Spiel aufzuziehen, Gramzow verlegte sich nur auf lang geschlagene Bälle auf ihre Spitzen. Eric Duckert hatte seine Abwehr aber bisher gut darauf eingestellt. In der 19. Minute, Blau- Weiß mit einem Freistoß aus ca. 25 Metern, Tony Oppelt führte aus, eng über die Querlatte ging sein Schuss ins Aus. In der 21. Minute dann die kalte Dusche für die Gäste. Der erste Torschuss der Gramzower durch Lukas Schmiedel fand durch ein Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr den Weg zur 1:0 Führung ins Gästetor. Die Oderstädter aber auch im weiteren Verlauf das spielbestimmende Team, drängten energisch auf den Ausgleich. Schmerzlich vermisst in diesen Situationen der Gartzer Torschütze vom Dienst Nico Wendlandt, der Gartzer Sturm vergab gleich mehrere Hochkaräter zu überhastet und so ging es mit der doch recht schmeichelhaften Führung für die Heimelf in die Pause. Mit Beginn der 2. Halbzeit nahm der Wind nochmal Fahrt auf , gegen den die Blau- Weißen nun ankämpften. In der 50. Minute mussten die Blau- Weißen Tom Zander ersetzten , der verletzt das Feld verließ. In Überzahl , die Gäste hatten noch nicht wieder 11 Mann auf dem Platz, kam eine lang geschlagene Flanke in den 16zehner der Gartzer. Den Aufpraller konnte Ludwig nicht unter seine Kontrolle bringen , Pascal Lange wollte dies nutzen . Der Gartzer Schlussmann reagierte übermotiviert und riss den Gramzower regelrecht von den Beinen. Logische Konsequenz: Strafstoß. Diesen verwandelte Marcel Blume ganz sicher zum 2:0. Irgendwie war dieses 2. Tor der Knackpunkt im Gartzer Spiel. Sie verloren ihre Linie , nahmen die Zweikämpfe nicht konsequent mehr an ́, die Angriffe nur noch sporadisch. Wie in der 62. Minute, gute Möglichkeit aus dem Strafraum heraus, da sich aber die Sturmpartner gegenseitig behinderten, trudelte der Ball ins Aus. Robert Schröder schalte schnell , schlug den Ball aus dem eigenen 16zehner bis in den Strafraum der Oderstädter. Die Abwehr zu langsam zurück, Mateusz Krol allein auf weiter Flur, konnte den 3.Treffer durch Marcel Blume nicht verhindern. Im weiteren Spielverlauf kam von den Gästen viel zu wenig, die Hausherren blieben bei ihren nach vorn geschlagener Bällen aus der Abwehr heraus , und im Gegensatz zur ersten Halbzeit fanden die Blau- Weißen keine Mittel dagegen. So waren die Gegentore 4 ( 75. Minute ) und 5 ( in der 85. Minute), beide erzielte Marcus Müller, die logische Folge. Pünktlich pfiff der Schiedsrichter diese Partie ( die bei diesen Bedingungen meiner Meinung nach nie angepfiffen hätte werden dürfen) ab. Schnell muss diese Leistung aufgearbeitet und aus den Köpfen heraus , denn mit dem SV Pinnow wartet am nächsten Wochenende der nächste Uckermarkvertreter. Wenn auch vielleicht zwei Tore zu hoch, ging der Sieg der Hausherren, auf Grund der zweiten Halbzeit , in Ordnung. Besetzung B/W: Ludwig, Jenek, Duckert, Kmetyk, Lenke, Mroz ( Lindow), Oppelt, Zander ( Nieclaus) Landeck ( Kohlheim) Spann, Krol

Der Tabellendritte 1. SV Oberkrämer war zu Gast an der Oder , aber die Hausherren wollten die drei Punkte zu Hause behalten. Personell endlich wieder etwas erholter ,versuchten die Blau- Weißen von Beginn an Druck auf zu bauen. Die Gäste nahmen den Fight an, stellten die Räume eng zu, so dass die Heimelf schwer ihr Spiel auf ziehen konnte . So hatten auch die Gäste die erste wirkliche Torchance nach 11 Minuten. Ein Diagonalpass kam genau auf Lukas Bertram , der über die rechte Außenbahn stürmte. Von der Grenze des 16zehners zog er scharf ab. Dem Torschrei war allerdings die Querlatte im Weg , es gab Abstoß. Guter Spielaufbau der Oderstädter , Pawel Mroz mit Übersicht, spielte quer zu Martin Lenke (nach langer Verletzungspause wieder im Kader) ,dessen Schuss von der Strafraumgrenze leider nicht platziert genug, so ging der Schuss deutlich am Tor vorbei. (14.) Nach einem Freistoß für die Jungs aus Oberkrämer , den Max Müller ausführte, blockte die Gartzer Abwehr gut und leitete ihrerseits einen Angriff ein. Nicht konsequent genug zu Ende gespielt , konnte Patrick Bobermin den Ball sicher aufnehmen. Schön heraus gespielt die nächste Möglichkeit für die Heimelf. Tony Oppelt setzte sich prima durch, schob den Ball zu Marcus Jenek . Dieser sah Sebastian Kmetyk besser postiert und spielte den Ball genau auf Kmetyks Kopf. Eng über die Querlatte strich der Ball ins Toraus. (24.) Nur eine Minute später verfehlte Martin Lenke das Tor nur um Zentimeter. Die Gäste erhöhten etwas das Tempo, nahmen die Zweikämpfe gut an, und bei Kontern waren sie schnell vor dem Gartzer Strafraum. Eric Duckert hatte allerdings seine Abwehr gut gestellt , so dass sich wirkliche Torchancen nicht ergaben. Im weiteren Verlauf spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ab, die nächste nennenswerte Möglichkeit in der 32. Minute, ein Freistoß , getreten von Tony Oppelt kam gut in den 16zehner des Gegners, Bobermin konnte den Ball sicher unter seine Kontrolle bringen. Sebastian Kmetyk, nur wenig später, setzte seinen straffen Versuch aus der Distanz neben dem rechten Pfosten ins Aus. Ein langer Abschlag vom Schlussmann der Gäste erreichte Lukas Bertram , der über die rechte Seite bis an den Strafraum heran, stürmte. Sein Schuss aus spitzem Winkel , zischte am linken Pfosten vorbei ins Aus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekam Tony Oppelt noch eine Chance, nach gutem Zuspiel aus dem Mittelfeld, zog er von der Grenze des 16zehners ab. Patrick Bobermin auf dem Posten, fing die Kugel sicher. So ging es mit dem torlosen Unentschieden in die Pause. Mit viel Elan begannen die Blau- Weißen die zweite Hälfte. Klasse gespielt der Angriff in der 47. Minute, Mateusz Krol mit dem Sprint über die linke Außenbahn. Pawel Mroz übernahm von ihm den Ball , passte genau auf Nico Wendlandt . Und wenn Nico im Strafraum an den Ball kommt.... 1:0 für seine Mannschaft. Nur drei Minuten später, Tony Oppelt mit dem klasse Zuspiel auf Mateusz Krol, und wer wartete im 16zehner , Nico Wendlandt. Kurzer Prozeß 2:0. in der 50. Minute. Die Gäste von da an etwas von der Rolle, nach einer Ballverlust im Mittelfeld versuchte ein Blau- Weißer den Torwart, der weit aus seinem Kasten heraus kam , zu überlisten. Bobermin mit dem Sprint zurück und rettete in letzter Sekunde , lenkte den Ball zur Ecke. In der 58. Minute, Freistoß für die Hausherren von der linken Seite dicht vor dem Strafraum der Gäste. Dieser kam gefährlich bis in den 5Meter Raum, Nico Wendlandt per Kopfball in Aktion. Der Schlussmann der Gäste sicherte den Ball erst im Nachfassen. In der 66. Minute, dieses Mal war Wendlandt der Vorbereiter für Tony Oppelt, dieser ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen, mit seinem straffen , scharfen Schuss ließ er dem Torwart der Oberkrämer keine Abwehrchance und erzielte so das 3:0. Die Gäste erhöhten nun nochmal das Tempo, um hier an der Oder das Ergebnis für sie freundlicher zu gestalten, fanden aber in der heute gut und sicher agierenden Gartzer Abwehr ihren Meister. Nach einer Gartzer Ecke hätte Mateusz Krol das vierte Tor für seine Mannschaft erzielen müssen, um Millimeter verfehlte er den gegnerischen Kasten in der 72. Minute. In der letzten Viertelstunde ergaben sich auf beiden Seiten keine wirklichen Einschussmöglichkeiten . Außer in der 82. Minute, nach einer Ecke der Blau- Weißen ging Nico Wendlandts Kopfball eng über die Querlatte . In der Schlussminute nochmal ein Konter der Gäste, aber zu unkonzentriert abgeschlossen, trudelte der Ball ins Toraus. Pünktlich pfiff das gut leitende Schiedsrichterkollektiv diese , von beiden Mannschaften sehr fair geführte, Partie ab. Vor allem auf Grund der zweiten Halbzeit war dieser Heimsieg , auch in dieser Höhe, sehr verdient. Nächstes Wochenende geht es (hoffentlich) zum Uckermarkderby nach Gramzow . Wir hoffen auf kräftige Fanunterstützung. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Sebastian Kmetyk ( Tom Zander), Marcus Jenek, Eric Duckert, Martin Lenke ( Sascha Spann) Tommy Wohlleben,( Jonas Jäckel) Pawel Mroz, Tony Oppelt, Nico Wendlandt, Mateusz Krol

Fazit vorweg, ein Punktgewinn wäre heute sicher ( trotz großer Personalsorgen) in Neuenhagen drin und im Endeffekt auch verdient gewesen. Auf Grund der Regenfälle der vergangenen Woche mussten die Mannschaften auf Kunstrasen ausweichen , was den Blau- Weißen in den ersten zehn Minuten arge Probleme bereitete in das Spiel zu finden. Ähnlich , wie schon in Bötzow lag man nach 6 Minuten in Rückstand. Nicolas Krause zog einfach mal aus ca . 25 Metern scharf ab , der Ball schlug durch die gesamte Gartzer Abwehr ins untere lange Eck zur frühen Führung für die Hausherren. Nur drei Minuten später, Überzahlangriff der Heimelf, ein Gartzer Abwehrmann konnte diesen natürlich nicht stoppen und de Jesus Mendes hatte keine Mühe die Führung auf 2:0 auszubauen. Die Blau- Weißen nahmen nun den Fight beherzt an, spielten sich gut bis an den Strafraum der Gastgeber , Mateusz Krol ,s satter Schuss strich eng über die Querlatte. Der sich anschließende lange Abschlag von Schönhoff kam bis in den Gartzer 16zehner, nach Hereingabe von der linken Seite, traf Mendes zum Glück nur den Pfosten mit einem Kopfball. Im Gegenzug versuchte es Johannes Wegner allein, er stürmte über die rechte Außenbahn , bei seinem Schussversuch war der Winkel etwas zu spitz, Schönhoff nahm den Ball auf. Während die Blau- Weißen versuchten ihr Spiel gut aufzubauen, verließen sich die Gastgeber auf lang gespielte Diagonalpässe in ihre Spitze. Nicht ungefährlich, aber auch zu unkonzentriert abgeschlossen. Andy Ludwig griff ein und konnte dann klären. Durch den doch recht kleinen Platz stellten die Hausherren die Räume gut zu, agierten recht rustikal im Zweikampfverhalten.(Ein Veilchen,und eine aufgeplatzte Lippe bei zwei Blau- Weißen Spielern zeigten es deutlich) )Diesem entzog sich Jonas Jäckel in der 30. Minute geschickt, allerdings wurden seine Schussversuche gleich zweimal geblockt, ehe der Ball zu Nico Wendlandt kam. Aus Nahdistanz schob er den Ball , dem Torwart durch die Hände, zum 2:1 Anschlusstreffer ins Tor der Neuenhagener. Aber schon eine Minute später das vermeintliche 3:1, aber der Schütze stand klar im Abseits, der Treffer zählte nicht. Die Gäste erhöhten ihre Bemühungen, spielerisch recht ansehnlich . Nach einem Einwurf von Johannes Wegner , kam der Ball zu ihm zurück. Seine sich anschließende Flanke kam passgenau auf den Kopf von Wendlandt. Diesen Kopfball konnte Schönhoff in letzter Sekunde zur Ecke klären. (34. Min) Die Blau- Weißen setzten nun nach. Tom Zander spielte sich prima in den Strafraum des Gegners. Der Schlussmann sah nur eine Chance, Foulspiel an Zander. Der Schiedsrichter entschied ohne zu zögern auf Strafstoß. Diesen verwandelte Wendlandt ganz sicher zum 2:2 Ausgleich. (37. Min) Beide Mannschaften weiter mit gutem Einsatz, Ein angeschnittener Ball von Jean – Michel Göde strich eng am rechten Pfosten vorbei. Auch die Gäste mit einer guten Möglichkeit kurz vor dem Halbzeitpfiff, Wendlandt ,s Schuss verfehlte das Tor nur um Zentimeter. So ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Mit Wiederanpfiff ging auch das Flutlicht an, es begann leicht zu regnen und für die Uhrzeit wurde es recht dunkel. Besser in die zweite Hälfte kamen die Gastgeber. Sie hatten eine vielversprechende Möglichkeit in der 50. Minute, Artur Tabler setzte sich gut über die linke Seite durch, setzte seinen Schuss aus dem 16zehner heraus eng neben dem Pfosten ins Aus. Blau- Weiß mit Ballverlusten im Mittelfeld, so ließen sie die Heimelf gefährlich bis an den Strafraum heran. Ludwig konnte nach einem Versuch aus der Distanz nur zur Ecke klären. Diese wurde gut in den Strafraum gebracht, Tim Hensel, recht ungedeckt , stieg hoch und am kurzen Pfosten per Kopf zum 3:2 für seine Mannschaft. ( 53. Min) Die Antwort der Blau- Weißen erfolgte prompt. Mateusz Krol kam über den linken Flügel, seinen Versuch konnte der Torwart nur abklatschen lassen, Nico Wendlandt setzte nach , 3:3 in der 54. Minute. Auch die nächste Möglichkeit erspielten sich die Gäste. Doppelpass zwischen Johannes Wegner und Mateusz Krol. Krol mit dem Zuspiel auf Wendlandt, der zurück auf Wegner passte. Dessen Versuch ging haarscharf über die Querlatte. In der 65. Minute, Angriff der Hausherren, rechtzeitig zur Ecke geklärt , wie aber auch schon in der 53. Minute stimmte die Zuordnung in der Gartzer Abwehr nicht. Das nutzte Tim Hensel eiskalt aus, erneut per Kopf erzielte er das vierte Tor für sein Team. Gegenangriff der Blau- Weißen, den ersten Schuss von Tom Zander konnte Schönhoff nur weg fausten. Patrick Boest nahm diesen Ball auf, aus ca. 18 Metern strich sein Schuss eng über die Latte ins Aus. In der letzten Viertelstunde versuchten die Oderstädter alles, wurden dann aber zu oft von der Fahne des Linienrichters gestoppt. ( ob immer die richtige Entscheidung... ? ) Letzte Möglichkeit für die Gäste hatte Sebastian Kmetyk bei einem Freistoß aus der Mitte, leider zu hoch angesetzt ,flog die Kugel über das Tor der Hausherren. (85. Min) Kurz vor dem Ende der Partie nutzten die Gastgeber ihre gute Einschussmöglichkeit ebenfalls nicht und so blieb es am Ende bei dem knappen 4:3 für die Heimelf. Noch zu erwähnen, sein Debüt in der 1. Männermannschaft gab heute A- Junior Kimi Kohlheim , er half die angespannte Personalsituation etwas zu entschärfen, Danke dafür. Leider fuhren die Blau- Weißen ,trotz couragierter Leistung, (im Gegensatz zum Spiel in Bötzow) mit leeren Händen zurück an die Oder. Das nächste Heimspiel wartet erst am 20.11. auf sie. Dann hoffentlich wieder mit aufgefülltem Kader ,erwarten sie die Mannschaft aus Oberkrämer. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Sebastian Kmetyk, Marcus Jenek, Johannes Wegner ( 71. Kimi Kohlheim) Pawel Mroz, Patrick Boest, ( 80. Mika Kohlheim) Tom Zander, Nico Wendlandt, Jonas Jäckel, Michael Stein, Mateusz Krol

Nach dem schwachen Auftreten der Gartzer Mannschaft in Bötzow am letzten Wochenende, wollten sich die Blau- Weißen ( trotz Personalsorgen) rehabilitieren. In den ersten 10 Minuten tasteten sich die beiden Teams vorsichtig ab. Die erste Möglichkeit bekamen die Gäste , ein lang geschlagener Ball erreichte den Wandlitzer Kapitän Thomas, er drang über links in den Strafraum der Hausherren ein. Andy Ludwig aufmerksam , er konnte den Schuss entschärfen und den Ball sicher aufnehmen. Im Spiel der Oderstädter noch zu wenig Bewegung ohne Ball, ihre Zuspiele zu ungenau , immer ist ein Wandlitzer dann dazwischen und klärt ins Seitenaus. In der 15. Minute, ein gut gespielter Angriff der Blau- Weißen , gestoppt durch ein Foulspiel. Den fälligen Freistoß schlug Sebastian Kmetyk gut bis in den 16zehner der Gäste. Die Abwehr klärte per Kopfball, Eric Duckert nahm den Ball dann auf , aus Nahdistanz wurde sein Versuch geblockt. Der Wandlitzer Torwart Schweitzer schlug den Ball weit bis in die Hälfte der Gastgeber, Pascal Böß mit guter Einzelleistung, umspielte gleich zwei Gartzer gekonnt. Seinen straffen Schuss konnte Ludwig in letzter Sekunde zur Ecke klären. Die Blau- Weißen blieben weiter bemüht, bis zum Strafraum klappte das auch gut, es fehlte dann der entscheidende letzte Pass ,um wirklich Torgefahr zu entwickeln. Mitte der ersten Hälfte wurden die Aktionen der Oderstädter zwingender. Guter Spielaufbau der Blau- Weißen, Diagonalpass auf Mateusz Krol, der den Ball bis in den Strafraum verlängerte. Leider „flutschte“ sein geschlagener Ball an Freund und Feind , dicht vor der Torlinie, vorbei. Bei Krol,s nächster Aktion blieb Schweitzer der Sieger. Ecke für die Hausherren von der linken Seite.Der Ball kam gut zu Tom Zander, bei seinem vielversprechenden Versuch stand er leider knapp im Abseits. (38. Min) Wenig später, erneut ein Eckstoß für Blau- Weiß. Kmetyk führte aus, erneut hatte Zander die Einschussmöglichkeit, Germain Pötzsch hatte etwas dagegen und klärte ins Toraus. (40.Min) Nach einem erneuten Angriff der Heimelf , der in einem Eckstoß mündete, verpasste Jonas Jäckel den Torerfolg recht knapp , Schweitzer pflückte ihm den Ball gerade noch rechtzeitig vom Fuß. (43.Min) Letzte Aktion der ersten Halbzeit , es gab Freistoß für die Gäste. Pötzsch legte sich den Ball zurecht, traf aber nur die gut gestellte Gartzer Mauer. So ging es mit dem torlosen Unentschieden in die Pause. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff , Einwurf für die Hausherren auf der rechten Seite, Tom Zander verlängerte auf Mateusz Krol. Dieser passte quer zu Nico Wendlandt , er gab den Ball zum freistehenden Sebastian Kmetyk. Mit einem Schuss aus Nahdistanz brachte Kmetyk seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Im weiteren Verlauf brachte die Führung kaum mehr Sicherheit ins Gartzer Spiel. Überhastete Zuspiele , große Lücken im Mittelfeld , Wandlitz erhöhte nach dem Rückstand den Druck auf das Tor der Blau- Weißen, ohne jedoch wirkliche Torgefahr auszustrahlen. In der 60. Minute, endlich wieder ein gut aufgebauter Angriff der Oderstädter, gestoppt durch ein Foulspiel dicht vor dem Strafraum der Wandlitzer. Tony Oppelts Versuch nicht schlecht, der Ball strich eng über die Querlatte ins Aus. Wenig später musste Oppelt verletzt aus dem Spiel, für ihn kam Johannes Wegner. Die Blau- Weißen zwar optisch mit mehr Spielanteilen, das Zweikampfverhalten blieb ausbaufähig. In der 70. Minute , der erste wirkliche Torschuss der Gäste in dcer 2. HZ, Kapitän Thomas mit dem Versuch aus der Distanz, jedoch zu unplatziert ,so flog die Kugel klar über das Gartzer Tor ins Aus. Doppelwechsel dann bei den Blau- Weißen, für Marcus Jenek kam Mika Kohlheim und Witold Zabita ersetzte Tom Zander. In den verbleibenden 15 Minuten erhöhte der Gast noch einmal den Druck , schlug lange Bälle auf ihre Spitzen, Pascal Böß mit der guten Chance zum Ausgleich. Allein lief er auf Andy Ludwig zu , der stark reagierte , er hielt seinen Kasten sauber. Bis zur 81. Minute, da wurde der Ball lang in den Gartzer Strafraum geschlagen, einen Stellungsfehler der Gartzer Abwehr nutzte Manuel Thomas aus ,er erzielte den , sicher nicht unverdienten, Ausgleich. Nun schnupperten die Gäste nochmal Morgenluft , ihre Angriffe blieben aber zu harmlos. Nach zwei Minuten Nachspielzeit wurde diese Partie dann beendet . Sicher hätten die Hausherren gern drei Punkte an der Oder behalten , so ging dieses Unentschieden aber in Ordnung. Nächstes Wochenende geht es nach Neuenhagen , hoffen wir dass sich das Personalproblem etwas entspannt, leider sah Eric Duckert die fünfte gelbe und fehlt so auf alle Fälle. Besetzung B/W: Ludwig, Kmetyk, Jenek, Duckert, Wohlleben, Oppelt , Zander, Wendlandt, Jäckel, Nieclaus, Krol Bank: Kohlheim , Zabita, Wegner

Ganz fest vorgenommen hatten sich die Hausherren : die drei Punkte bleiben heute in Gartz . Und so begannen sie von Anfang an druckvoll nach vorn zu spielen. Schon in der ersten Minute hätte Nico Wendlandt sein Team in Führung bringen können, sein Kopfball strich eng neben dem Pfosten ins Aus. Wenig später, Freistoß für die Oderstädter, Tony Oppelts Versuch wurde von der Mauer der Gäste abgefälscht, direkt in die Arme von Tim Korte. 12. Minute, starker Ball von Andreas Achterberg auf Mateusz Krol, dieser passte quer auf Eric Landeck . Dessen straffer Schuss ließ dem Torwart keine Abwehrmöglichkeit , Führung für die Blau- Weißen. Die Gäste nur mit sporadischen Angriffsbemühungen, ihre lang nach vorn geschlagenen Bälle fanden kaum Abnehmer , bis zur 20. Minute, Eric Bohlemann mit dem Sprint Richtung Gartzer Tor . Seinen Schuss von der Strafraumgrenze konnte Andy Ludwig mit guter Reaktion entschärfen. Die Heimelf mit gefühlt 90% Ballbesitz, kamen immer wieder aussichtsreich zu Möglichkeiten, nutzen sie leider nicht. Das wurde in der 30. Minute bestraft. Ein langer Ball , geschlagen diagonal auf die linke Außenbahn zu Dennis Dreetz , der völlig unbewacht den Ball zum aufgerückten Niklas Bauer passen konnte. Mit einem schön angeschnitten Ball traf dieser , von der Grenze des 16zehners , zum Ausgleich ins Tor der Blau- Weißen. Nun erhöhten die Oderstädter das Tempo, scheiterten in ihren Angriffsbemühungen an der dicht ( alle 11 Spieler ) stehenden Abwehr der Gäste aus Bruchmühle. Gute Möglichkeit für Johannes Wegner, nach guter Balleroberung auf der linken Seite verfehlte sein Versuch aus etwas spitzem Winkel das Tor nur um Zentimeter. (34.) Bis zum Pausenpfiff blieben die Hausherren weiter spielbestimmend, ihre Abschlüsse fanden leider nicht den Weg ins gegnerische Gehäuse. So ging es mit dem schmeichelhaften Unentschieden für die Gäste in die Pause. Die Oderstädter begannen wieder genauso druckvoll wie in der ersten Halbzeit, Eric Landeck mit prima Aktion, auf der Torlinie fischte Tim Korte den Ball noch weg. (46.) Nur eine Minute später, Freistoß für Blau- Weiß , dicht vor dem Strafraum der Bruchmühler, mit den Fingerspitzen lenkte Korte den Ball über die Querlatte. (47.) Nächste Möglichkeit , Johannes Wegner zog aus Nahdistanz ab, genau auf den Torwart , der den Ball sicher aufnahm. Nach dem nächsten Angriff der Gartzer gab es Eckstoß. Andreas Achterberg führte diese aus, Tony Oppelt, gut im Strafraum postiert, nahm diese Flanke auf und vollendete zur erneuten Führung für seine Mannschaft in der 52. Minute. Die Oderstädter ließen nicht nach, dieses Mal durch Pawel Mroz , etwas zu hoch angesetzt, strich sein Schuss eng über die Querlatte ins Aus. Im weiteren Verlauf änderte sich wenig , Spiel auf ein Tor. Die Gäste zum Kontern verdammt. Einer dieser wurde von den Blau- Weißen abgeblockt, Freistoß für die Gäste. Lars Görtchen schlug den Ball bis an den Gartzer 16zehner, gekonnt abgefangen ,setzten sie ihrerseits einen schnellen Konter an. Tony Oppelt nahm den Ball gekonnt an, spielte sich in den Strafraum und erzielte so in der 63. Minute sein zweites Tor am heutigen Sonnabend zum 3:1. Nun nahmen die Hausherren das Tempo etwas aus dem Spiel, den Gästen kam dies entgegen, sie tauchten dann vor dem Gartzer Tor auf, die Abwehr aber stand sicher, ließ nichts Gefährliches zu. Bis zur 76. Minute, fast aus dem Nichts heraus, kamen die Bruchmühler zum Anschlusstreffer . Über die linke Außenbahn sprintete Niklas Hoffmann , passte zu Tobias Menning , dessen Schussversuch war lange in der Luft , fand dann aber doch den Weg , am Gartzer Keeper Ludwig vorbei, ins Gartzer Tor . Die Blau- Weißen erhöhten nun wieder das Tempo, verstärkten den Druck nach vorn. Sie erarbeiteten sich mehrere Einschussmöglichkeiten, die dann nicht konsequent genug genutzt wurden. Eine Ecke für die Heimelf jagt die Nächste, Sasche Spann , Nico Wendlandt und Tony Oppelt verfehlen dann das gegnerische Tor nur knapp. Zwei Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt, Nico Wendlandt mit dem Vormarsch Richtung Bruchmühler Tor, wurde recht unsanft gestoppt im Strafraum. Der eigentlich erwartete Pfiff blieb aus. (Wie schon in Hälfte eins, als Eric Landeck recht rüde von den Beinen geholt wurde) Im Anschluss noch mal ein langer Ball der Gäste aus der eigenen Hälfte, harmlos und der Schiedsrichter pfiff diese Partie nun ab. Die drei Punkte blieben wie vorgenommen an der Oder, das Ergebnis hätte bei besserer Nutzung der sich bietenden Chancen höher ausfallen können und müssen. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Sebastian Kmetyk ( Martin Kämke) Eric Duckert, Johannes Wegner ( Tom Zander) Tommy Wohlleben, Pawel Mroz, Tony Oppelt, Andreas Achterberg, Nico Wendlandt, Eric Landeck ( Sascha Spann) Mateusz Krol,

Halbfinale erreicht, allerdings mussten unsere Männer bis in die Verlängerung gehen. Sie begannen schwungvoll und hatten gleich zu Beginn zwei gute Möglichkeiten . Tom Zander setzte seinen Schuss neben den Pfosten , Nico Wendlandt ,s Kopfball fing K. Czolbe sicher . Grünow verlegte sich auf ihr Konterspiel , dann wurde schnell das Mittelfeld überbrückt und Fabian Gerth geschickt. Andy Ludwig griff ein und sicherte den Ball rechtzeitig. Nächste Möglichkeit für die Blau- Weißen, Tom Zander ging über die rechte Außenbahn, passte zum aufgerückten Tony Oppelt in den Strafraum . Sein erster Versuch wurde abgeblockt, den sich anschließenden Kopfball setzte er in die Arme vom Torwart der Hausherren. (10. Min) Langer Abschlag bis in die Gartzer Hälfte, Grünow gestoppt durch ein Foulspiel , es gab Freistoß dicht vor dem 16zehner der Gäste. David Lienard führte diesen aus, ungefährlich, da deutlich über die Querlatte ins Aus geschossen. Die Oderstädter blieben spielbestimmend , bis zum Strafraum gefällig , dann stand die Grünower 11 Mann Abwehr aber im Weg, klärte bevor es wirklich gefährlich werden konnte. Konter der Heimelf, Lukas Mantik nutzte ein Abstimmungsproblem in der Abwehr der Gäste, schloss seinen Versuch dann zu überhastet ab, der Ball strich eng am Pfosten vorbei ins Aus. Nach 23 Minuten mussten die Blau- Weißen das erste Mal wechseln, Eric Lindow verletzte sich , für ihn kam Eric Duckert. Wenig später , schöne Einzelaktion von Pawel Mroz, er spielte sich bis in den Strafraum , zog von halb links ab, nicht schlecht, der Grünower Schlussmann sicherte den Ball erst im Nachfassen. Dann versuchte sich Ole Nieclaus mal aus der Distanz, sein straffer Schuss strich eng über die Latte. (31. Min) Die Blau- Weißen nahmen das Tempo etwas aus dem Spiel, ihre Zuspiele zunehmend ungenau und so ließen sie den Hausherren mehr Raum zum Kontern. Einer dieser wurde abgefangen, Tom Zander mit dem Sprint über die rechte Außenbahn bis an den 16zehner. Seinen Querpass nahm Nico Wendlandt mit dem Kopf an und versenkte in der 35. Minute den Ball zur 1:0 Führung im Tor der Grünower. Die Gartzer setzten nach, Sascha Spann mit guten Einsatz, unsanft wurde er an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht. Leider blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus . Das Spiel lief weiter, lang gespielter Ball über die rechte Seite, den Versuch von Grünow, klärte erst Eric Duckert per Kopf , ehe Sebastian Kmetyk den Ball aus der Gefahrenzone schlug. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit nochmal ein Konter der Hausherren, Carlo Przelozny tauchte allein vor dem Gartzer Schlussmann auf, der in letzter Sekunde die knappe Führung festhielt. Mit Beginn der zweiten Hälfte wechselten beide Teams gleich doppelt. Bei Blau- Weiß kamen Mateusz Krol und Martin Kämke für Tom Zander und Ole Nieclaus. Sebastian Koschel , Felix Schultz ersetzten Thomas Gerloff und Tobias Theinert auf Grünower Seite. In der 50. Minute dann die Gäste mit einer Dreifachchance, leider blieben diese ungenutzt . Das sollte sich zwei Minuten später rächen. Freistoß für die Heimelf ( wo der Schiedsrichter da allerdings ein Foulspiel gesehen haben will, entzieht sich völlig) Matthias Manteufel schlug den Ball Richtung Gartzer Tor, Ball lange in der Luft, setzte zwei Meter vor der Torlinie nochmals auf , desolates Abwehrverhalten der Oderstädter , und so stand es nach 53. Minuten 1:1. So etwas darf einfach nicht passieren. Nun erhöhten die Blau- Weißen den Druck, scheiterten an der 22 Beine Abwehr der Grünower , die sich bei Gartzer Angriffen in den eigenen Strafraum zurückzogen. So versuchte es Andreas Achterberg aus der Distanz, eng strich sein Schussversuch neben dem rechten Pfosten ins Aus. Auch Nico Wendlandt vermochte es im Anschluss nicht , seinen Kopfball im gegnerischen Tor unterzubringen, nur um Zentimeter ging der Ball am Pfosten vorbei . 69. Minute, Ecke für Blau- Weiß, Nico Wendlandt verlängerte auf Mateusz Krol , aus Nahdistanz schob dieser den Ball zur erneuten Führung für die Gäste ins Tor der Grünower. 75. Minute, Ballverlust der Gartzer im Mittelfeld , Fabian Gerth mit dem Kopfball , er brachte den Ball aber nur über die Latte. Anschließend eine gute Möglichkeit für Tony Oppelt, er fasste sich ein Herz, zog aus ca. 25 Metern ab, traf leider nur den Pfosten . Ein langer Abschlag vom Grünower Torwart , Manteufel nahm den Ball auf ( sah sehr verdächtig nach Abseits aus) und ließ Andy Ludwig keine Abwehrmöglichkeit . 2:2 in der 79. Minute. Bis zum Abpfiff keine nennenswerten Möglichkeiten auf beiden Seiten die Partie in der regulären Spielzeit zu entscheiden. So ging es in die Verlängerung. In der 95. Minute , schöne Flanke von Pawel Mroz auf Tony Oppelt , per schönem Kopfball erzielte er das 3. Tor für die Blau- Weißen. Den ersten Torschuss in der zweiten Hälfte der Verlängerung setzten die Grünower an den Pfosten. Den sich anschließenden Nachschuss aus dem 5Meter Raum klärte Ludwig mit guter Reaktion. 109. Minute, eine gute Vorlage von Tony Oppelt nutzte Nico Wendlandt zum 4:2 für sein Team. In der 117. Minute konnte sich der Schlussmann der Hausherren noch mal auszeichnen , mit den Fingerspitzen lenkte er einen satten Schuss von Oppelt über die Querlatte . Mit den Gedanken schon im Halbfinale ( oder beim Oktoberfest...) ließ in der 120. Minute die Abwehrarbeit der Gäste arg zu wünschen übrig, unbedrängt konnte Sebastian Koschel einen zu kurz geklärten Ball auf nehmen . Von der Grenze des 16zehners zog er ab und verkürzte auf 4:3. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff , das Halbfinale war erreicht. Besetzung B/W: Andy Ludwig, Sebastian Kmetyk, Tommy Wohlleben, Pawel Mroz, Tony Oppelt, Andreas Achterberg, Nico Wendlandt, ( Witold Zabita) Ole Nieclaus, ( Martin Kämke), Sascha Spann ( Johannes Wegner), Tom Zander ( Mateusz Krol) Eric Lindow ( Eric Duckert)